Hongkong/München - Die Siegesserie der deutschen Piloten in der Formel E: Race at Home Challenge hält auch nach dem vierten Rennen an. Auf dem virtuellen Stadtkurs von Hongkong behauptete sich wie schon eine Woche zuvor in Monaco Ex-Formel-1-Fahrer Pascal Wehrlein.

Der Mahindra-Pilot siegte vor Stoffel Vandoorne und James Calado. Damit übernahm Wehrlein auch die Tabellenführung vom zu Beginn der Saison zweimal siegreichen Maximilian Günther, der nach einem Frühstart sowie einem Crash in der Schikane nur auf Rang 19 landete.

Zwischen den beiden liegen in der Gesamtwertung nun fünf Punkte. Als Dritter hat Vandoorne weitere sieben Zähler Rückstand auf Günther.

Flörsch scheitert als Gaststarterin am Sprung ins Hauptfeld

Das Rennen der eSport-Profis entschied Lucas Müller für sich und rückte damit an den Gesamtführenden und diesmal Drittplatzierten Kevin Siggy heran. Als Gaststarterin war auch Sophia Flörsch dabei, die nach einem Horrorunfall 2018 in Macau in diesem Jahr mit dem "Laureus Sports Award" ausgezeichnet wurde. Auf der virtuellen Strecke blieb ihr der Sprung ins Starterfeld verwehrt.

Das nächste Rennen der Formel E: Race at Home Challenge steht bereits am Samstag um 16:30 Uhr (im kostenlosen Livestream auf ran.de) auf dem Programm. Der Kurs wird wie gewohnt kurzfristig bekannt gegeben. Auch an den beiden darauffolgenden Samstagen wird virtuell das Gaspedal durchgetreten, der finale Lauf steigt dann am Sonntag, den 7. Juni.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien