Bagnaia siegt in Silverstone - Bildquelle: AFP/SID/RONNY HARTMANNBagnaia siegt in Silverstone © AFP/SID/RONNY HARTMANN

Silverstone (SID) - Der frühere Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl hat in der Königsklasse MotoGP erneut die Punkteränge deutlich verpasst. Beim Großen Preis von Großbritannien in Silverstone fuhr der Zahlinger nur hinterher und kam auf dem 19. Rang ins Ziel. Der Honda-Pilot vertrat am Wochenende erneut den Spanier Marc Marquez, der nach seiner vierten OP nach einem Oberarmbruch weiterhin an einem Comeback arbeitet.

Der 32-jährige Bradl hatte am Samstag im Qualifying Platz 18 belegt, wegen einer Behinderung des Italieners Marco Bezzecchi wurde er nachträglich um drei Startplätze zurückversetzt. Trotzdem ging der Deutsche zuversichtlich in den Grand Prix. "Ich hatte einen guten Speed im Warm-up", sagte er vor dem Start bei ServusTV: "Ich gehe es locker an und versuche, Spaß zu haben." Im Rennen schaffte es Bradl dann nicht weiter nach vorne, zudem kassierte er wegen Abkürzens eine weitere Strafe.

Den Sieg auf der Traditionsstrecke sicherte sich der Italiener Francesco Bagnaia auf der Ducati vor dem Spanier Maverick Vinales (Aprilia). Dabei profitierte der Vizeweltmeister in der fünften Runde von einem Sturz des in Führung liegenden Franzosen Johann Zarco (Ducati), der weiterhin auf seinen ersten Sieg in der MotoGP wartet. In der WM-Gesamtwertung bleibt Weltmeister und Yamaha-Pilot Fabio Quartararo (Frankreich) nach Platz sechs an der Spitze.