Deutsche Kombinierer mit Podestchancen - Bildquelle: AFP/SID/TERJE PEDERSENDeutsche Kombinierer mit Podestchancen © AFP/SID/TERJE PEDERSEN

Köln (SID) - Die deutschen Kombinierer gehen am letzten Tag des Weltcup-Auftakts im finnischen Ruka mit guten Podestchancen ins abschließende Springen, Julian Schmid droht allerdings der Verlust des Gelben Trikots des Gesamtführenden. Während angeführt von Ex-Weltmeister Johannes Rydzek (3.) gleich fünf DSV-Starter unter den besten neun liegen, folgt der bislang so starke Schmid erst auf Platz 21.

Beim Wettkampf im selten verwendeten Massenstart-Modus - zunächst gehen alle Starter gleichzeitig für 10 km in die Loipe, dann wird nach dem Laufergebnis gesprungen - gewann Norwegens Topstar Jarl Magnus Riiber die erste Disziplin mit 0,3 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Jens Luraas Oftebro. Riiber hatte am Samstag vor Schmid seinen 50. Weltcupsieg gefeiert.

Rydzek (Oberstdorf) lag 3,1 Sekunden hinter Riiber, auch Manuel Faißt als Fünfter hat als starker Springer gute Aussichten auf eine Podestplatzierung - mehr noch als der zuletzt auf der Schanze hadernde Olympiasieger Vinzenz Geiger (Oberstdorf) auf Platz sechs. Rekordweltmeister Eric Frenzel (Geyer/8.) und David Mach (Buchenberg/9.) liefen ebenfalls stark.

In einem engen Loipenkampf erwischte Schmid, der beim Auftakt am Freitag seinen ersten Weltcupsieg gefeiert hatte, keinen guten Tag. Sein Rückstand hielt sich mit 10,7 Sekunden aber in Grenzen. 

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien