Rad-WM: Maximilian Schachmann ist gestürzt - Bildquelle: AFPPOOLSIDANNE-CHRISTINE POUJOULATRad-WM: Maximilian Schachmann ist gestürzt © AFPPOOLSIDANNE-CHRISTINE POUJOULAT

Löwen (SID) - Die deutschen Radprofis Maximilian Schachmann und John Degenkolb sind vorzeitig aus dem WM-Straßenrennen in der belgischen Region Flandern ausgestiegen. Schachmann (27) war 165 km vor dem Ziel in einen Sturz verwickelt worden. Degenkolb (32) stürzte 115 km vor der Ankunft in Löwen auf den Kopf und zog sich zudem Hautabschürfungen und Prellungen zu.

"Er war ansprechbar und ist zur Beobachtung in ein Krankenhaus in Löwen gebracht worden", teilte der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) mit.

Schachmann, der nach seiner vorzeitigen Aufgabe bei der Vuelta kurzfristig vom Sportlichen Leiter Jens Zemke für die WM nominiert worden war, hatte im sechsköpfigen Aufgebot des BDR eine Joker-Rolle. Degenkolb gehörte zu den Edelhelfern von Teamkapitän und Deutschland-Tour-Sieger Nils Politt, der sich für das Rennen auf dem 268,3 km langen Klassikerkurs Chancen ausrechnet.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien