Julia Taubitz stellt Weichen für Gesamtweltcup - Bildquelle: AFP/SID/WANG ZHAOJulia Taubitz stellt Weichen für Gesamtweltcup © AFP/SID/WANG ZHAO

Oberhof (SID) - Rodel-Weltmeisterin Julia Taubitz (Oberwiesenthal) hat im Olympiawinter die Weichen für den zweiten Gesamtweltcup-Sieg ihrer Karriere gestellt. Die 25-Jährige fuhr beim vorletzten Rennen der Saison in Oberhof beim Sieg von Rivalin Madeleine Egle (Österreich) auf Platz zwei und damit zum ersten Mal auf dieser Bahn aufs Podest. Für Egle war es bereits der fünfte Sieg in diesem Winter, Taubitz hat vier auf dem Konto.

Taubitz landete jedoch in neun der bislang zehn Weltcuprennen auf einem der ersten beiden Plätze und führt die Gesamtwertung daher souverän mit 57 Punkten Vorsprung auf Egle an. "Hut ab, die Madeleine ist saustark gefahren. Am Ende war es echt eng, ich hätte mich so gefreut, wenn es noch für einen Sieg für mich gereicht hätte", sagte Taubitz: "Aber sie hat sich in eine Topform gefahren. Es bleibt spannend zwischen uns."

Olympiateilnehmerin Anna Berreiter (Berchtesgaden) fuhr dank eines starken zweiten Laufs als Dritte noch aufs Podest und verdrängte Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) auf Rang vier. Das erneut glänzende deutsche Ergebnis rundete Cheyenne Rosenthal als Fünfte ab, sie springt in den letzten beiden Weltcups für Dajana Eitberger ein. Diese gönnt sich nach mehreren Stürzen eine Ruhephase, nachdem sie es nicht in den vorläufigen Kader für die Winterspiele geschafft hatte.

Bis zu den Spielen in Peking (4. bis 20. Februar) steht noch eine letzte Weltcup-Station im Rennkalender: Am kommenden Wochenende steigt in St. Moritz (22./23. Januar) die Generalprobe für Olympia. Dort will Taubitz den Gesamtweltcup-Triumph perfekt machen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien