Deutschland verliert gegen Wales mit 19:27 - Bildquelle: AFP/SID/GEOFFROY VAN DER HASSELTDeutschland verliert gegen Wales mit 19:27 © AFP/SID/GEOFFROY VAN DER HASSELT

Köln (SID) - Die deutsche 7er-Rugby-Nationalmannschaft hat das Turnier der World Series im spanischen Malaga auf dem geteilten elften Platz abgeschlossen. Das Team von Bundestrainer Damian McGrath verlor am Sonntag das Halbfinale der Runde um Platz neun gegen Wales 19:27 (12:12). Zuvor war die Auswahl des Deutschen Rugby-Verbands (DRV) in der Gruppenphase auf Platz drei gelandet.

"Das war für uns ein etwas enttäuschender Turnierabschluss gegen Wales, weil wir nicht gut gespielt haben und sicher mehr drin war", sagte McGrath: "Aber insgesamt können wir sehr zufrieden sein mit diesem Turnier." Das DRV-Team habe "auf diesem hohen Niveau mit starken Leistungen" auf sich aufmerksam machen können.

Zum Auftakt hatte Deutschland Mitfavorit Australien überraschend ein 12:12 abgerungen. Nach der Niederlage gegen Irland (7:24) und dem klaren Erfolg über Japan (29:0) verpasste das deutsche Team die Finalrunde nur aufgrund der schlechteren Punktedifferenz gegenüber den Australiern. Beim 48:0-Erfolg gegen Jamaika im Viertelfinale der Runde um Platz neun überzeugte das Wolfpack erneut.

Deutschland war erst wenige Wochen vor Turnierbeginn als Nachrücker für Neuseeland ausgewählt worden. Die All Blacks verzichteten wegen der Corona-Pandemie auf die Events der Weltserie in Malaga und Sevilla (28. bis 30. Januar), für das die deutsche Auswahl erneut eingeladen wurde. Bei den ersten beiden Turnieren in Dubai war das DRV-Team trotz Zusage noch kurzfristig ausgeladen worden.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien