Köln - Das deutsche 7er-Rugbynationalteam hat bei seinem Comeback in der Weltserie Rang neun belegt. Die Mannschaft von Bundestrainer Damian McGrath fuhr am zweiten Turniertag in Calgary klare Siege gegen Mexiko (41:0) und Jamaika (66:0) ein und sammelte damit Selbstvertrauen fürs nächste Event in Edmonton am kommenden Wochenende.

McGrath zufieden mit der Leistung

"Das war ein guter Abschluss eines Turniers, das für uns so schwierig begonnen hatte", sagte McGrath: "Nun sind wir 'best oft the rest', und wir müssen einen Weg finden, um jetzt auf das nächste Level zu kommen."

Das deutsche Team war dank einer Einladung erstmals seit 2009 wieder in der Weltserie der olympischen Disziplin an den Start gegangen und musste zunächst gegen Kanada (5:24) und die USA (7:26) Lehrgeld bezahlen, bevor man gegen Chile (36:12) zum ersten Erfolg kam. Für das Viertelfinale reichte es nicht mehr.  

"Wir freuen uns jetzt auf das Turnier nächste Woche in Edmonton und hoffen, dass wir uns da besser präsentieren können", sagte McGrath.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien