Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft verpasst Viertelfinale - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft verpasst Viertelfinale © FIRO/FIRO/SID/

Frankfurt am Main (SID) - Die deutsche Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft im dänischen Vejle den Viertelfinaleinzug verpasst. Das Team von Bundestrainer Christoph Werner kassierte in der Gruppenphase bei einem Sieg gleich vier Niederlagen und kam somit in der Sechserrunde nicht unter die besten Vier. In der Platzierungsrunde gab es einen weiteren Erfolg, sodass die junge Auswahl des Deutschen Behindertensportverbandes letztlich Platz zehn belegte.

"Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, wenngleich wir über das Ergebnis mit Platz zehn enttäuscht sind. Wir haben uns im Vergleich zur EM im Februar weiterentwickelt", sagte Werner. Das Team habe "gezeigt, dass wir auf einem guten Weg sind und dass mit Deutschland zu rechnen ist. In den entscheidenden Spielen und Phasen müssen wir noch lernen, die Nerven zu behalten."

Nächstes Ziel der Mannschaft ist die EM im Mai 2023 in Cardiff, wo es zwei Direkt-Tickets für die Paralympics in Paris 2024 zu gewinnen gibt. Die Qualifikation für Tokio 2021 hatte Deutschland verpasst.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien