Spanien von Rugby-WM ausgeschlossen - Bildquelle: AFP/SID/PASCAL GUYOTSpanien von Rugby-WM ausgeschlossen © AFP/SID/PASCAL GUYOT

Köln (SID) - Spanien ist von der Rugby-WM 2023 in Frankreich ausgeschlossen worden. Das gab der Weltverband World Rugby am Donnerstag bekannt. Die Iberer hatten in der Qualifikation einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt. Das Team von Trainer Santiago Santos wird durch Rumänien ersetzt. Innerhalb von zwei Wochen können die Spanier Berufung einlegen.

Spanien, das in der Championship den zweiten Platz belegt hatte, erhielt für den Regelverstoß einen Abzug von zehn Punkten und fiel damit zwei Ränge zurück. Portugal spielt somit als Dritter im finalen Qualifikationsturnier im November um das letzte WM-Ticket.

Bereits vor vier Jahren waren Spanien wie auch Rumänien und Belgien für den Einsatz von nicht spielberechtigten Profis sanktioniert worden. Durch den Punktabzug der Konkurrenten spielte daraufhin die punktlose deutsche Nationalmannschaft im Play-off um die Teilnahme an der WM 2019 in Japan und scheiterte.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien