• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

NFL: Der letzte First-Round-Pick jedes Teams

<strong>Wann jedes NFL-Team zuletzt in der ersten Runde pickte</strong><br>In Detroit findet ab dem 25. April der diesjährige NFL Draft statt. Dieser bietet den Teams die Chance, potentielle neue Stars zu finden und Lücken im Kader aufzufüllen. Wann aber pickte jedes der Teams zuletzt in der ersten Runde? Und für welchen Spieler ging der Pick drauf? Wir werfen einen Blick auf die 32 Franchises.
Wann jedes NFL-Team zuletzt in der ersten Runde pickte
In Detroit findet ab dem 25. April der diesjährige NFL Draft statt. Dieser bietet den Teams die Chance, potentielle neue Stars zu finden und Lücken im Kader aufzufüllen. Wann aber pickte jedes der Teams zuletzt in der ersten Runde? Und für welchen Spieler ging der Pick drauf? Wir werfen einen Blick auf die 32 Franchises.
© USA TODAY Network
<strong>Carolina Panthers: 2023, Pick 1 - Bryce Young (QB)</strong><br>Die Panthers erhofften sich, in Young den neuen Franchise-Quarterback gefunden zu haben. Elf Touchdowns bei zehn Interceptions und 2877 Yards in 16 Spielen lesen sich allerdings nicht allzu gut. Noch hat er die Chance zu zeigen, dass er kein Bust ist.
Carolina Panthers: 2023, Pick 1 - Bryce Young (QB)
Die Panthers erhofften sich, in Young den neuen Franchise-Quarterback gefunden zu haben. Elf Touchdowns bei zehn Interceptions und 2877 Yards in 16 Spielen lesen sich allerdings nicht allzu gut. Noch hat er die Chance zu zeigen, dass er kein Bust ist.
© ZUMA Wire
<strong>Houston Texans: 2023, Picks 2 und 3 - C.J. Stroud (QB) und Will Anderson Jr. (LB)</strong><br>Einen besseren Draft hätten die Texans nicht hinlegen können. Stroud wurde Offensive Rookie of the Year, Anderson Defensive Rookie of the Year. Perfekte Ausbeute.
Houston Texans: 2023, Picks 2 und 3 - C.J. Stroud (QB) und Will Anderson Jr. (LB)
Einen besseren Draft hätten die Texans nicht hinlegen können. Stroud wurde Offensive Rookie of the Year, Anderson Defensive Rookie of the Year. Perfekte Ausbeute.
© Getty Images
<strong>Indianapolis Colts: 2023, Pick 4 - Anthony Richardson (QB)</strong><br>Richardson sollte die Colts in bessere Zeiten führen, verletzte sich aber nach nur vier Spielen und fiel für den Rest der Saison aus.
Indianapolis Colts: 2023, Pick 4 - Anthony Richardson (QB)
Richardson sollte die Colts in bessere Zeiten führen, verletzte sich aber nach nur vier Spielen und fiel für den Rest der Saison aus.
© USA TODAY Network
<strong>Seattle Seahawks: 2023, Picks 5 und 20 - Devon Witherspoon (CB) und Jaxon Smith-Njigba (WR)</strong><br>Schon wieder ein Team mit zwei Firstroundern 2023. Witherspoon konnte dabei regelmäßig in der vergangenen Saison glänzen, Smith-Njigbas Leistungen waren ausbaufähig.
Seattle Seahawks: 2023, Picks 5 und 20 - Devon Witherspoon (CB) und Jaxon Smith-Njigba (WR)
Schon wieder ein Team mit zwei Firstroundern 2023. Witherspoon konnte dabei regelmäßig in der vergangenen Saison glänzen, Smith-Njigbas Leistungen waren ausbaufähig.
© Getty
<strong>Arizona Cardinals: 2023, Pick 6 - Paris Johnson Jr. (T)</strong><br>Die Cardinals investierten in eine wackelige O-Line, doch Johnson Jr. startete zunächst ebenfalls wackelig. Er durfte trotzdem in allen 17 Partien starten und verbesserte sich von Spiel zu Spiel. Am Ende eine gute Rookie-Season für den 22-Jährigen.
Arizona Cardinals: 2023, Pick 6 - Paris Johnson Jr. (T)
Die Cardinals investierten in eine wackelige O-Line, doch Johnson Jr. startete zunächst ebenfalls wackelig. Er durfte trotzdem in allen 17 Partien starten und verbesserte sich von Spiel zu Spiel. Am Ende eine gute Rookie-Season für den 22-Jährigen.
© IMAGO/ZUMA Wire
<strong>Las Vegas Raiders: 2023, Pick 7 - Tyree Wilson (DE)</strong><br>Startete schwach in die Saison und wurde von vielen Raiders-Fans als Bust abgestempelt. Steigerte sich dann kontinuierlich, auch wenn noch viel Arbeit vor ihm liegt.
Las Vegas Raiders: 2023, Pick 7 - Tyree Wilson (DE)
Startete schwach in die Saison und wurde von vielen Raiders-Fans als Bust abgestempelt. Steigerte sich dann kontinuierlich, auch wenn noch viel Arbeit vor ihm liegt.
© Icon Sportswire
<strong>Atlanta Falcons: 2023, Pick 8 - Bijan Robinson (RB)</strong><br>Von 2013 bis 2023 durften die Falcons gleich zwölfmal am Stück in der ersten Runde picken, auch in diesem Jahr haben sie wieder den achten Pick. Im Vorjahr kam an derselben Position Top-Running-Back Bijan Robinson nach Georgia.
Atlanta Falcons: 2023, Pick 8 - Bijan Robinson (RB)
Von 2013 bis 2023 durften die Falcons gleich zwölfmal am Stück in der ersten Runde picken, auch in diesem Jahr haben sie wieder den achten Pick. Im Vorjahr kam an derselben Position Top-Running-Back Bijan Robinson nach Georgia.
© ZUMA Wire
<strong>Philadelphia Eagles: 2023, Picks 9 und 30 - Jalen Carter (DT) und Nolan Smith (LB)</strong><br>Auch die Eagles durften gleich zweimal in der ersten Runde des Drafts 2023 picken. Carter stellte sich gut auf die neue Situation in der NFL ein, während Smith kaum Spielzeit bekam.
Philadelphia Eagles: 2023, Picks 9 und 30 - Jalen Carter (DT) und Nolan Smith (LB)
Auch die Eagles durften gleich zweimal in der ersten Runde des Drafts 2023 picken. Carter stellte sich gut auf die neue Situation in der NFL ein, während Smith kaum Spielzeit bekam.
© Icon Sportswire
<strong>Chicago Bears: 2023, Pick 10 - Darnell Wright (T)</strong><br>Ursprünglich hatten die Bears den ersten Pick des Drafts, mit Justin Fields aber auch schon einen jungen Quarterback im Kader. Nach einem Trade mit den Panthers und anschließend den Eagles pickten die Bears an Position zehn und wählten Tackle Darnell Wright.
Chicago Bears: 2023, Pick 10 - Darnell Wright (T)
Ursprünglich hatten die Bears den ersten Pick des Drafts, mit Justin Fields aber auch schon einen jungen Quarterback im Kader. Nach einem Trade mit den Panthers und anschließend den Eagles pickten die Bears an Position zehn und wählten Tackle Darnell Wright.
© NurPhoto
<strong>Tennessee Titans: 2023, Pick 11: Peter Skoronski (G)</strong><br>Spielte in der Offensive Line der Titans eine wichtige Rolle als Guard - auf dem College spielte er noch Left Tackle.
Tennessee Titans: 2023, Pick 11: Peter Skoronski (G)
Spielte in der Offensive Line der Titans eine wichtige Rolle als Guard - auf dem College spielte er noch Left Tackle.
© USA TODAY Network
<strong>Detroit Lions: 2023, Picks 12 und 18 - Jahmyr Gibbs (RB) und Jack Campbell (LB)</strong><br>Die Lions hatten im vergangenen Jahr sogar das Glück, zweimal in Runde eins picken zu dürfen. Ursprünglich hielt Detroit den sechsten Pick, der aber für Pick 12, 34 und 168 zu den Cardinals wanderte.
Detroit Lions: 2023, Picks 12 und 18 - Jahmyr Gibbs (RB) und Jack Campbell (LB)
Die Lions hatten im vergangenen Jahr sogar das Glück, zweimal in Runde eins picken zu dürfen. Ursprünglich hielt Detroit den sechsten Pick, der aber für Pick 12, 34 und 168 zu den Cardinals wanderte.
© 2024 Getty Images
<strong>Green Bay Packers: 2023, Pick 13 - Lukas van Ness (DE)</strong><br>Dass van Ness bei Green Bay landete, ist dem Rodgers-Trade zu den Jets zu verdanken. Überzeugte vor allem mit seiner Athletik. Solide Rookie-Saison und noch viel Raum für Verbesserung.
Green Bay Packers: 2023, Pick 13 - Lukas van Ness (DE)
Dass van Ness bei Green Bay landete, ist dem Rodgers-Trade zu den Jets zu verdanken. Überzeugte vor allem mit seiner Athletik. Solide Rookie-Saison und noch viel Raum für Verbesserung.
© USA TODAY Network
<strong>Pittsburgh Steelers: 2023, Pick 14 - Broderick Jones (OT)</strong><br>Startete direkt in Woche eins, danach nahmen ihn die Steelers bis Woche neun ein wenig aus dem Fokus. Pittsburgh Offensive-Line-Trainer bezeichnete ihn als "noch nicht ready", anschließend verbesserte sich Jones aber.
Pittsburgh Steelers: 2023, Pick 14 - Broderick Jones (OT)
Startete direkt in Woche eins, danach nahmen ihn die Steelers bis Woche neun ein wenig aus dem Fokus. Pittsburgh Offensive-Line-Trainer bezeichnete ihn als "noch nicht ready", anschließend verbesserte sich Jones aber.
© ZUMA Wire
<strong>New York Jets: 2023, Pick 15 - Will McDonald IV (DE)</strong><br>Sah nur 184 Snaps in 15 Spielen, eine eher durchwachsene Saison für den Rookie, der auch selbst mit seiner limitierten Rolle unzufrieden war.
New York Jets: 2023, Pick 15 - Will McDonald IV (DE)
Sah nur 184 Snaps in 15 Spielen, eine eher durchwachsene Saison für den Rookie, der auch selbst mit seiner limitierten Rolle unzufrieden war.
© Icon Sportswire
<strong>Washington Commanders: 2023, Pick 16 - Emmanuel Forbes (16)</strong><br>Forbes sollte die löchrige Defense der Commanders stärken, sein Abenteuer NFL startete aber mühsam. Nach einigen Spielen auf der Bank zu Beginn der Saison verletzte sich Forbes. Da hätten sich beide Seiten wohl mehr erwartet.
Washington Commanders: 2023, Pick 16 - Emmanuel Forbes (16)
Forbes sollte die löchrige Defense der Commanders stärken, sein Abenteuer NFL startete aber mühsam. Nach einigen Spielen auf der Bank zu Beginn der Saison verletzte sich Forbes. Da hätten sich beide Seiten wohl mehr erwartet.
© Icon Sportswire
<strong>New England Patriots: 2023, Pick 17 - Christian Gonzales (DB)</strong><br>Die Saison der Patriots war ein Desaster, Gonzales mit seinen Leistungen immerhin ein Lichtblick. Aufgrund einer Verletzung stand der Rookie aber nur viermal auf dem Feld.
New England Patriots: 2023, Pick 17 - Christian Gonzales (DB)
Die Saison der Patriots war ein Desaster, Gonzales mit seinen Leistungen immerhin ein Lichtblick. Aufgrund einer Verletzung stand der Rookie aber nur viermal auf dem Feld.
© Icon Sportswire
<strong>Tampa Bay Buccaneers: 2023, Pick 19 - Calijah Kancey (DT)</strong><br>Kancey spielte eine starke Season und wurde sogar als Defensive Rookie of the Year in Betracht gezogen. Ein Pick, der für die Bucs voll aufging.
Tampa Bay Buccaneers: 2023, Pick 19 - Calijah Kancey (DT)
Kancey spielte eine starke Season und wurde sogar als Defensive Rookie of the Year in Betracht gezogen. Ein Pick, der für die Bucs voll aufging.
© USA TODAY Network
<strong>Los Angeles Chargers: 2023, Pick 21 - Quentin Johnson (WR)</strong><br>Spielte eine richtig miese Saison und ließ, wenn er denn mal offen war, viele Bälle fallen. Besonders bitter: Flowers und Addison waren die deutlich besseren Rookie-Receiver und wären an 21 noch verfügbar gewesen.
Los Angeles Chargers: 2023, Pick 21 - Quentin Johnson (WR)
Spielte eine richtig miese Saison und ließ, wenn er denn mal offen war, viele Bälle fallen. Besonders bitter: Flowers und Addison waren die deutlich besseren Rookie-Receiver und wären an 21 noch verfügbar gewesen.
© ZUMA Wire
<strong>Baltimore Ravens: 2023, Pick 22 - Zay Flowers (WR)</strong><br>Aus seiner Rookie-Season dürfte vor allem sein Fumble im AFC Championship-Game gegen die Chiefs in Erinnerung bleiben, der die Niederlage der Ravens besiegelte. Alles in allem aber ein Spieler mit großen Potential.
Baltimore Ravens: 2023, Pick 22 - Zay Flowers (WR)
Aus seiner Rookie-Season dürfte vor allem sein Fumble im AFC Championship-Game gegen die Chiefs in Erinnerung bleiben, der die Niederlage der Ravens besiegelte. Alles in allem aber ein Spieler mit großen Potential.
© Newscom World
<strong>Minnesota Vikings: 2023, Pick 23 - Jordan Addison (WR)</strong><br>Addison kam an 23. Stelle zu den Vikings und machte noch vor dem Start der Regular Season negative Schlagzeilen, als er mit 136 km/h zu viel auf einem Freeway erwischt wurde. Zeigte eine solide Saison, physisch allerdings ist er (noch) keine Waffe.
Minnesota Vikings: 2023, Pick 23 - Jordan Addison (WR)
Addison kam an 23. Stelle zu den Vikings und machte noch vor dem Start der Regular Season negative Schlagzeilen, als er mit 136 km/h zu viel auf einem Freeway erwischt wurde. Zeigte eine solide Saison, physisch allerdings ist er (noch) keine Waffe.
© Imago
<strong>New York Giants: 2023, Pick 24 - Deonte Banks (CB)</strong><br>Der Cornerback kam von Maryland und startete in 13 Spielen für die Giants. Seine individuellen Zahlen sind nur mäßig beeindruckend (0 Sacks, 2 Interceptions), dennoch spielte er eine ordentliche Rookie-Saison.&nbsp;
New York Giants: 2023, Pick 24 - Deonte Banks (CB)
Der Cornerback kam von Maryland und startete in 13 Spielen für die Giants. Seine individuellen Zahlen sind nur mäßig beeindruckend (0 Sacks, 2 Interceptions), dennoch spielte er eine ordentliche Rookie-Saison. 
© Getty
<strong>Buffalo Bills: 2023, Pick 25 - Dalton Kincaid (TE)</strong><br>Mit 73 Catches in der gesamten Spielzeit stellte Kincaid einen neuen Rekord für Tight Ends bei den Bills auf. Dürfte in Zukunft noch wichtiger für Buffalo werden.
Buffalo Bills: 2023, Pick 25 - Dalton Kincaid (TE)
Mit 73 Catches in der gesamten Spielzeit stellte Kincaid einen neuen Rekord für Tight Ends bei den Bills auf. Dürfte in Zukunft noch wichtiger für Buffalo werden.
© USA TODAY Network
<strong>Dallas Cowboys: 2023, Pick 26 - Mazi Smith (DT)</strong><br>Mit dem 26. Pick des letztjährigen Drafts wählten die Cowboys Defensive Tackle Mazi Smith. Der legte allerdings eine - nett gesagt - ziemlich durchwachsene Rookie-Season hin, er konnte der Dallas-Defensive keine entscheidende Stabilität geben.
Dallas Cowboys: 2023, Pick 26 - Mazi Smith (DT)
Mit dem 26. Pick des letztjährigen Drafts wählten die Cowboys Defensive Tackle Mazi Smith. Der legte allerdings eine - nett gesagt - ziemlich durchwachsene Rookie-Season hin, er konnte der Dallas-Defensive keine entscheidende Stabilität geben.
© Icon Sportswire
<strong>Jacksonville Jaguars: 2023, Pick 27: Anton Harrison (T)</strong><br>Harrison verbesserte sich von Woche zu Woche und bringt für die Zukunft noch viel Potential mit. Gab der Offensive Line der Jaguars mehr Stabilität.
Jacksonville Jaguars: 2023, Pick 27: Anton Harrison (T)
Harrison verbesserte sich von Woche zu Woche und bringt für die Zukunft noch viel Potential mit. Gab der Offensive Line der Jaguars mehr Stabilität.
© Icon Sportswire
<strong>Cincinnati Bengals: 2023, Pick 28 - Myles Murphy (DE)</strong><br>Startete kein einziges Spiel und wurde von einigen amerikanischen Medien nach der Saison als einer der größten Busts des gesamten Drafts eingestuft.
Cincinnati Bengals: 2023, Pick 28 - Myles Murphy (DE)
Startete kein einziges Spiel und wurde von einigen amerikanischen Medien nach der Saison als einer der größten Busts des gesamten Drafts eingestuft.
© USA TODAY Network
<strong>New Orleans Saints: 2023, Pick 29 - Bryan Bresee (DT)</strong><br>Eine Saison mit Höhen und Tiefen, alles in allem konnte Breese am Ende aber überzeugen. Legte die drittmeisten Sacks (4,5) bei den Saints hin.
New Orleans Saints: 2023, Pick 29 - Bryan Bresee (DT)
Eine Saison mit Höhen und Tiefen, alles in allem konnte Breese am Ende aber überzeugen. Legte die drittmeisten Sacks (4,5) bei den Saints hin.
© ZUMA Wire
<strong>Kansas City Chiefs: 2023, Pick 31 - Felix Anudike-Uzomah (DE)</strong><br>Stand zwar in 15 Spielen für die Chiefs auf dem Platz, sah aber nur wenige Snaps. Beim Super-Bowl-Champion ist man davon aber nicht beunruhigt, der 22-Jährige soll in Ruhe lernen können.
Kansas City Chiefs: 2023, Pick 31 - Felix Anudike-Uzomah (DE)
Stand zwar in 15 Spielen für die Chiefs auf dem Platz, sah aber nur wenige Snaps. Beim Super-Bowl-Champion ist man davon aber nicht beunruhigt, der 22-Jährige soll in Ruhe lernen können.
© Icon Sportswire
<strong>San Francisco 49ers: 2021, Pick 3 - Trey Lance (QB)</strong><br>Tradeten viel zukünftiges Draft-Kapital 2021 an die Dolphins, um damit Trey Lance picken zu können. Der Quarterback war allerdings ein ziemlicher Bust, ist seit 2023 Backup bei den Cowboys.
San Francisco 49ers: 2021, Pick 3 - Trey Lance (QB)
Tradeten viel zukünftiges Draft-Kapital 2021 an die Dolphins, um damit Trey Lance picken zu können. Der Quarterback war allerdings ein ziemlicher Bust, ist seit 2023 Backup bei den Cowboys.
© Getty Images
<strong>Miami Dolphins: 2021, Picks 6 und 18 - Jaylen Waddle (WR) und Jaelan Phillips (DE)</strong><br>Die Dolphins durften zwei Jahre nicht in Runde eins picken, 2024 wird sich das ändern. In diesem Draft besitzt Miami Pick 21.
Miami Dolphins: 2021, Picks 6 und 18 - Jaylen Waddle (WR) und Jaelan Phillips (DE)
Die Dolphins durften zwei Jahre nicht in Runde eins picken, 2024 wird sich das ändern. In diesem Draft besitzt Miami Pick 21.
© Icon Sportswire
<strong>Denver Broncos: 2021, Pick 9 - Patrick Surtain II (CB)</strong><br>Die Picks 2022 und 2023 gingen für den Russell Wilson-Trade drauf, in diesem Jahr dürfen die Broncos an zwölf picken. Surtain II, der letzte Firstround-Pick Denvers, ist aktuell in Tradegerüchte verwickelt, ein neuer Quarterback soll her.
Denver Broncos: 2021, Pick 9 - Patrick Surtain II (CB)
Die Picks 2022 und 2023 gingen für den Russell Wilson-Trade drauf, in diesem Jahr dürfen die Broncos an zwölf picken. Surtain II, der letzte Firstround-Pick Denvers, ist aktuell in Tradegerüchte verwickelt, ein neuer Quarterback soll her.
© Icon Sportswire
<strong>Cleveland Browns: 2021, Pick 26 - Greg Newsome II (CB)</strong><br>Die Browns durften die vergangen zwei Jahre nicht in Runde eins picken, das wird sich 2024 nicht ändern. Über Houston gelangte der diesjährige Pick in die Hände der Vikings.
Cleveland Browns: 2021, Pick 26 - Greg Newsome II (CB)
Die Browns durften die vergangen zwei Jahre nicht in Runde eins picken, das wird sich 2024 nicht ändern. Über Houston gelangte der diesjährige Pick in die Hände der Vikings.
© 2020 Getty Images
<strong>Los Angeles Rams: 2016, Pick 1 - Jared Goff (QB)</strong><br>2024 picken die Rams zum ersten Mal seit acht Jahren wieder in Runde eins - sofern es nicht noch einen Trade gibt. Nach dem Goff-Pick in 2016 verscherbelten die Rams darauffolgende Picks beispielsweise für Jalen Ramsey und Matthew Stafford.
Los Angeles Rams: 2016, Pick 1 - Jared Goff (QB)
2024 picken die Rams zum ersten Mal seit acht Jahren wieder in Runde eins - sofern es nicht noch einen Trade gibt. Nach dem Goff-Pick in 2016 verscherbelten die Rams darauffolgende Picks beispielsweise für Jalen Ramsey und Matthew Stafford.
© 2016 Getty Images
<strong>Wann jedes NFL-Team zuletzt in der ersten Runde pickte</strong><br>In Detroit findet ab dem 25. April der diesjährige NFL Draft statt. Dieser bietet den Teams die Chance, potentielle neue Stars zu finden und Lücken im Kader aufzufüllen. Wann aber pickte jedes der Teams zuletzt in der ersten Runde? Und für welchen Spieler ging der Pick drauf? Wir werfen einen Blick auf die 32 Franchises.
<strong>Carolina Panthers: 2023, Pick 1 - Bryce Young (QB)</strong><br>Die Panthers erhofften sich, in Young den neuen Franchise-Quarterback gefunden zu haben. Elf Touchdowns bei zehn Interceptions und 2877 Yards in 16 Spielen lesen sich allerdings nicht allzu gut. Noch hat er die Chance zu zeigen, dass er kein Bust ist.
<strong>Houston Texans: 2023, Picks 2 und 3 - C.J. Stroud (QB) und Will Anderson Jr. (LB)</strong><br>Einen besseren Draft hätten die Texans nicht hinlegen können. Stroud wurde Offensive Rookie of the Year, Anderson Defensive Rookie of the Year. Perfekte Ausbeute.
<strong>Indianapolis Colts: 2023, Pick 4 - Anthony Richardson (QB)</strong><br>Richardson sollte die Colts in bessere Zeiten führen, verletzte sich aber nach nur vier Spielen und fiel für den Rest der Saison aus.
<strong>Seattle Seahawks: 2023, Picks 5 und 20 - Devon Witherspoon (CB) und Jaxon Smith-Njigba (WR)</strong><br>Schon wieder ein Team mit zwei Firstroundern 2023. Witherspoon konnte dabei regelmäßig in der vergangenen Saison glänzen, Smith-Njigbas Leistungen waren ausbaufähig.
<strong>Arizona Cardinals: 2023, Pick 6 - Paris Johnson Jr. (T)</strong><br>Die Cardinals investierten in eine wackelige O-Line, doch Johnson Jr. startete zunächst ebenfalls wackelig. Er durfte trotzdem in allen 17 Partien starten und verbesserte sich von Spiel zu Spiel. Am Ende eine gute Rookie-Season für den 22-Jährigen.
<strong>Las Vegas Raiders: 2023, Pick 7 - Tyree Wilson (DE)</strong><br>Startete schwach in die Saison und wurde von vielen Raiders-Fans als Bust abgestempelt. Steigerte sich dann kontinuierlich, auch wenn noch viel Arbeit vor ihm liegt.
<strong>Atlanta Falcons: 2023, Pick 8 - Bijan Robinson (RB)</strong><br>Von 2013 bis 2023 durften die Falcons gleich zwölfmal am Stück in der ersten Runde picken, auch in diesem Jahr haben sie wieder den achten Pick. Im Vorjahr kam an derselben Position Top-Running-Back Bijan Robinson nach Georgia.
<strong>Philadelphia Eagles: 2023, Picks 9 und 30 - Jalen Carter (DT) und Nolan Smith (LB)</strong><br>Auch die Eagles durften gleich zweimal in der ersten Runde des Drafts 2023 picken. Carter stellte sich gut auf die neue Situation in der NFL ein, während Smith kaum Spielzeit bekam.
<strong>Chicago Bears: 2023, Pick 10 - Darnell Wright (T)</strong><br>Ursprünglich hatten die Bears den ersten Pick des Drafts, mit Justin Fields aber auch schon einen jungen Quarterback im Kader. Nach einem Trade mit den Panthers und anschließend den Eagles pickten die Bears an Position zehn und wählten Tackle Darnell Wright.
<strong>Tennessee Titans: 2023, Pick 11: Peter Skoronski (G)</strong><br>Spielte in der Offensive Line der Titans eine wichtige Rolle als Guard - auf dem College spielte er noch Left Tackle.
<strong>Detroit Lions: 2023, Picks 12 und 18 - Jahmyr Gibbs (RB) und Jack Campbell (LB)</strong><br>Die Lions hatten im vergangenen Jahr sogar das Glück, zweimal in Runde eins picken zu dürfen. Ursprünglich hielt Detroit den sechsten Pick, der aber für Pick 12, 34 und 168 zu den Cardinals wanderte.
<strong>Green Bay Packers: 2023, Pick 13 - Lukas van Ness (DE)</strong><br>Dass van Ness bei Green Bay landete, ist dem Rodgers-Trade zu den Jets zu verdanken. Überzeugte vor allem mit seiner Athletik. Solide Rookie-Saison und noch viel Raum für Verbesserung.
<strong>Pittsburgh Steelers: 2023, Pick 14 - Broderick Jones (OT)</strong><br>Startete direkt in Woche eins, danach nahmen ihn die Steelers bis Woche neun ein wenig aus dem Fokus. Pittsburgh Offensive-Line-Trainer bezeichnete ihn als "noch nicht ready", anschließend verbesserte sich Jones aber.
<strong>New York Jets: 2023, Pick 15 - Will McDonald IV (DE)</strong><br>Sah nur 184 Snaps in 15 Spielen, eine eher durchwachsene Saison für den Rookie, der auch selbst mit seiner limitierten Rolle unzufrieden war.
<strong>Washington Commanders: 2023, Pick 16 - Emmanuel Forbes (16)</strong><br>Forbes sollte die löchrige Defense der Commanders stärken, sein Abenteuer NFL startete aber mühsam. Nach einigen Spielen auf der Bank zu Beginn der Saison verletzte sich Forbes. Da hätten sich beide Seiten wohl mehr erwartet.
<strong>New England Patriots: 2023, Pick 17 - Christian Gonzales (DB)</strong><br>Die Saison der Patriots war ein Desaster, Gonzales mit seinen Leistungen immerhin ein Lichtblick. Aufgrund einer Verletzung stand der Rookie aber nur viermal auf dem Feld.
<strong>Tampa Bay Buccaneers: 2023, Pick 19 - Calijah Kancey (DT)</strong><br>Kancey spielte eine starke Season und wurde sogar als Defensive Rookie of the Year in Betracht gezogen. Ein Pick, der für die Bucs voll aufging.
<strong>Los Angeles Chargers: 2023, Pick 21 - Quentin Johnson (WR)</strong><br>Spielte eine richtig miese Saison und ließ, wenn er denn mal offen war, viele Bälle fallen. Besonders bitter: Flowers und Addison waren die deutlich besseren Rookie-Receiver und wären an 21 noch verfügbar gewesen.
<strong>Baltimore Ravens: 2023, Pick 22 - Zay Flowers (WR)</strong><br>Aus seiner Rookie-Season dürfte vor allem sein Fumble im AFC Championship-Game gegen die Chiefs in Erinnerung bleiben, der die Niederlage der Ravens besiegelte. Alles in allem aber ein Spieler mit großen Potential.
<strong>Minnesota Vikings: 2023, Pick 23 - Jordan Addison (WR)</strong><br>Addison kam an 23. Stelle zu den Vikings und machte noch vor dem Start der Regular Season negative Schlagzeilen, als er mit 136 km/h zu viel auf einem Freeway erwischt wurde. Zeigte eine solide Saison, physisch allerdings ist er (noch) keine Waffe.
<strong>New York Giants: 2023, Pick 24 - Deonte Banks (CB)</strong><br>Der Cornerback kam von Maryland und startete in 13 Spielen für die Giants. Seine individuellen Zahlen sind nur mäßig beeindruckend (0 Sacks, 2 Interceptions), dennoch spielte er eine ordentliche Rookie-Saison.&nbsp;
<strong>Buffalo Bills: 2023, Pick 25 - Dalton Kincaid (TE)</strong><br>Mit 73 Catches in der gesamten Spielzeit stellte Kincaid einen neuen Rekord für Tight Ends bei den Bills auf. Dürfte in Zukunft noch wichtiger für Buffalo werden.
<strong>Dallas Cowboys: 2023, Pick 26 - Mazi Smith (DT)</strong><br>Mit dem 26. Pick des letztjährigen Drafts wählten die Cowboys Defensive Tackle Mazi Smith. Der legte allerdings eine - nett gesagt - ziemlich durchwachsene Rookie-Season hin, er konnte der Dallas-Defensive keine entscheidende Stabilität geben.
<strong>Jacksonville Jaguars: 2023, Pick 27: Anton Harrison (T)</strong><br>Harrison verbesserte sich von Woche zu Woche und bringt für die Zukunft noch viel Potential mit. Gab der Offensive Line der Jaguars mehr Stabilität.
<strong>Cincinnati Bengals: 2023, Pick 28 - Myles Murphy (DE)</strong><br>Startete kein einziges Spiel und wurde von einigen amerikanischen Medien nach der Saison als einer der größten Busts des gesamten Drafts eingestuft.
<strong>New Orleans Saints: 2023, Pick 29 - Bryan Bresee (DT)</strong><br>Eine Saison mit Höhen und Tiefen, alles in allem konnte Breese am Ende aber überzeugen. Legte die drittmeisten Sacks (4,5) bei den Saints hin.
<strong>Kansas City Chiefs: 2023, Pick 31 - Felix Anudike-Uzomah (DE)</strong><br>Stand zwar in 15 Spielen für die Chiefs auf dem Platz, sah aber nur wenige Snaps. Beim Super-Bowl-Champion ist man davon aber nicht beunruhigt, der 22-Jährige soll in Ruhe lernen können.
<strong>San Francisco 49ers: 2021, Pick 3 - Trey Lance (QB)</strong><br>Tradeten viel zukünftiges Draft-Kapital 2021 an die Dolphins, um damit Trey Lance picken zu können. Der Quarterback war allerdings ein ziemlicher Bust, ist seit 2023 Backup bei den Cowboys.
<strong>Miami Dolphins: 2021, Picks 6 und 18 - Jaylen Waddle (WR) und Jaelan Phillips (DE)</strong><br>Die Dolphins durften zwei Jahre nicht in Runde eins picken, 2024 wird sich das ändern. In diesem Draft besitzt Miami Pick 21.
<strong>Denver Broncos: 2021, Pick 9 - Patrick Surtain II (CB)</strong><br>Die Picks 2022 und 2023 gingen für den Russell Wilson-Trade drauf, in diesem Jahr dürfen die Broncos an zwölf picken. Surtain II, der letzte Firstround-Pick Denvers, ist aktuell in Tradegerüchte verwickelt, ein neuer Quarterback soll her.
<strong>Cleveland Browns: 2021, Pick 26 - Greg Newsome II (CB)</strong><br>Die Browns durften die vergangen zwei Jahre nicht in Runde eins picken, das wird sich 2024 nicht ändern. Über Houston gelangte der diesjährige Pick in die Hände der Vikings.
<strong>Los Angeles Rams: 2016, Pick 1 - Jared Goff (QB)</strong><br>2024 picken die Rams zum ersten Mal seit acht Jahren wieder in Runde eins - sofern es nicht noch einen Trade gibt. Nach dem Goff-Pick in 2016 verscherbelten die Rams darauffolgende Picks beispielsweise für Jalen Ramsey und Matthew Stafford.
Mehr Galerien zur NFL
Arizona Cardinals v Carolina PanthersUpdate

Fantasy-Legende beendet NFL-Karriere

  • Galerie
  • 20.05.2024
  • 09:59 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group