• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

NFL Draft 2024: Diese Top-Talente vom College sind dabei - Auch Caleb Williams mischt mit

<strong>Top-Talente im Draft<br></strong>Die <a href="https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/news/nfl-playoffs2024-alle-infos-teams-regeln-spielplan-super-bowl-wildcard-divisional-afc-nfc-344949">NFL-Saison 2023 ist mitten in den Playoffs</a>, bei einem großen Teil der Teams richten sich die Blicke aber schon auf den anstehenden Draft. Vom 25. bis zum 27. April 2024 werden die besten College-Talente in sieben Runden ausgewählt. <a href="https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/galerien/nfl-draft2024-die-aktuelle-draft-order-nach-woche18-323163">Als erstes dürfen die Chicago Bears picken</a>. Aber welche Spieler sind überhaupt verfügbar? Eine Übersicht. (Stand: 15. Januar 2024)
Top-Talente im Draft
Die NFL-Saison 2023 ist mitten in den Playoffs, bei einem großen Teil der Teams richten sich die Blicke aber schon auf den anstehenden Draft. Vom 25. bis zum 27. April 2024 werden die besten College-Talente in sieben Runden ausgewählt. Als erstes dürfen die Chicago Bears picken. Aber welche Spieler sind überhaupt verfügbar? Eine Übersicht. (Stand: 15. Januar 2024)
© 2023 Getty Images
<strong>Spieler im vierten Jahr müssen sich nicht an-, sondern nur abmelden</strong> College-Akteure, die bereits ihre vierte Saison absolviert haben, müssen sich nicht zusätzlich für die Talente-Auswahl anmelden. Solange diese Akteure keinen Antrag einreichen, dass sie nicht für den NFL Draft berücksichtigt werden wollen, können sie von den Teams gepickt werden.
Spieler im vierten Jahr müssen sich nicht an-, sondern nur abmelden College-Akteure, die bereits ihre vierte Saison absolviert haben, müssen sich nicht zusätzlich für die Talente-Auswahl anmelden. Solange diese Akteure keinen Antrag einreichen, dass sie nicht für den NFL Draft berücksichtigt werden wollen, können sie von den Teams gepickt werden.© 2024 Getty Images
<strong>College-Spieler mit drei Saisons müssen sich für NFL Draft anmelden </strong><br>Anders sieht es hingegen bei denen aus, die erst drei Saisons absolviert haben. Diese müssen ihre Verfügbarkeit für den Draft bei der NFL anmelden, viele Talente tun das auch nach dieser Zeit. Eine Auswahl an Top-Prospects, die im Draft verfügbar sind, gibt's nachfolgend. Ausführlichere Profile folgen in den Wochen vor dem Event.
College-Spieler mit drei Saisons müssen sich für NFL Draft anmelden
Anders sieht es hingegen bei denen aus, die erst drei Saisons absolviert haben. Diese müssen ihre Verfügbarkeit für den Draft bei der NFL anmelden, viele Talente tun das auch nach dieser Zeit. Eine Auswahl an Top-Prospects, die im Draft verfügbar sind, gibt's nachfolgend. Ausführlichere Profile folgen in den Wochen vor dem Event.
© 2023 Getty Images
<strong>Caleb Williams (Quarterback, USC)</strong><br>Auf die Mitteilung des College-Superstars mussten die Fans lange warten: Caleb Williams, Quarterback der Trojans, gilt als Top-Talent auf seiner Position. Bis zum 15. Januar musste sich Williams für den Draft anmelden. Und er reizte den Zeitrahmen aus. Am 15. Januar bestätigte NFL-Insider Ian Rapoport, dass der Heisman-Gewinner beim Draft dabei sein werde.
Caleb Williams (Quarterback, USC)
Auf die Mitteilung des College-Superstars mussten die Fans lange warten: Caleb Williams, Quarterback der Trojans, gilt als Top-Talent auf seiner Position. Bis zum 15. Januar musste sich Williams für den Draft anmelden. Und er reizte den Zeitrahmen aus. Am 15. Januar bestätigte NFL-Insider Ian Rapoport, dass der Heisman-Gewinner beim Draft dabei sein werde.
© ZUMA Wire
<strong>Drake Maye (Quarterback, North Carolina) </strong><br>Drake Maye gilt als designierter Top-5-Pick und wird als einer der besten Quarterbacks der Klasse angesehen. Nach drei Jahren bei den Tar Heels - zwei davon als Starter - gab er bereits Mitte Dezember seine Teilnahme am NFL Draft bekannt.
Drake Maye (Quarterback, North Carolina)
Drake Maye gilt als designierter Top-5-Pick und wird als einer der besten Quarterbacks der Klasse angesehen. Nach drei Jahren bei den Tar Heels - zwei davon als Starter - gab er bereits Mitte Dezember seine Teilnahme am NFL Draft bekannt.
© 2023 Getty Images
<strong>Marvin Harrison Jr. (Wide Receiver, Ohio State)</strong><br>Mit den Buckeyes reichte es in der Saison 2023 zwar nicht für die Playoffs, die Draft-Aktien von Marvin Harrison Jr. litten aber nicht darunter. Nach drei Jahren - zwei davon schloss er als Passempfänger mit den meisten Yards seines Teams ab - geht es in die NFL. Voraussichtlich wird Harrison der erste Nicht-Quarterback sein, der ausgewählt wird.
Marvin Harrison Jr. (Wide Receiver, Ohio State)
Mit den Buckeyes reichte es in der Saison 2023 zwar nicht für die Playoffs, die Draft-Aktien von Marvin Harrison Jr. litten aber nicht darunter. Nach drei Jahren - zwei davon schloss er als Passempfänger mit den meisten Yards seines Teams ab - geht es in die NFL. Voraussichtlich wird Harrison der erste Nicht-Quarterback sein, der ausgewählt wird.
© 2023 Getty Images
<strong>Brock Bowers (Tight End, Georgia) </strong><br>Seitdem Brock Bowers 2021 zu Georgia kam, stellt der Tight End den Dreh- und Angelpunkt der Passing Offense dar. Damit ist nun Schluss, den 21-Jährigen zieht es in die beste Liga der Welt. Viele Experten sehen Bowers als einen Spieler für die ersten zehn Picks.
Brock Bowers (Tight End, Georgia)
Seitdem Brock Bowers 2021 zu Georgia kam, stellt der Tight End den Dreh- und Angelpunkt der Passing Offense dar. Damit ist nun Schluss, den 21-Jährigen zieht es in die beste Liga der Welt. Viele Experten sehen Bowers als einen Spieler für die ersten zehn Picks.
© ZUMA Wire
<strong>Jayden Daniels (Quarterback, LSU) </strong><br>Nach fünf Jahren am College, die vergangenen zwei bei den LSU Tigers, steht für Jayden Daniels der Sprung in die NFL an. Sein Abschied gelang, in der Saison 2023 wurde der Quarterback mit der Heisman Trophy als bester Spieler ausgezeichnet.
Jayden Daniels (Quarterback, LSU)
Nach fünf Jahren am College, die vergangenen zwei bei den LSU Tigers, steht für Jayden Daniels der Sprung in die NFL an. Sein Abschied gelang, in der Saison 2023 wurde der Quarterback mit der Heisman Trophy als bester Spieler ausgezeichnet.
© ZUMA Wire
<strong>J.J. McCarthy (Quarterback, Michigan)<br></strong>Seine College-Karriere hätte für Wolverines-Quarterback J.J. McCarthy nicht besser enden können, <a data-li-document-ref="345031" href="https://www.ran.de/sports/american-football/college-football/news/michigan-wolverines-345031">mit Michigan holte er als Starter den Titel gegen die Washington Huskies</a>. Unter den Spielmachern gilt McCarthy nicht als das größte Talent, könnte aber trotzdem noch am ersten Tag vom Board gehen.
J.J. McCarthy (Quarterback, Michigan)
Seine College-Karriere hätte für Wolverines-Quarterback J.J. McCarthy nicht besser enden können, mit Michigan holte er als Starter den Titel gegen die Washington Huskies. Unter den Spielmachern gilt McCarthy nicht als das größte Talent, könnte aber trotzdem noch am ersten Tag vom Board gehen.
© USA TODAY Network
<strong>Rome Odunze (Wide Receiver, Washington) </strong><br>Stichwort Washington: Auch Rome Odunze ist im Draft verfügbar. Das machte der Wide Receiver der Huskies vor wenigen Tagen offiziell. Der 21-Jährige fungierte beim Playoff Run als wichtigste Anspielstation von Spielmacher Michael Penix Jr. und dürfte in der ersten Runde ausgewählt werden.
Rome Odunze (Wide Receiver, Washington)
Stichwort Washington: Auch Rome Odunze ist im Draft verfügbar. Das machte der Wide Receiver der Huskies vor wenigen Tagen offiziell. Der 21-Jährige fungierte beim Playoff Run als wichtigste Anspielstation von Spielmacher Michael Penix Jr. und dürfte in der ersten Runde ausgewählt werden.
© ZUMA Wire
<strong>Michael Penix Jr. (Quarterback, Washington) </strong><br>In der NFL wird Odunze in den kommenden Jahren auch auf seinen langjährigen College-Begleiter Penix treffen. Der Huskies-Quarterback, der insgesamt sechs Jahre am College verbrachte, wird bei der Talente-Auswahl ebenfalls zur Verfügung stehen. Offiziell erklärt hat er das zwar nicht, allerdings dürfte er in der kommenden Saison nicht mehr auflaufen.
Michael Penix Jr. (Quarterback, Washington)
In der NFL wird Odunze in den kommenden Jahren auch auf seinen langjährigen College-Begleiter Penix treffen. Der Huskies-Quarterback, der insgesamt sechs Jahre am College verbrachte, wird bei der Talente-Auswahl ebenfalls zur Verfügung stehen. Offiziell erklärt hat er das zwar nicht, allerdings dürfte er in der kommenden Saison nicht mehr auflaufen.
© 2024 Getty Images
<strong>Malik Nabers (Wide Receiver, LSU) </strong><br>Neben Harrison Jr. und Odunze ist Malik Nabers wohl der beste verfügbare Wide Receiver im April. Sein Tempo wird ab der Saison 2024 ein Team erfreuen, auch er ist im Draft dabei.
Malik Nabers (Wide Receiver, LSU)
Neben Harrison Jr. und Odunze ist Malik Nabers wohl der beste verfügbare Wide Receiver im April. Sein Tempo wird ab der Saison 2024 ein Team erfreuen, auch er ist im Draft dabei.
© USA TODAY Network
<strong>Joe Alt (Offensive Tackle, Notre Dame) </strong><br>Joe Alt könnte zwar noch mindestens ein Jahr am College bleiben, will sich aber in der NFL versuchen. Das gab er bereits Mitte Dezember bekannt. Der Offensive Tackle der Fighting Irish gilt als eines der beiden besten Prospects auf seiner Position.
Joe Alt (Offensive Tackle, Notre Dame)
Joe Alt könnte zwar noch mindestens ein Jahr am College bleiben, will sich aber in der NFL versuchen. Das gab er bereits Mitte Dezember bekannt. Der Offensive Tackle der Fighting Irish gilt als eines der beiden besten Prospects auf seiner Position.
© 2023 Getty Images
<strong>Olu Fashanu (Offensive Tackle, Penn State) </strong><br>Das andere verfügbare Top-Talent auf Offensive Tackle ist Olu Fashanu von den Penn State Nittany Lions. Sowohl Alt als auch Fashanu dürften in der Top 15 ausgewählt werden.
Olu Fashanu (Offensive Tackle, Penn State)
Das andere verfügbare Top-Talent auf Offensive Tackle ist Olu Fashanu von den Penn State Nittany Lions. Sowohl Alt als auch Fashanu dürften in der Top 15 ausgewählt werden.
© 2023 Getty Images
<strong>Nate Wiggins (Cornerback, Clemson) </strong><br>Nate Wiggins geht als einer der verheißungsvollsten Cornerbacks in den NFL Draft 2024. Schon Ende November erklärte er seine Teilnahme an der Talente-Auswahl nach drei Jahren bei den Clemson Tigers, davon zwei als Starter.
Nate Wiggins (Cornerback, Clemson)
Nate Wiggins geht als einer der verheißungsvollsten Cornerbacks in den NFL Draft 2024. Schon Ende November erklärte er seine Teilnahme an der Talente-Auswahl nach drei Jahren bei den Clemson Tigers, davon zwei als Starter.
© USA TODAY Network
<strong>Jared Verse (Defensive End, Florida State)<br></strong> Nur knapp verpasste Jared Verse mit seinen Seminoles die Playoffs, eine weitere Chance auf eine Postseason wird sich erst in der NFL ergeben. Nach vier Spielzeiten am College, davon zwei bei Florida State, zieht es den Defensive End und zweimaligen All-American aufs nächste Level.
Jared Verse (Defensive End, Florida State)
Nur knapp verpasste Jared Verse mit seinen Seminoles die Playoffs, eine weitere Chance auf eine Postseason wird sich erst in der NFL ergeben. Nach vier Spielzeiten am College, davon zwei bei Florida State, zieht es den Defensive End und zweimaligen All-American aufs nächste Level.
© USA TODAY Network
<strong>Laiatu Latu (Defensive End, UCLA)<br></strong>Abgesehen von Verse ist Laiatu Latu der vermutlich beste Defensive End bei der kommenden Talente-Wahl. Vom College-Level, wo er seit 2022 für die UCLA Bruins aktiv war, verabschiedet er sich unter anderem mit dem Ted Hendricks Award für den besten DE der Saison.
Laiatu Latu (Defensive End, UCLA)
Abgesehen von Verse ist Laiatu Latu der vermutlich beste Defensive End bei der kommenden Talente-Wahl. Vom College-Level, wo er seit 2022 für die UCLA Bruins aktiv war, verabschiedet er sich unter anderem mit dem Ted Hendricks Award für den besten DE der Saison.
© USA TODAY Network
<strong>Top-Talente im Draft<br></strong>Die <a href="https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/news/nfl-playoffs2024-alle-infos-teams-regeln-spielplan-super-bowl-wildcard-divisional-afc-nfc-344949">NFL-Saison 2023 ist mitten in den Playoffs</a>, bei einem großen Teil der Teams richten sich die Blicke aber schon auf den anstehenden Draft. Vom 25. bis zum 27. April 2024 werden die besten College-Talente in sieben Runden ausgewählt. <a href="https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/galerien/nfl-draft2024-die-aktuelle-draft-order-nach-woche18-323163">Als erstes dürfen die Chicago Bears picken</a>. Aber welche Spieler sind überhaupt verfügbar? Eine Übersicht. (Stand: 15. Januar 2024)
<strong>Spieler im vierten Jahr müssen sich nicht an-, sondern nur abmelden</strong> College-Akteure, die bereits ihre vierte Saison absolviert haben, müssen sich nicht zusätzlich für die Talente-Auswahl anmelden. Solange diese Akteure keinen Antrag einreichen, dass sie nicht für den NFL Draft berücksichtigt werden wollen, können sie von den Teams gepickt werden.
<strong>College-Spieler mit drei Saisons müssen sich für NFL Draft anmelden </strong><br>Anders sieht es hingegen bei denen aus, die erst drei Saisons absolviert haben. Diese müssen ihre Verfügbarkeit für den Draft bei der NFL anmelden, viele Talente tun das auch nach dieser Zeit. Eine Auswahl an Top-Prospects, die im Draft verfügbar sind, gibt's nachfolgend. Ausführlichere Profile folgen in den Wochen vor dem Event.
<strong>Caleb Williams (Quarterback, USC)</strong><br>Auf die Mitteilung des College-Superstars mussten die Fans lange warten: Caleb Williams, Quarterback der Trojans, gilt als Top-Talent auf seiner Position. Bis zum 15. Januar musste sich Williams für den Draft anmelden. Und er reizte den Zeitrahmen aus. Am 15. Januar bestätigte NFL-Insider Ian Rapoport, dass der Heisman-Gewinner beim Draft dabei sein werde.
<strong>Drake Maye (Quarterback, North Carolina) </strong><br>Drake Maye gilt als designierter Top-5-Pick und wird als einer der besten Quarterbacks der Klasse angesehen. Nach drei Jahren bei den Tar Heels - zwei davon als Starter - gab er bereits Mitte Dezember seine Teilnahme am NFL Draft bekannt.
<strong>Marvin Harrison Jr. (Wide Receiver, Ohio State)</strong><br>Mit den Buckeyes reichte es in der Saison 2023 zwar nicht für die Playoffs, die Draft-Aktien von Marvin Harrison Jr. litten aber nicht darunter. Nach drei Jahren - zwei davon schloss er als Passempfänger mit den meisten Yards seines Teams ab - geht es in die NFL. Voraussichtlich wird Harrison der erste Nicht-Quarterback sein, der ausgewählt wird.
<strong>Brock Bowers (Tight End, Georgia) </strong><br>Seitdem Brock Bowers 2021 zu Georgia kam, stellt der Tight End den Dreh- und Angelpunkt der Passing Offense dar. Damit ist nun Schluss, den 21-Jährigen zieht es in die beste Liga der Welt. Viele Experten sehen Bowers als einen Spieler für die ersten zehn Picks.
<strong>Jayden Daniels (Quarterback, LSU) </strong><br>Nach fünf Jahren am College, die vergangenen zwei bei den LSU Tigers, steht für Jayden Daniels der Sprung in die NFL an. Sein Abschied gelang, in der Saison 2023 wurde der Quarterback mit der Heisman Trophy als bester Spieler ausgezeichnet.
<strong>J.J. McCarthy (Quarterback, Michigan)<br></strong>Seine College-Karriere hätte für Wolverines-Quarterback J.J. McCarthy nicht besser enden können, <a data-li-document-ref="345031" href="https://www.ran.de/sports/american-football/college-football/news/michigan-wolverines-345031">mit Michigan holte er als Starter den Titel gegen die Washington Huskies</a>. Unter den Spielmachern gilt McCarthy nicht als das größte Talent, könnte aber trotzdem noch am ersten Tag vom Board gehen.
<strong>Rome Odunze (Wide Receiver, Washington) </strong><br>Stichwort Washington: Auch Rome Odunze ist im Draft verfügbar. Das machte der Wide Receiver der Huskies vor wenigen Tagen offiziell. Der 21-Jährige fungierte beim Playoff Run als wichtigste Anspielstation von Spielmacher Michael Penix Jr. und dürfte in der ersten Runde ausgewählt werden.
<strong>Michael Penix Jr. (Quarterback, Washington) </strong><br>In der NFL wird Odunze in den kommenden Jahren auch auf seinen langjährigen College-Begleiter Penix treffen. Der Huskies-Quarterback, der insgesamt sechs Jahre am College verbrachte, wird bei der Talente-Auswahl ebenfalls zur Verfügung stehen. Offiziell erklärt hat er das zwar nicht, allerdings dürfte er in der kommenden Saison nicht mehr auflaufen.
<strong>Malik Nabers (Wide Receiver, LSU) </strong><br>Neben Harrison Jr. und Odunze ist Malik Nabers wohl der beste verfügbare Wide Receiver im April. Sein Tempo wird ab der Saison 2024 ein Team erfreuen, auch er ist im Draft dabei.
<strong>Joe Alt (Offensive Tackle, Notre Dame) </strong><br>Joe Alt könnte zwar noch mindestens ein Jahr am College bleiben, will sich aber in der NFL versuchen. Das gab er bereits Mitte Dezember bekannt. Der Offensive Tackle der Fighting Irish gilt als eines der beiden besten Prospects auf seiner Position.
<strong>Olu Fashanu (Offensive Tackle, Penn State) </strong><br>Das andere verfügbare Top-Talent auf Offensive Tackle ist Olu Fashanu von den Penn State Nittany Lions. Sowohl Alt als auch Fashanu dürften in der Top 15 ausgewählt werden.
<strong>Nate Wiggins (Cornerback, Clemson) </strong><br>Nate Wiggins geht als einer der verheißungsvollsten Cornerbacks in den NFL Draft 2024. Schon Ende November erklärte er seine Teilnahme an der Talente-Auswahl nach drei Jahren bei den Clemson Tigers, davon zwei als Starter.
<strong>Jared Verse (Defensive End, Florida State)<br></strong> Nur knapp verpasste Jared Verse mit seinen Seminoles die Playoffs, eine weitere Chance auf eine Postseason wird sich erst in der NFL ergeben. Nach vier Spielzeiten am College, davon zwei bei Florida State, zieht es den Defensive End und zweimaligen All-American aufs nächste Level.
<strong>Laiatu Latu (Defensive End, UCLA)<br></strong>Abgesehen von Verse ist Laiatu Latu der vermutlich beste Defensive End bei der kommenden Talente-Wahl. Vom College-Level, wo er seit 2022 für die UCLA Bruins aktiv war, verabschiedet er sich unter anderem mit dem Ted Hendricks Award für den besten DE der Saison.
Weitere NFL-Galerien
Super Bowl

Super-Bowl-Standorte: Sorgt die NFL für ein Novum?

  • Galerie
  • 27.05.2024
  • 19:35 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group