• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

NFL: Patrick Mahomes nicht an der 1 - ran-Ranking der Divisions anhand der Quarterbacks

<strong>Das <em>ran</em>-Ranking der Divisions anhand der Quarterbacks</strong><br>Die Quarterbacks sind die wichtigsten Spieler und maßgebend für Erfolg und Misserfolg einer Franchise. Welche Division in der NFL steht in Sachen Quarterback-Qualität aktuell an der Spitze? Und welche der acht Divisions ist am schwächsten besetzt? <strong><em>ran</em></strong> stellt das Ranking auf.
Das ran-Ranking der Divisions anhand der Quarterbacks
Die Quarterbacks sind die wichtigsten Spieler und maßgebend für Erfolg und Misserfolg einer Franchise. Welche Division in der NFL steht in Sachen Quarterback-Qualität aktuell an der Spitze? Und welche der acht Divisions ist am schwächsten besetzt? ran stellt das Ranking auf.
© Icon Sportswire
<strong>Platz 8: NFC South</strong><br>- Bryce Young (Carolina Panthers)<br>- Kirk Cousins (Atlanta Falcons)<br>- Baker Mayfield (Tampa Bay Buccaneers)<br>- Derek Carr (New Orleans Saints)
Platz 8: NFC South
- Bryce Young (Carolina Panthers)
- Kirk Cousins (Atlanta Falcons)
- Baker Mayfield (Tampa Bay Buccaneers)
- Derek Carr (New Orleans Saints)
© 2024 Getty Images
<strong>Platz 8: NFC South</strong><br>Die NFC South hat qualitativ viele Lücken, insbesondere auf Quarterback. Bryce Young ist nach seinem ersten Jahr unterwegs Richtung Bust, Derek Carr ist maximal unteres NFL-Mittelfeld. Baker Mayfield hat sich gesteigert und einen neuen Vertrag erhalten, ist aber auch weit von der Ligaspitze weg. Kirk Cousins könnte schnell der beste Spielmacher werden - falls er seine alte Form nach Verletzung wiederfindet.
Platz 8: NFC South
Die NFC South hat qualitativ viele Lücken, insbesondere auf Quarterback. Bryce Young ist nach seinem ersten Jahr unterwegs Richtung Bust, Derek Carr ist maximal unteres NFL-Mittelfeld. Baker Mayfield hat sich gesteigert und einen neuen Vertrag erhalten, ist aber auch weit von der Ligaspitze weg. Kirk Cousins könnte schnell der beste Spielmacher werden - falls er seine alte Form nach Verletzung wiederfindet.
© ZUMA Press Wire
<strong>Platz 7: AFC South</strong><br>- C.J. Stroud (Houston Texans)<br>- Anthony Richardson (Indianapolis Colts)<br>- Trevor Lawrence (Jacksonville Jaguars)<br>- Will Levis (Tennessee Titans)
Platz 7: AFC South
- C.J. Stroud (Houston Texans)
- Anthony Richardson (Indianapolis Colts)
- Trevor Lawrence (Jacksonville Jaguars)
- Will Levis (Tennessee Titans)
© USA TODAY Network
<strong>Platz 7: AFC South</strong><br>C.J. Stroud hat eine phänomenale Rookiesaison gespielt, muss diese Leistung aber erst bestätigen. Anthony Richardson fiel in seiner ersten Saison lange aus und ist kaum zu bewerten. Trevor Lawrence machte zuletzt eher auf dem Bankkonto als auf dem Feld einen Sprung. Und Will Levis ist eine komplette Wildcard. Das Potenzial in dieser Division ist gewaltig, war aber erst in Ansätzen zu sehen.
Platz 7: AFC South
C.J. Stroud hat eine phänomenale Rookiesaison gespielt, muss diese Leistung aber erst bestätigen. Anthony Richardson fiel in seiner ersten Saison lange aus und ist kaum zu bewerten. Trevor Lawrence machte zuletzt eher auf dem Bankkonto als auf dem Feld einen Sprung. Und Will Levis ist eine komplette Wildcard. Das Potenzial in dieser Division ist gewaltig, war aber erst in Ansätzen zu sehen.
© 2024 Getty Images
<strong>Platz 6: NFC North</strong><br>- Caleb Williams (Chicago Bears)<br>- Jared Goff (Detroit Lions)<br>- Jordan Love (Green Bay Packers)<br>- Sam Darnold / J.J. McCarthy (Minnesota Vikings)
Platz 6: NFC North
- Caleb Williams (Chicago Bears)
- Jared Goff (Detroit Lions)
- Jordan Love (Green Bay Packers)
- Sam Darnold / J.J. McCarthy (Minnesota Vikings)
© USA TODAY Network
<strong>Platz 6: NFC North</strong><br>Die NFC South könnte schon nächstes Jahr deutlich weiter oben in diesem Ranking auftauchen. Jared Goff führt die Division mit den Lions an, Jordan Love spielt eine überragende zweite Saisonhälfte. Und in Caleb Williams und J.J. McCarthy gibt es zwei Top-Prospects, die die Zukunft der Bears bzw. Vikings in goldene Zeiten führen sollen. Aktuell aber sind das noch Fragezeichen.
Platz 6: NFC North
Die NFC South könnte schon nächstes Jahr deutlich weiter oben in diesem Ranking auftauchen. Jared Goff führt die Division mit den Lions an, Jordan Love spielt eine überragende zweite Saisonhälfte. Und in Caleb Williams und J.J. McCarthy gibt es zwei Top-Prospects, die die Zukunft der Bears bzw. Vikings in goldene Zeiten führen sollen. Aktuell aber sind das noch Fragezeichen.
© 2024 Getty Images
<strong>Platz 5: NFC East</strong><br>- Dak Prescott (Dallas Cowboys)<br>- Jalen Hurts (Philadelphia Eagles)<br>- Daniel Jones / Drew Lock (New York Giants)<br>- Jayden Daniels / Marcus Mariota (Washington Commanders)
Platz 5: NFC East
- Dak Prescott (Dallas Cowboys)
- Jalen Hurts (Philadelphia Eagles)
- Daniel Jones / Drew Lock (New York Giants)
- Jayden Daniels / Marcus Mariota (Washington Commanders)
© Icon Sportswire
<strong>Platz 5: NFC East</strong><br>Jalen Hurts und Dak Prescott ragen hier heraus, wenngleich Hurts in der vergangenen Saison etwas strauchelte und Prescott in den Playoffs weiterhin auf den Durchbruch wartet. In Bestform gehören beide aber zu den besten Quarterbacks der NFL. Davon sind die QBs der Giants und Commanders weit entfernt. Auch Washington-Rookie Jayden Daniels muss sich erst bewähren.
Platz 5: NFC East
Jalen Hurts und Dak Prescott ragen hier heraus, wenngleich Hurts in der vergangenen Saison etwas strauchelte und Prescott in den Playoffs weiterhin auf den Durchbruch wartet. In Bestform gehören beide aber zu den besten Quarterbacks der NFL. Davon sind die QBs der Giants und Commanders weit entfernt. Auch Washington-Rookie Jayden Daniels muss sich erst bewähren.
© 2024 Getty Images
<strong>Platz 4: AFC West</strong><br>- Patrick Mahomes (Kansas City Chiefs)<br>- Justin Herbert (Los Angeles Chargers)<br>- Aidan O'Connell / Gardner Minshew (Las Vegas Raiders)<br>- Bo Nix / Jarrett Stidham (Denver Broncos)
Platz 4: AFC West
- Patrick Mahomes (Kansas City Chiefs)
- Justin Herbert (Los Angeles Chargers)
- Aidan O'Connell / Gardner Minshew (Las Vegas Raiders)
- Bo Nix / Jarrett Stidham (Denver Broncos)
© ZUMA Press Wire
<strong>Platz 4: AFC West</strong><br>Eine kleine Klatsche für Mahomes, mal nicht auf der eins zu sein, geschuldet ist das aber seiner skurrilen Division, die zwei Top-5-Quarterbacks der NFL beherbergt, aber auch zwei Teams mit dem wohl schwächsten Angebot an Spielern auf der wichtigsten Position. So stark Patrick Mahomes und Justin Herbert auch sind, die Raiders und Broncos reißen die gesamte Division nach unten.
Platz 4: AFC West
Eine kleine Klatsche für Mahomes, mal nicht auf der eins zu sein, geschuldet ist das aber seiner skurrilen Division, die zwei Top-5-Quarterbacks der NFL beherbergt, aber auch zwei Teams mit dem wohl schwächsten Angebot an Spielern auf der wichtigsten Position. So stark Patrick Mahomes und Justin Herbert auch sind, die Raiders und Broncos reißen die gesamte Division nach unten.
© USA TODAY Network
<strong>Platz 3: AFC East</strong><br>- Josh Allen (Buffalo Bills)<br>- Tua Tagovailoa (Miami Dolphins)<br>- Aaron Rodgers (Green Bay Packers)<br>- Jacoby Brissett / Drake Maye (New England Patriots)
Platz 3: AFC East
- Josh Allen (Buffalo Bills)
- Tua Tagovailoa (Miami Dolphins)
- Aaron Rodgers (Green Bay Packers)
- Jacoby Brissett / Drake Maye (New England Patriots)
© USA TODAY Network
<strong>Platz 3: AFC East</strong><br>In der Elite ist die AFC East nur mit Josh Allen vertreten, doch der Floor der Division ist insgesamt höher als im Westen der AFC. Aaron Rodgers ist ein Fragezeichen, dürfte fit aber immer noch Großes leisten können. Tua Tagovailoa ist rundum solide, wenn auch mit klaren Schwächen. Und selbst die Patriots sind mit Jacoby Brisseet und Rookie Drake Maye besser besetzt als die Raiders und Broncos.
Platz 3: AFC East
In der Elite ist die AFC East nur mit Josh Allen vertreten, doch der Floor der Division ist insgesamt höher als im Westen der AFC. Aaron Rodgers ist ein Fragezeichen, dürfte fit aber immer noch Großes leisten können. Tua Tagovailoa ist rundum solide, wenn auch mit klaren Schwächen. Und selbst die Patriots sind mit Jacoby Brisseet und Rookie Drake Maye besser besetzt als die Raiders und Broncos.
© USA TODAY Network
<strong>Platz 2: NFC West</strong><br>- Brock Purdy (San Francisco 49ers)<br>- Matthew Stafford (Los Angeles Rams)<br>- Kyler Murray (Arizona Cardinals)<br>- Geno Smith / Sam Howell (Seattle Seahawks)
Platz 2: NFC West
- Brock Purdy (San Francisco 49ers)
- Matthew Stafford (Los Angeles Rams)
- Kyler Murray (Arizona Cardinals)
- Geno Smith / Sam Howell (Seattle Seahawks)
© 2024 Getty Images
<strong>Platz 2: NFC West</strong><br>Brock Purdy ist ein Diskussionsfall für sich, seine Leistungen aber kann keiner wegdiskutieren - gute Umstände hin oder her. Matthew Stafford ist nach wie vor einer der Top-Quarterbacks der NFL, der im System von Sean McVay glänzen kann. Kyler Murray zeigte nach seiner Verletzung bereits wieder gute Ansätze. Ein Fragezeichen stellen die Seahawks mit Geno Smith und Sam Howell dar.
Platz 2: NFC West
Brock Purdy ist ein Diskussionsfall für sich, seine Leistungen aber kann keiner wegdiskutieren - gute Umstände hin oder her. Matthew Stafford ist nach wie vor einer der Top-Quarterbacks der NFL, der im System von Sean McVay glänzen kann. Kyler Murray zeigte nach seiner Verletzung bereits wieder gute Ansätze. Ein Fragezeichen stellen die Seahawks mit Geno Smith und Sam Howell dar.
© 2024 Getty Images
<strong>Platz 1: AFC North</strong><br>- Lamar Jackson (Baltimore Ravens<br>- Joe Burrow (Cincinnati Bengals)<br>- Deshaun Watson (Cleveland Browns)<br>- Russell Wilson / Justin Fields (Pittsburgh Steelers)
Platz 1: AFC North
- Lamar Jackson (Baltimore Ravens
- Joe Burrow (Cincinnati Bengals)
- Deshaun Watson (Cleveland Browns)
- Russell Wilson / Justin Fields (Pittsburgh Steelers)
© Newscom World
<strong>Platz 1: AFC North</strong><br>Neben der AFC West ist die Nord-Division die einzige mit zwei Elite-Quarterbacks: dem amtierenden MVP Lamar Jackson und Joe Burrow. Dahinter aber ist das Downgrade deutlich schwächer. Deshaun Watson hat den Nachweis, das viele Geld seines Vertrages wert zu sein, zwar noch nicht erbracht, ist aber dennoch ein starker Quarterback. Und die Steelers haben das stärkste schwächste Duo aller Divisions.
Platz 1: AFC North
Neben der AFC West ist die Nord-Division die einzige mit zwei Elite-Quarterbacks: dem amtierenden MVP Lamar Jackson und Joe Burrow. Dahinter aber ist das Downgrade deutlich schwächer. Deshaun Watson hat den Nachweis, das viele Geld seines Vertrages wert zu sein, zwar noch nicht erbracht, ist aber dennoch ein starker Quarterback. Und die Steelers haben das stärkste schwächste Duo aller Divisions.
© 2024 Getty Images
<strong>Das <em>ran</em>-Ranking der Divisions anhand der Quarterbacks</strong><br>Die Quarterbacks sind die wichtigsten Spieler und maßgebend für Erfolg und Misserfolg einer Franchise. Welche Division in der NFL steht in Sachen Quarterback-Qualität aktuell an der Spitze? Und welche der acht Divisions ist am schwächsten besetzt? <strong><em>ran</em></strong> stellt das Ranking auf.
<strong>Platz 8: NFC South</strong><br>- Bryce Young (Carolina Panthers)<br>- Kirk Cousins (Atlanta Falcons)<br>- Baker Mayfield (Tampa Bay Buccaneers)<br>- Derek Carr (New Orleans Saints)
<strong>Platz 8: NFC South</strong><br>Die NFC South hat qualitativ viele Lücken, insbesondere auf Quarterback. Bryce Young ist nach seinem ersten Jahr unterwegs Richtung Bust, Derek Carr ist maximal unteres NFL-Mittelfeld. Baker Mayfield hat sich gesteigert und einen neuen Vertrag erhalten, ist aber auch weit von der Ligaspitze weg. Kirk Cousins könnte schnell der beste Spielmacher werden - falls er seine alte Form nach Verletzung wiederfindet.
<strong>Platz 7: AFC South</strong><br>- C.J. Stroud (Houston Texans)<br>- Anthony Richardson (Indianapolis Colts)<br>- Trevor Lawrence (Jacksonville Jaguars)<br>- Will Levis (Tennessee Titans)
<strong>Platz 7: AFC South</strong><br>C.J. Stroud hat eine phänomenale Rookiesaison gespielt, muss diese Leistung aber erst bestätigen. Anthony Richardson fiel in seiner ersten Saison lange aus und ist kaum zu bewerten. Trevor Lawrence machte zuletzt eher auf dem Bankkonto als auf dem Feld einen Sprung. Und Will Levis ist eine komplette Wildcard. Das Potenzial in dieser Division ist gewaltig, war aber erst in Ansätzen zu sehen.
<strong>Platz 6: NFC North</strong><br>- Caleb Williams (Chicago Bears)<br>- Jared Goff (Detroit Lions)<br>- Jordan Love (Green Bay Packers)<br>- Sam Darnold / J.J. McCarthy (Minnesota Vikings)
<strong>Platz 6: NFC North</strong><br>Die NFC South könnte schon nächstes Jahr deutlich weiter oben in diesem Ranking auftauchen. Jared Goff führt die Division mit den Lions an, Jordan Love spielt eine überragende zweite Saisonhälfte. Und in Caleb Williams und J.J. McCarthy gibt es zwei Top-Prospects, die die Zukunft der Bears bzw. Vikings in goldene Zeiten führen sollen. Aktuell aber sind das noch Fragezeichen.
<strong>Platz 5: NFC East</strong><br>- Dak Prescott (Dallas Cowboys)<br>- Jalen Hurts (Philadelphia Eagles)<br>- Daniel Jones / Drew Lock (New York Giants)<br>- Jayden Daniels / Marcus Mariota (Washington Commanders)
<strong>Platz 5: NFC East</strong><br>Jalen Hurts und Dak Prescott ragen hier heraus, wenngleich Hurts in der vergangenen Saison etwas strauchelte und Prescott in den Playoffs weiterhin auf den Durchbruch wartet. In Bestform gehören beide aber zu den besten Quarterbacks der NFL. Davon sind die QBs der Giants und Commanders weit entfernt. Auch Washington-Rookie Jayden Daniels muss sich erst bewähren.
<strong>Platz 4: AFC West</strong><br>- Patrick Mahomes (Kansas City Chiefs)<br>- Justin Herbert (Los Angeles Chargers)<br>- Aidan O'Connell / Gardner Minshew (Las Vegas Raiders)<br>- Bo Nix / Jarrett Stidham (Denver Broncos)
<strong>Platz 4: AFC West</strong><br>Eine kleine Klatsche für Mahomes, mal nicht auf der eins zu sein, geschuldet ist das aber seiner skurrilen Division, die zwei Top-5-Quarterbacks der NFL beherbergt, aber auch zwei Teams mit dem wohl schwächsten Angebot an Spielern auf der wichtigsten Position. So stark Patrick Mahomes und Justin Herbert auch sind, die Raiders und Broncos reißen die gesamte Division nach unten.
<strong>Platz 3: AFC East</strong><br>- Josh Allen (Buffalo Bills)<br>- Tua Tagovailoa (Miami Dolphins)<br>- Aaron Rodgers (Green Bay Packers)<br>- Jacoby Brissett / Drake Maye (New England Patriots)
<strong>Platz 3: AFC East</strong><br>In der Elite ist die AFC East nur mit Josh Allen vertreten, doch der Floor der Division ist insgesamt höher als im Westen der AFC. Aaron Rodgers ist ein Fragezeichen, dürfte fit aber immer noch Großes leisten können. Tua Tagovailoa ist rundum solide, wenn auch mit klaren Schwächen. Und selbst die Patriots sind mit Jacoby Brisseet und Rookie Drake Maye besser besetzt als die Raiders und Broncos.
<strong>Platz 2: NFC West</strong><br>- Brock Purdy (San Francisco 49ers)<br>- Matthew Stafford (Los Angeles Rams)<br>- Kyler Murray (Arizona Cardinals)<br>- Geno Smith / Sam Howell (Seattle Seahawks)
<strong>Platz 2: NFC West</strong><br>Brock Purdy ist ein Diskussionsfall für sich, seine Leistungen aber kann keiner wegdiskutieren - gute Umstände hin oder her. Matthew Stafford ist nach wie vor einer der Top-Quarterbacks der NFL, der im System von Sean McVay glänzen kann. Kyler Murray zeigte nach seiner Verletzung bereits wieder gute Ansätze. Ein Fragezeichen stellen die Seahawks mit Geno Smith und Sam Howell dar.
<strong>Platz 1: AFC North</strong><br>- Lamar Jackson (Baltimore Ravens<br>- Joe Burrow (Cincinnati Bengals)<br>- Deshaun Watson (Cleveland Browns)<br>- Russell Wilson / Justin Fields (Pittsburgh Steelers)
<strong>Platz 1: AFC North</strong><br>Neben der AFC West ist die Nord-Division die einzige mit zwei Elite-Quarterbacks: dem amtierenden MVP Lamar Jackson und Joe Burrow. Dahinter aber ist das Downgrade deutlich schwächer. Deshaun Watson hat den Nachweis, das viele Geld seines Vertrages wert zu sein, zwar noch nicht erbracht, ist aber dennoch ein starker Quarterback. Und die Steelers haben das stärkste schwächste Duo aller Divisions.
Weitere News und Videos zur NFL
NFL, American Football Herren, USA Philadelphia Eagles OTA May 30, 2024; Philadelphia, PA, USA; Philadelphia Eagles running back Saquon Barkley (26) runs with the ball during practice at NovaCare C...
News

NFL: Barkley räumt mit Running-Back-Vorurteil auf

  • 16.07.2024
  • 07:44 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group