• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
NFL

Kareem Hunt: Bekommt er bei den Chicago Bears eine zweite Chance?

  • Aktualisiert: 15.01.2019
  • 13:30 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© Getty Images
Anzeige

Bears-Head-Coach Matt Nagy sorgt mit Aussagen zu Kareem Hunt für Spekulationen: Könnte Chicago den Running Back zurück in die NFL holen?

München/Chicago - Skandalprofi Kareem Hunt könnte möglicherweise eine zweite Chance in der NFL bekommen. Und zwar bei den Chicago Bears. Denn Aussagen von Head Coach Matt Nagy sorgen für Spekulationen um eine Verpflichtung des Running Backs.

Hunt war Ende November von den Kansas City Chiefs entlassen worden, als ein Video auftauchte, welches zeigt, wie er in einem Hotelflur eine Frau schubst und auf sie tritt.

Da die Liga drei verschiedene Fälle untersucht, die Hunt betreffen, befindet dieser sich momentan allerdings auf der "Commissioner Exempt List". Das bedeutet, er müsste zunächst von der NFL wieder eingestellt werden. Ohne diesen Schritt ist es Teams nicht erlaubt, ihn zu verpflichten.

Anzeige
Parkey TV
News

Bears unzufrieden nach Parkeys TV-Auftritt

Vielleicht wäre ein bisschen TV-Abstinenz besser gewesen. Der Auftritt von Kicker Cody Parkey wenige Tage nach dem Playoff-Aus kommt bei den Verantwortlichen nicht gut an.

  • 15.01.2019
  • 09:01 Uhr

Nagy und Hunt in Kontakt

Wie Nagy nun im Gespräch mit Jeff Dickerson von "ESPN" berichtet, hat er Hunt angerufen, "um zu wissen, wie es ihm geht". Er betonte zwar, dass es ihm hauptsächlich um Hunts privates Leben ging und weniger um die Anschuldigungen oder um Football-Themen. Ein Satz ließ dann aber doch aufhorchen.

"Ich wurde so erzogen, dass ich Jungs zweite Chancen gebe", sagte Nagy und fügte hinzu: "Ich habe wirklich gute Erfahrungen mit ihm gemacht. Was seine Person und den Umgang mit mir und den Coaches anging, gab es nie Probleme. Er ist ein guter Junge, kam jeden Tag zur Arbeit, kam nicht zu spät zu Meetings. Deshalb war es [das Video, Anm. d. Red.] offensichtlich eine Überraschung. Es ist eine unglückliche Situation für alle, wir verstehen das."

Vor allem der erste Satz lässt viel Raum für Spekulationen und deutet an, dass Nagy einer möglichen Hunt-Verpflichtung alles andere als abgeneigt gegenüberstehen würde, sollte die NFL dies wieder zulassen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Gute Erfahrungen mit Hunt

Nagy und Hunt kennen sich bereits. Als Hunt 2017 in die Liga kam, war Nagy Offensive Coordinator der Chiefs. Der jetzige Head Coach der Bears hatte einen großen Anteil an dessen herausragender Rookie-Saison mit 1.782 Scrimmage-Yards und elf Touchdowns.

Anzeige
Anzeige

Bears haben Running-Back-Bedarf

Für Nagys Team würde eine Verstärkung auf der Running-Back-Position durchaus Sinn ergeben. Jordan Howard spielte 2018 seine bisher schwächste Saison und erlief nur 935 Yards bei einem Schnitt von 3,7 Yards pro Laufversuch. Er geht in der kommenden Spielzeit in das letzte Jahr seines Rookie-Vertrags.

Auf der einen Seite steht fest, dass eine Verpflichtung Hunts Schaden am Ruf der Bears verursachen kann und einige kritische Stimmen hervorrufen wird. Als junger, vielverpsrechender und zudem noch recht günstiger Spieler wäre Hunt andererseits eine optimale Ergänzung für die Bears-Offensive rund um Mitch Trubisky.

Es besteht wenig Zweifel, dass einer der besten Running Backs der vergangenen beiden Jahre 2019 ein neues Team finden wird, das das Risiko negativer Presse eingeht. Chicago hat sich zumindest schon einmal in Stellung gebracht.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.


© 2024 Seven.One Entertainment Group