• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
NFL

Philadelphia Eagles wollen Vertrag mit Quarterback Jalen Hurts "relativ bald" unterzeichnen - wovon der Deal abhängt

  • Aktualisiert: 06.04.2023
  • 15:11 Uhr
  • ran.de / Oliver Jensen
Article Image Media
© IMAGO/USA TODAY Network
Anzeige

Die Philadelphia Eagles legen ihren Fokus auf die Offense und streben einen langfristigen Vertrag mit Quarterback Jalen Hurts an. Dafür allerdings muss woanders Geld eingespart werden.

von Oliver Jensen

Jeffrey Lurie setzt Prioritäten - und zwar auf die Offense. Der Besitzer der Philadelphia Eagles hat öffentlich klargestellt, immer mehr Geld in die Offense als in die Defense stecken zu wollen.

Der Grund: Gegen die Top-Quarterbacks könne eine Defense ohnehin nicht viel ausrichten.   

"Es ist sehr schwer, sie zu stoppen. Jalen Hurts, Patrick Mahomes, Josh Allen, Joe Burrow, Aaron Rodgers und die ganze Gruppe. Es ist unmöglich sie zu stoppen, angesichts der Regeln in dieser Liga", erklärt Lurie.

Die Eagles gelangten in der vergangenen Saison in den Super Bowl und unterlagen im Finale knapp mit 35:38 gegen die Kansas City Chiefs. Sowohl von den Punkten als auch von den Yards her stellte Philadelphia die drittbeste Mannschaft der NFL.

Lurie weiß, dass viele Faktoren zusammenkommen müssen, damit eine Mannschaft erfolgreich ist. Aber: "Der schwierigste Teil in diesem Geschäft ist sicherlich der Mangel an wirklich guten Quarterbacks. Wir haben einen solchen. Wir haben einen ganz besonderen Spieler und einen ganz besonderen Menschen auf dieser Position. Das ist wirklich ein gutes Zeichen für uns."

Anzeige

Hurts spielte beste Saison seiner Karriere - und arbeitet weiter hart

Hurts spielte 2022 seine dritte Saison im Dienst der Eagles. Mit 3.701 Passing Yards, 66,5 Prozent angekommener Pässe, 22 Touchdown-Pässen, einem Rating von 101,6 und 13 selbst erlaufenen Touchdowns spielte er in mehreren Hinsichten die beste Saison seiner Karriere. 

Daboll New York Giants geraucht
News

Trotz Erfolgs-Saison: Giants-Coach erwartet Steigerung

Brian Daboll hat seine erste Saison als Head Coach der New York Giants erfolgreich hinter sich gebracht, erwartet von seiner Mannschaft aber dennoch eine Verbesserung

  • 06.04.2023
  • 15:05 Uhr

Head Coach Nick Sirianni stellt erfreut fest, dass sein Passgeber sich stetig verbessern möchte. "Er ist immer noch im Kraftraum und arbeitet hart. Die Leute haben mich gefragt: 'Wie gut kann Jalen Hurts werden?' Niemand weiß, wie Jalens Obergrenze aussehen kann, aber ich weiß, so Gott will, dass er sie erreichen kann. Und zwar wegen all der Eigenschaften, die er mitbringt."

Lurie schwärmt ebenfalls von dem Quarterback: "Seine Zukunft wird großartig sein. Er ist 24 Jahre alt. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob ich jemals jemanden getroffen habe, der im Alter von 24 Jahren schon so reif war."

Gleichwohl stellt sich die Frage nach dessen Zukunft, da Hurts der letzten Saison seines Rookie-Vertrags entgegenblickt. General Manager Howie Roseman hofft, dass ein langfristiger Deal "relativ bald" abgeschlossen wird.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Mega-Vertrag von Hurts fordert Einsparungen auf anderen Positionen

Gleichwohl weiß er um die Herausforderung, die damit verbunden ist: "Wir gehen mit offenen Augen an die Sache heran und verstehen, dass wir es irgendwie woanders umschlagen müssen." Was er damit meint: Um einen teuren Quarterback zu finanzieren, muss auf anderen Positionen mit jüngeren Spielern gespart werden.

Dies ist nicht immer leicht umzusetzen und fordert zum Beispiel beim NFL Draft ein glückliches Händchen. Gut möglich, dass die Sparmaßnahmen in der Defense stattfinden. Denn Lurie weiß ja, dass gegen die Top-Quarterbacks ohnehin niemand etwas ausrichten kann.  


© 2024 Seven.One Entertainment Group