• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Kommentar von ran-Kommentator Tobias Drews

ranSicht von Tobias Drews: Darum überzeugt mich Pulev mehr

  • Aktualisiert: 22.02.2018
  • 14:53 Uhr
  • ran.de / Tobias Drews
Article Image Media
© 2015 Getty Images
Anzeige

Kubrat Pulev oder Dereck Chisora - wer sichert sich die Europameisterschaft im Schwergewicht und damit einen sicheren WM-Kampf? ran-Kommentator Tobias Drews geht vor dem "Kampf der Giganten" (ab 22:50 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de) von einem engen Fight aus, hat aber einen klaren Favoriten.

München - Max Schmeling, Wladimir Klitschko, Lennox Lewis – die Liste der ehemaligen Europameister im Schwergewicht, die auch den Weltmeistertitel gewinnen konnten ist lang und mit guten Namen gespickt. Kann sich einer der Hauptkämpfer von heute auch in diese Liste eintragen? Beide hatten bereits eine WM-Chance, beide konnten sie nicht nutzen. Und beide Male hatte das Scheitern den gleichen (Nach-)Namen: Klitschko.
Vitali Klitschko brauchte zwölf Runden gegen Chisora und gewann nach Punkten, Wladimir Klitschko konnte Pulev in einem sehr unterhaltsamen WM-Fight in Runde fünf stoppen.

Doch nach der Niederlage von Wladimir Klitschko gegen Tyson Fury gibt es viele neue Möglichkeiten. Zwar bekommt der Ukrainer die Chance, am 09. Juli im Rematch Teile seiner Gürtel zurückzuholen, doch sollte Fury auch den zweiten Kampf gewinnen, stehen weitere Veränderungen an. Fury hatte erst kürzlich angekündigt, kaum noch Motivation fürs Boxen zu haben. Nach dem Kampf im Juli würde er seine Karriere beenden. Das wäre nicht nur ein überraschender Schritt eines Weltmeisters, es würde auch die Titelsituation im Schwergewicht einmal in den Vollwaschgang inklusive Schleudern stürzen. 

Anzeige

Bester EM-Fight der letzten Jahre

Das Duell Pulev vs. Chisora (ab 22:50 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de) verspricht einen harten Fight und jede Menge Unterhaltung. Und dieses Match ist sicherlich eine der besten Ansetzungen um die EM-Krone im Schwergewicht der letzten Jahre. Zuletzt war der EM-Titel etwas aus dem Rampenlicht verschwunden, weil die Weltverbände mit ihren "Silber-Intercontinental-International"-Titel lukrative (und oft auch einfachere) Möglichkeiten boten, einen Gürtel zu ergattern.

Die Rückbesinnung auf bekannte Titel, mit denen der "normale" Boxfan auch etwas anfangen kann und deren Wertigkeit bereits ohne entsprechende Fußnoten ersichtlich ist, ist ein richtiger Schritt. Und in diesem Falle ist der Titelkampf um Europas Krone Zwischenstation auf dem Weg zum dann sicheren WM-Titel-Kampf. Das ist allen Beteiligten klar und wurde vom Weltverband IBF auch schriftlich bestätigt.

Ein Schlag reicht aus

Mein Tipp: "Ein Schlag kann alles entscheiden" – das ist die typische Boxweisheit, die bei einem Duell im Schergewicht mit entsprechender Relevanz nicht fehlen darf. Beide Boer offenbarten zuletzt auch immer mal wieder Schwächen in der Deckungsarbeit, was den Unterhaltungswert eines Kampfes ja durchaus steigern kann. Und die "schweren Jungs" verbreiten immer entsprechende K.o.-Gefahr – aber in diesem Kampf wird es auf etwas mehr ankommen. Ich schaue vor allem auf die zweite Hälfte des Kampfes und da hat mich Kubrat Pulev mit seinen Leistungen einfach mehr überzeugt.

Die Siege über Alexander Dimitrenko, Alexander Ustinov und Tony Thompson haben deutlich gemacht, wieviel Potenzial in Pulev steckt. Er wird auch nach der sechsten Runde noch zulegen können und so einen komfortablen Punktsieg einfahren. Vielleicht reicht es sogar für einen vorzeitigen Sieg in den letzten beiden Runden. In Kurzform: packender Kampf, Sieger Kubrat Pulev.

Interessant wird auch das Comeback von Vincent Feigenbutz nach der verpassten WM-Chance. Es wird der erste Auftritt unter seinem neuen Trainer Karsten Röwer. Ich bin gespannt, welche Veränderungen man im Kampfverhalten wird erkennen können. Am Ende wird im Kampf gegen den Argentinier Andino aber auch die Schlagkraft von Feigenbutz den Ausschlag geben. Ich erwarte einen KO-Erfolg des Karlsruhers ab Runde 4.

Tobias Drews

Mehr zur Undercard aus Hamburg sowie Infos zu Kampfsport live und zum ran FIGHTING-Abo gibt es auf www.ranFIGHTING.de

Alle Kämpfe des Abends in der Übersicht:

Weltergewicht, vier Runden:

Rishard Kwasniak (Germany) vs, Eduard Martirosov (Germany)

Mittelgewicht, vier Runden:

Patrick Wojcicki (Germany) vs. Robizon Omsarashvili (Georgia)

Super Mittelgewicht, vier Runden:

Dominik Ameri (Germany) vs. Frank Michael Behrens (Germany)

Cruisergewicht, acht Runden:

Artur Mann (Germany) vs. Valery Brudov (Russia)

Halbmittelgewicht, sechs Runden:

Sebastian Formella (Germany) vs. Gyula Vajda (Hungary)

Superleichtgewicht, acht Runden:

Anthony Yigit (Sweden) vs. Philip Sutcliffe Jnr (Ireland)

WBO International Cruisergewicht Championship, zehn Runden:

Noel Gevor (Germany) vs. Cristian Javier Medina (Argentina)

Supermittelgewicht, acht Runden:

Stefan Härtel (Germany) vs. Ruslan Schelev (Ukraine)

GBU Intercontinental Supemittelgewichts Championship, zehn Runden:

Ismail Özen (Germany) vs. Ramazi Gogichashvili (Georgia)

Supermittelgewicht, acht Runden:

Vincent Feigenbutz (Germany) Crispulo Javier Andino (Argentina)

EBU Schwergewichts Europameisterschaft, zwölf Runden:

Kubrat Pulev (Bulgaria) Dereck Chisora (United Kingdom)


© 2024 Seven.One Entertainment Group