• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Bundesliga - Großkampf ums internationale Geschäft: Das Restprogramm der Klubs

<strong>Bundesliga: Restprogramm im Kampf ums internationale Geschäft</strong><br>Bayer Leverkusen steht als Meister fest. Dahinter liegt die Spannung auf dem Kampf um die europäischen Plätze. Sichert die Bundesliga den Bonus-Platz, sind die ersten fünf Teams in der Königsklasse dabei. Sollte der BVB die Champions League gewinnen und in der Liga maximal Fünfter werden, wären es sogar sechs Startplätze. <strong><em>ran</em></strong> blickt auf das Restprogramm der Klubs. (Stand: 22.04.2024)
Bundesliga: Restprogramm im Kampf ums internationale Geschäft
Bayer Leverkusen steht als Meister fest. Dahinter liegt die Spannung auf dem Kampf um die europäischen Plätze. Sichert die Bundesliga den Bonus-Platz, sind die ersten fünf Teams in der Königsklasse dabei. Sollte der BVB die Champions League gewinnen und in der Liga maximal Fünfter werden, wären es sogar sechs Startplätze. ran blickt auf das Restprogramm der Klubs. (Stand: 22.04.2024)
© 2023 Getty Images
<strong>2. Platz: Bayern München (66 Punkte, +50 Tore)</strong><br>31. Spieltag: Eintracht Frankfurt (H, 6.)<br>32. Spieltag: VfB Stuttgart (A, 3.)<br>33. Spieltag: VfL Wolfsburg (H, 13.)<br>34. Spieltag: TSG Hoffenheim (A, 9.)
2. Platz: Bayern München (66 Punkte, +50 Tore)
31. Spieltag: Eintracht Frankfurt (H, 6.)
32. Spieltag: VfB Stuttgart (A, 3.)
33. Spieltag: VfL Wolfsburg (H, 13.)
34. Spieltag: TSG Hoffenheim (A, 9.)
© Eibner
<strong></strong><strong>2. Platz: Bayern München (66 Punkte, +50 Tore)</strong><br>Der FC Bayern setzt am 30. Spieltag ein dickes Ausrufezeichen, gewinnt bei Union Berlin deutlich mit 5:1. Es läuft nach schwierigen Wochen auf die Quali hinaus, denn das Restprogramm ist nicht furchteinflößend. Allerdings geht es im direkten Aufeinandertreffen mit Stuttgart um Rang zwei.
2. Platz: Bayern München (66 Punkte, +50 Tore)
Der FC Bayern setzt am 30. Spieltag ein dickes Ausrufezeichen, gewinnt bei Union Berlin deutlich mit 5:1. Es läuft nach schwierigen Wochen auf die Quali hinaus, denn das Restprogramm ist nicht furchteinflößend. Allerdings geht es im direkten Aufeinandertreffen mit Stuttgart um Rang zwei.
© 2023 Getty Images
<strong>3. Platz: VfB Stuttgart (63 Punkte, +32 Tore)</strong><br>31. Spieltag: Bayer Leverkusen (A, 1.)<br>32. Spieltag: FC Bayern München (H, 2.)<br>33. Spieltag: FC Augsburg (A, 8.)<br>34. Spieltag: Borussia Mönchengladbach (H, 12.)
3. Platz: VfB Stuttgart (63 Punkte, +32 Tore)
31. Spieltag: Bayer Leverkusen (A, 1.)
32. Spieltag: FC Bayern München (H, 2.)
33. Spieltag: FC Augsburg (A, 8.)
34. Spieltag: Borussia Mönchengladbach (H, 12.)
© 2024 Getty Images
<strong>3. Platz: VfB Stuttgart (63 Punkte, +32 Tore)</strong><br>Trotz des 1:2 bei Werder Bremen bleibt es eine unfassbare Saison der Schwaben. Dank einer bärenstarken Rückrunde ist der VfB inmitten der Konkurrenz FC Bayern, Borussia Dortmund und RB Leipzig auf CL-Kurs. Zwar geht es noch gegen starke Teams wie Bayern und Leverkusen, jedoch müsste es schon mit dem Teufel zugehen, damit der VfB die Königsklasse verpasst.
3. Platz: VfB Stuttgart (63 Punkte, +32 Tore)
Trotz des 1:2 bei Werder Bremen bleibt es eine unfassbare Saison der Schwaben. Dank einer bärenstarken Rückrunde ist der VfB inmitten der Konkurrenz FC Bayern, Borussia Dortmund und RB Leipzig auf CL-Kurs. Zwar geht es noch gegen starke Teams wie Bayern und Leverkusen, jedoch müsste es schon mit dem Teufel zugehen, damit der VfB die Königsklasse verpasst.
© 2024 Getty Images
<strong>4. Platz: RB Leipzig: (59 Punkte, +35 Tore)</strong><br>31. Spieltag: Borussia Dortmund (H, 5.)<br>32. Spieltag: TSG Hoffenheim (A, 9.)<br>33. Spieltag: Werder Bremen (H, 11.)<br>34. Spieltag: Eintracht Frankfurt (A, 6.)
4. Platz: RB Leipzig: (59 Punkte, +35 Tore)
31. Spieltag: Borussia Dortmund (H, 5.)
32. Spieltag: TSG Hoffenheim (A, 9.)
33. Spieltag: Werder Bremen (H, 11.)
34. Spieltag: Eintracht Frankfurt (A, 6.)
© 2024 Getty Images
<strong>4. Platz: RB Leipzig: (59 Punkte, +35 Tore)</strong><br>Leipzig liefert sich seit Wochen mit Dortmund ein Kopf-an-Kopf-Rennen und setzte sich mit dem 2:1 in Heidenheim um zwei Punkte ab. Nun findet das direkte Duell mit dem BVB zu Hause statt. Holt die Bundesliga den Bonus-Startplatz, ist die Champions League aber ohnehin fast fix.
4. Platz: RB Leipzig: (59 Punkte, +35 Tore)
Leipzig liefert sich seit Wochen mit Dortmund ein Kopf-an-Kopf-Rennen und setzte sich mit dem 2:1 in Heidenheim um zwei Punkte ab. Nun findet das direkte Duell mit dem BVB zu Hause statt. Holt die Bundesliga den Bonus-Startplatz, ist die Champions League aber ohnehin fast fix.
© Beautiful Sports
<strong>5. Platz: Borussia Dortmund (57 Punkte, +23 Tore)</strong><br>31. Spieltag: RB Leipzig (A, 4.)<br>32. Spieltag: FC Augsburg (H, 8.)<br>33. Spieltag: 1. FSV Mainz 05 (A, 15.)<br>34. Spieltag: SV Darmstadt 98 (H, 18.)
5. Platz: Borussia Dortmund (57 Punkte, +23 Tore)
31. Spieltag: RB Leipzig (A, 4.)
32. Spieltag: FC Augsburg (H, 8.)
33. Spieltag: 1. FSV Mainz 05 (A, 15.)
34. Spieltag: SV Darmstadt 98 (H, 18.)
© Eibner
<strong>5. Platz: Borussia Dortmund (56 Punkte, +23 Tore)</strong><br>Der BVB liegt nach dem 1:1 gegen Leverkusen zwei Zähler hinter Leipzig. Im Kampf um Rang vier braucht Dortmund also dringend Zählbares aus dem Spiel bei den "Roten Bullen". Das restliche Programm ist machbar.
5. Platz: Borussia Dortmund (56 Punkte, +23 Tore)
Der BVB liegt nach dem 1:1 gegen Leverkusen zwei Zähler hinter Leipzig. Im Kampf um Rang vier braucht Dortmund also dringend Zählbares aus dem Spiel bei den "Roten Bullen". Das restliche Programm ist machbar.
© 2024 Getty Images
<strong>6. Platz: Eintracht Frankfurt (45 Punkte, +6 Tore)</strong><br>31. Spieltag: Bayern München (A, 2.)<br>32. Spieltag: Bayer Leverkusen (H, 1.)<br>33. Spieltag: Borussia Mönchengladbach (A, 12.)<br>34. Spieltag: RB Leipzig (H, 4.)
6. Platz: Eintracht Frankfurt (45 Punkte, +6 Tore)
31. Spieltag: Bayern München (A, 2.)
32. Spieltag: Bayer Leverkusen (H, 1.)
33. Spieltag: Borussia Mönchengladbach (A, 12.)
34. Spieltag: RB Leipzig (H, 4.)
© 2024 Getty Images
<strong>6. Platz: Eintracht Frankfurt (45 Punkte, +6 Tore)</strong><br>Eine gute Saison spielt Frankfurt nicht. Folgerichtig liegt der Klub auch zwölf Zähler hinter Dortmund. Sollte der BVB auf seinem fünften Rang bleiben und die Champions League gewinnen, würde Rang sechs aber tatsächlich für die Königsklasse reichen. Das Restprogramm ist mit u.a. Bayern, Leverkusen und Leipzig für die "Adler" aber hart. Umso wichtiger war das 3:1 über Augsburg.
6. Platz: Eintracht Frankfurt (45 Punkte, +6 Tore)
Eine gute Saison spielt Frankfurt nicht. Folgerichtig liegt der Klub auch zwölf Zähler hinter Dortmund. Sollte der BVB auf seinem fünften Rang bleiben und die Champions League gewinnen, würde Rang sechs aber tatsächlich für die Königsklasse reichen. Das Restprogramm ist mit u.a. Bayern, Leverkusen und Leipzig für die "Adler" aber hart. Umso wichtiger war das 3:1 über Augsburg.
© Getty Images
<strong>7. Platz: SC Freiburg (40 Punkte, -11 Tore)</strong><br>31. Spieltag: VfL Wolfsburg (H, 13.)<br>32. Spieltag: 1. FC Köln (A, 17.)<br>33. Spieltag: 1. FC Heidenheim (H, 10.)<br>34. Spieltag: Union Berlin (A, 14.)
7. Platz: SC Freiburg (40 Punkte, -11 Tore)
31. Spieltag: VfL Wolfsburg (H, 13.)
32. Spieltag: 1. FC Köln (A, 17.)
33. Spieltag: 1. FC Heidenheim (H, 10.)
34. Spieltag: Union Berlin (A, 14.)
© 2024 Getty Images
<strong>7. Platz: SC Freiburg (40 Punkte, -11 Tore)</strong><br>Der SC Freiburg zeigt im letzten Jahr unter Christian Streich wechselhafte Leistungen. Dennoch nehmen die Breisgauer nach dem 1:1 gegen Mainz Kurs auf die Europa League und haben im Vergleich mit der Konkurrenz das deutlich leichtere Restprogramm. Es geht ausschließlich gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Dies ist nicht immer ein Vorteil, jedoch darf man gespannt sein, was am Ende rauskommt.
7. Platz: SC Freiburg (40 Punkte, -11 Tore)
Der SC Freiburg zeigt im letzten Jahr unter Christian Streich wechselhafte Leistungen. Dennoch nehmen die Breisgauer nach dem 1:1 gegen Mainz Kurs auf die Europa League und haben im Vergleich mit der Konkurrenz das deutlich leichtere Restprogramm. Es geht ausschließlich gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Dies ist nicht immer ein Vorteil, jedoch darf man gespannt sein, was am Ende rauskommt.
© Picture Point LE
<strong>8. Platz: FC Augsburg (39 Punkte, -1 Tor)</strong><br>31. Spieltag: Werder Bremen (H, 11.)<br>32. Spieltag: Borussia Dortmund (A, 5.)<br>33. Spieltag: VfB Stuttgart (H, 3.)<br>34. Spieltag: Bayer Leverkusen (A, 1.)
8. Platz: FC Augsburg (39 Punkte, -1 Tor)
31. Spieltag: Werder Bremen (H, 11.)
32. Spieltag: Borussia Dortmund (A, 5.)
33. Spieltag: VfB Stuttgart (H, 3.)
34. Spieltag: Bayer Leverkusen (A, 1.)
© 2024 Getty Images
<strong>8. Platz: FC Augsburg (39 Punkte, -1 Tor)</strong><br>Der FCA war das Team der Stunde und hat sich zum internationalen Anwärter hochgearbeitet. In Frankfurt gab es mit dem 1:3 trotz Pausenführung aber einen Rückschlag. Europa ist trotzdem weiterhin drin. Das Restprogramm ist mit den Spielen gegen den VfB, den FCB und Bayer 04 aber knüppelhart.
8. Platz: FC Augsburg (39 Punkte, -1 Tor)
Der FCA war das Team der Stunde und hat sich zum internationalen Anwärter hochgearbeitet. In Frankfurt gab es mit dem 1:3 trotz Pausenführung aber einen Rückschlag. Europa ist trotzdem weiterhin drin. Das Restprogramm ist mit den Spielen gegen den VfB, den FCB und Bayer 04 aber knüppelhart.
© Eibner
<strong>9. Platz: TSG Hoffenheim (39 Punkte, -7 Tore)</strong><br>31. Spieltag: VfL Bochum (A, 16.)<br>32. Spieltag: RB Leipzig (H, 4.)<br>33. Spieltag: SV Darmstadt 98 (A, 18.)<br>34. Spieltag: FC Bayern München (H, 2.)
9. Platz: TSG Hoffenheim (39 Punkte, -7 Tore)
31. Spieltag: VfL Bochum (A, 16.)
32. Spieltag: RB Leipzig (H, 4.)
33. Spieltag: SV Darmstadt 98 (A, 18.)
34. Spieltag: FC Bayern München (H, 2.)
© Nordphoto
<strong>9. Platz: TSG Hoffenheim (39 Punkte, -7 Tore)</strong><br>Die TSG befindet sich noch in Lauerposition auf die internationalen Ränge. Bis auf Rang sechs ist alles möglich und wie wir wissen, könnte das mit ganz viel Glück für die Champions League reichen. Hoffenheim muss aber noch gegen Bayern und Leipzig ran. Das 4:3 gegen Mönchengladbach könnte nochmal Auftrieb geben.
9. Platz: TSG Hoffenheim (39 Punkte, -7 Tore)
Die TSG befindet sich noch in Lauerposition auf die internationalen Ränge. Bis auf Rang sechs ist alles möglich und wie wir wissen, könnte das mit ganz viel Glück für die Champions League reichen. Hoffenheim muss aber noch gegen Bayern und Leipzig ran. Das 4:3 gegen Mönchengladbach könnte nochmal Auftrieb geben.
© Thomas Frey
<strong>Bundesliga: Restprogramm im Kampf ums internationale Geschäft</strong><br>Bayer Leverkusen steht als Meister fest. Dahinter liegt die Spannung auf dem Kampf um die europäischen Plätze. Sichert die Bundesliga den Bonus-Platz, sind die ersten fünf Teams in der Königsklasse dabei. Sollte der BVB die Champions League gewinnen und in der Liga maximal Fünfter werden, wären es sogar sechs Startplätze. <strong><em>ran</em></strong> blickt auf das Restprogramm der Klubs. (Stand: 22.04.2024)
<strong>2. Platz: Bayern München (66 Punkte, +50 Tore)</strong><br>31. Spieltag: Eintracht Frankfurt (H, 6.)<br>32. Spieltag: VfB Stuttgart (A, 3.)<br>33. Spieltag: VfL Wolfsburg (H, 13.)<br>34. Spieltag: TSG Hoffenheim (A, 9.)
<strong></strong><strong>2. Platz: Bayern München (66 Punkte, +50 Tore)</strong><br>Der FC Bayern setzt am 30. Spieltag ein dickes Ausrufezeichen, gewinnt bei Union Berlin deutlich mit 5:1. Es läuft nach schwierigen Wochen auf die Quali hinaus, denn das Restprogramm ist nicht furchteinflößend. Allerdings geht es im direkten Aufeinandertreffen mit Stuttgart um Rang zwei.
<strong>3. Platz: VfB Stuttgart (63 Punkte, +32 Tore)</strong><br>31. Spieltag: Bayer Leverkusen (A, 1.)<br>32. Spieltag: FC Bayern München (H, 2.)<br>33. Spieltag: FC Augsburg (A, 8.)<br>34. Spieltag: Borussia Mönchengladbach (H, 12.)
<strong>3. Platz: VfB Stuttgart (63 Punkte, +32 Tore)</strong><br>Trotz des 1:2 bei Werder Bremen bleibt es eine unfassbare Saison der Schwaben. Dank einer bärenstarken Rückrunde ist der VfB inmitten der Konkurrenz FC Bayern, Borussia Dortmund und RB Leipzig auf CL-Kurs. Zwar geht es noch gegen starke Teams wie Bayern und Leverkusen, jedoch müsste es schon mit dem Teufel zugehen, damit der VfB die Königsklasse verpasst.
<strong>4. Platz: RB Leipzig: (59 Punkte, +35 Tore)</strong><br>31. Spieltag: Borussia Dortmund (H, 5.)<br>32. Spieltag: TSG Hoffenheim (A, 9.)<br>33. Spieltag: Werder Bremen (H, 11.)<br>34. Spieltag: Eintracht Frankfurt (A, 6.)
<strong>4. Platz: RB Leipzig: (59 Punkte, +35 Tore)</strong><br>Leipzig liefert sich seit Wochen mit Dortmund ein Kopf-an-Kopf-Rennen und setzte sich mit dem 2:1 in Heidenheim um zwei Punkte ab. Nun findet das direkte Duell mit dem BVB zu Hause statt. Holt die Bundesliga den Bonus-Startplatz, ist die Champions League aber ohnehin fast fix.
<strong>5. Platz: Borussia Dortmund (57 Punkte, +23 Tore)</strong><br>31. Spieltag: RB Leipzig (A, 4.)<br>32. Spieltag: FC Augsburg (H, 8.)<br>33. Spieltag: 1. FSV Mainz 05 (A, 15.)<br>34. Spieltag: SV Darmstadt 98 (H, 18.)
<strong>5. Platz: Borussia Dortmund (56 Punkte, +23 Tore)</strong><br>Der BVB liegt nach dem 1:1 gegen Leverkusen zwei Zähler hinter Leipzig. Im Kampf um Rang vier braucht Dortmund also dringend Zählbares aus dem Spiel bei den "Roten Bullen". Das restliche Programm ist machbar.
<strong>6. Platz: Eintracht Frankfurt (45 Punkte, +6 Tore)</strong><br>31. Spieltag: Bayern München (A, 2.)<br>32. Spieltag: Bayer Leverkusen (H, 1.)<br>33. Spieltag: Borussia Mönchengladbach (A, 12.)<br>34. Spieltag: RB Leipzig (H, 4.)
<strong>6. Platz: Eintracht Frankfurt (45 Punkte, +6 Tore)</strong><br>Eine gute Saison spielt Frankfurt nicht. Folgerichtig liegt der Klub auch zwölf Zähler hinter Dortmund. Sollte der BVB auf seinem fünften Rang bleiben und die Champions League gewinnen, würde Rang sechs aber tatsächlich für die Königsklasse reichen. Das Restprogramm ist mit u.a. Bayern, Leverkusen und Leipzig für die "Adler" aber hart. Umso wichtiger war das 3:1 über Augsburg.
<strong>7. Platz: SC Freiburg (40 Punkte, -11 Tore)</strong><br>31. Spieltag: VfL Wolfsburg (H, 13.)<br>32. Spieltag: 1. FC Köln (A, 17.)<br>33. Spieltag: 1. FC Heidenheim (H, 10.)<br>34. Spieltag: Union Berlin (A, 14.)
<strong>7. Platz: SC Freiburg (40 Punkte, -11 Tore)</strong><br>Der SC Freiburg zeigt im letzten Jahr unter Christian Streich wechselhafte Leistungen. Dennoch nehmen die Breisgauer nach dem 1:1 gegen Mainz Kurs auf die Europa League und haben im Vergleich mit der Konkurrenz das deutlich leichtere Restprogramm. Es geht ausschließlich gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Dies ist nicht immer ein Vorteil, jedoch darf man gespannt sein, was am Ende rauskommt.
<strong>8. Platz: FC Augsburg (39 Punkte, -1 Tor)</strong><br>31. Spieltag: Werder Bremen (H, 11.)<br>32. Spieltag: Borussia Dortmund (A, 5.)<br>33. Spieltag: VfB Stuttgart (H, 3.)<br>34. Spieltag: Bayer Leverkusen (A, 1.)
<strong>8. Platz: FC Augsburg (39 Punkte, -1 Tor)</strong><br>Der FCA war das Team der Stunde und hat sich zum internationalen Anwärter hochgearbeitet. In Frankfurt gab es mit dem 1:3 trotz Pausenführung aber einen Rückschlag. Europa ist trotzdem weiterhin drin. Das Restprogramm ist mit den Spielen gegen den VfB, den FCB und Bayer 04 aber knüppelhart.
<strong>9. Platz: TSG Hoffenheim (39 Punkte, -7 Tore)</strong><br>31. Spieltag: VfL Bochum (A, 16.)<br>32. Spieltag: RB Leipzig (H, 4.)<br>33. Spieltag: SV Darmstadt 98 (A, 18.)<br>34. Spieltag: FC Bayern München (H, 2.)
<strong>9. Platz: TSG Hoffenheim (39 Punkte, -7 Tore)</strong><br>Die TSG befindet sich noch in Lauerposition auf die internationalen Ränge. Bis auf Rang sechs ist alles möglich und wie wir wissen, könnte das mit ganz viel Glück für die Champions League reichen. Hoffenheim muss aber noch gegen Bayern und Leipzig ran. Das 4:3 gegen Mönchengladbach könnte nochmal Auftrieb geben.
Alle Videos zur Bundesliga
19.05.24

Trotz Gefühlschaos: Union-Coach huldigt Streich

  • Video
  • 01:23 Min
  • Ab 0
Alle Galerien zur Bundesliga

© 2024 Seven.One Entertainment Group