• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Die Bundesliga live in SAT.1 und auf ran.de

Fanbündnis "Unsere Kurve" kritisiert Zerstückelung des 33. Spieltags

  • Aktualisiert: 19.05.2023
  • 12:56 Uhr
  • SID
Article Image Media
© Getty
Anzeige

Für die Ansetzung der Partien des 33. Spieltags der Bundesliga erntet die DFL massive Kritik vom Fanbündnis "Unsere Kurve". Da die Spiele nicht gleichzeitig stattfinden, würde die "Fairness des Wettbewerbs geschädigt".

Das Fanbündnis "Unsere Kurve" stört sich an der Zerstückelung des 33. Spieltags in der Fußball-Bundesliga.

"Spannung und Emotionen leiden, Fankultur wird beschnitten, die Fairness des Wettbewerbs geschädigt", heißt es in einer Stellungnahme. Die zeitliche Trennung der Spiele in 1. sowie 2. Liga bedeute "weniger Spannung, weniger Emotionen, weniger Zusammen!"

Seit der vergangenen Saison und noch bis mindestens 2024/25 gilt: Die Anstoßzeiten am vorletzten Spieltag sind wie an allen Runden zuvor von Freitag bis Sonntag aufgeteilt. Erst am 34. Spieltag wird neunmal zeitgleich gespielt. In anderen europäischen Topligen wird dies schon länger so gehandhabt.

Anzeige
Hummels_Entzerrrung
News

Kommentar zur Ansetzung des 33. Spieltags: Unfair, unsinnig, langweilig

Früher fanden alle Spiele gleichzeitig statt, mittlerweile ist der 33. Spieltag ein ganz normaler Spieltag mit Freitags- und Sonntagsspielen. Für die Spannung im Titelrennen ist das schlecht, für den BVB ein klarer Nachteil. Gleichzeitig wird dem Saisonfinale ein Teil seines Zaubers genommen. Ein Kommentar.

  • 19.05.2023
  • 12:30 Uhr

"Nach der immer noch ungerechten Verteilung der TV-Gelder und den Überlegungen zum Investoren-Einstieg in der DFL schlägt das Pendel ein weiteres Mal in Richtung Profit statt Sport aus", heißt es dazu in der Erklärung von "Unsere Kurve".

Für die Fans steht fest: "Die Demut war nur ein Wort."

Die Zerstückelung ließe "nur Platz für ein endloses 'Was wäre, wenn...'". Dabei sei "die einzigartige Spannung, für die wir den Fußball lieben", doch "unbezahlbar". Die Fans blieben "ratlos zurück", die leidende Fankultur sei "durch keine Fernsehgelder zu ersetzen". Außerdem werde die "pure und unmissverständliche Idee des Sports" sowie die Integrität des Wettbewerbs beschädigt.


© 2024 Seven.One Entertainment Group