• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Mario Basler in der ran Bundesliga Webshow

Mario Basler exklusiv über Harry Kane, Thomas Tuchel und die Nationalmannschaft

  • Aktualisiert: 11.03.2024
  • 13:58 Uhr
  • ran.de
Anzeige

Mario Basler war am Montag zu Gast in der ran Bundesliga Webshow. Dabei äußerte sich der Europameister von 1996 unter anderem zum FC Bayern und DFB-Personalien.

Ende der Woche gibt Bundestrainer Julian Nagelsmann seinen Kader für die beiden Länderspiele gegen die Niederlande und Frankreich bekannt.

Auch in der Bundesliga war am vergangenen Spieltag einiges los. Der FC Bayern München schoss Mainz 05 mit 8:1 ab.

Allerdings punktete auch Spitzenreiter Bayer Leverkusen dreifach und hält weiter den Zehn-Punkte-Vorsprung auf Rang zwei.

Hinter den Münchnern lauert der VfB Stuttgart, von dem Nagelsmann laut Basler mindestens zwei Spieler in den DFB-Kader nominieren sollte.

ran hat die wichtigsten Aussagen von Mario Basler zu den aktuellen Geschehnissen im deutschen Fußball zusammengefasst.

Mario Basler über....

...Leverkusens mögliche Stolpersteine:

"Ja, ich glaube, dass jedes Spiel ein Stolperstein sein könnte. Wenn ich mir aber die Bayern-Spiele angucke, würde ich behaupten, die Bayern gewinnen auch nicht jedes Spiel. Von daher ist es im Grunde egal, wie Leverkusen spielt."

Anzeige

Mehr zur Bundesliga

  • Spielplan

  • Tabelle

  • Zur Bundesliga-Übersichtsseite

...die Zukunft von Bayer Leverkusen:

"Das wird die große Frage sein für Bayer Leverkusen, wie langfristig sie ihre Spieler binden können. Was passiert mit Alonso, wie wird er sich im Sommer entscheiden? Bis zum Sommer würde ich gar nicht warten an Leverkusens Stelle. Ich würde da auf eine schnellstmögliche Entscheidung drängen. Auch in Hinblick auf den ein oder anderen Spieler, den man vielleicht für die neue Saison holen möchte.

Denn jeder Spieler, der ein Angebot von Leverkusen bekommt, möchte wissen, mit welchem Trainer er in der neuen Saison zusammenarbeitet. Sollte die Mannschaft und Alonso in Leverkusen bleiben, kann ich mir schon gut vorstellen, dass es nächstes Jahr auch eine große Chance gibt, in der Bundesliga ganz vorne mitzuspielen. Und natürlich auch in der Champions League."

...die Saisonziele des FC Bayern:

"Ich glaube schon, dass der Fokus bei den Bayern auf der Champions League liegt. Sie werden natürlich auch in der Bundesliga Gas geben, sie werden versuchen, den zweiten Platz zu verteidigen. Aber sie wissen wahrscheinlich selbst, dass es zehn Punkte Vorsprung für Bayer Leverkusen sind und dass das zu viel ist. Und deswegen glaube ich, dass das Hauptaugenmerk auf der Champions League liegt."

...Harry Kane:

"Er hat natürlich schon alles zurückbezahlt, was die Bayern damals für ihn ausgegeben haben. Das steht außer Frage. Kane ist ein toller Typ, ein toller Fußballer und unheimlich wertvoll für so eine Mannschaft. Er ist einer, der immer ruhig bleibt, der immer richtig steht und seine Chancen nutzt. Natürlich lässt er auch mal die eine oder andere Chance liegen, wie in Bochum. Aber er ist ein außergewöhnlicher Stürmer. Der Rekord von Robert Lewandowski ist in Gefahr."

...die Bayern-Trennung von Thomas Tuchel:

"Ich habe die Bayern in der Personalie nicht verstanden. Spielen wir mal folgendes Szenario durch: Bayern wird Zweiter in der Bundesliga und gewinnt die Champions League. Deswegen kann ich es bis heute nicht nachvollziehen, dass man Thomas Tuchel vor die Tür gesetzt hat.

Da hat man wieder Schnellschüsse beim FC Bayern gemacht, wie man es auch bei Nagelsmann damals gemacht. Das war für mich auch schon sehr unverständlich. Nur dass man da den Trainer getauscht hat. Wenn das Szenario eintritt, dass die Bayern die Champions League gewinnen, wäre ich gespannt, ob man vielleicht auch als Bayern München den Charakter hat und sagt:  'Wir haben eine Entscheidung zu früh getroffen. Wir wollen die Nummer rückgängig machen.' Vielleicht setzen sie noch mal mit Tuchel zusammen und gucken, ob man vielleicht nicht doch noch mal das ein oder andere Jahr weitermacht."

"Ich glaube schon, dass der FC Bayern sein Gesicht die vergangenen zwei, drei Jahre ein bisschen verloren hat. Man kann ja theoretisch auch viel Geld sparen. Wenn mit Tuchel im Sommer Schluss ist, muss man ihn noch weiterbezahlen oder eine Abfindung bezahlen. Ein neuer Trainer wird auch Geld kosten. Es spricht nichts dagegen, am Schluss zu sagen: Wir haben nochmal über alles nachgedacht, wir behalten Thomas."

Tuchel-Nachfolger bei Bayern: Experte bringt Ex-Leipziger ins Spiel

...die Trainer-Suche beim FC Bayern:

"Der Trainer-Markt gibt nicht allzu viele Alternativen her. Ich glaube auch daran, dass Xabi Alonso in Leverkusen bleibt oder zu einem anderen Verein geht - vielleicht Madrid oder auch Liverpool. Vielleicht bleibt er noch ein Jahr in Leverkusen, geht dann nach Madrid, wenn Carlo Ancelotti aufhört. Der Einzige, den ich mir ganz gut vorstellen könnte, wäre Zinedine Zidane."

"Man muss auch mal über einen Trainer nachdenken, der vielleicht im Moment nicht auf dem Markt gehandelt wird. So wie Ralph Hasenhüttl, der einen tollen Job macht und viel Erfahrung in England gesammelt hat. Ich empfinde Hasenhüttl als tollen Trainer, weil er so ein bisschen was von Jürgen Klopp hat."

...die Leistungen von Joshua Kimmich:

"Er hat über Jahre gezeigt, dass es auf der rechten Verteidigerposition geht, dann hat er auch lange Zeit gezeigt, dass er auf der Sechs spielen kann. Die letzten zwei, drei Jahre hat er es nicht mehr gezeigt. Da nun auch noch Toni Kroos zurückkommt, bleibt Kimmich nichts mehr anderes übrig als hinten rechts zu spielen. Wenn er das nicht will, dann sitzt er auf der Bank."

...die Formkurve von Leon Goretzka:

"Viele haben mich ja immer belächelt, weil ich gesagt habe, Kimmich und Goretzka nebeneinander, geht nicht. Jeder, der neben Kimmich auf der Sechs spielt, hat's schwierig. Schon ist Kimmich ist auf der rechten Seite, blüht Goretzka auf der Sechs oder auf der Acht auf."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

"Kimmich und Goretzka nebeneinander geht nicht!"

...den EM-Kader:

"Für mich sollte außer Frage stehen, dass man Waldemar Anton, Deniz Undav und Chris Führich aus Stuttgart mitnehmen muss. Auch ein Robin Koch aus Frankfurt muss dabei sein. Das sind Spieler, die muss Julian Nagelsmann nominieren."

...Aleksandar Pavlovic:

"In den letzten zwei, drei Tagen habe ich immer gehört, man muss ihn mitnehmen. Man sollte aber keinen Spieler nur nominieren, damit er sich dann für Deutschland entscheidet. Man sollte ihn nur nominieren, weil ich von ihm überzeugt bin. Ich bin immer jemand, der sehr vorsichtig ist, wenn einer zwei, drei gute Spiele gemacht hat. Klar, die deutsche Nationalmannschaft performt im Moment nicht. Aber auf dieser Position haben wir zu viele Spieler dabei. Da tut sich Nagelsmann auch keinen Gefallen, wenn er diesen jungen Spieler mitnimmt, nur dass er jedes Spiel auf der Bank oder auf der Tribüne sitzt."

Pavlovic zum DFB? Basler mit klarer Ansage: "EM zu früh"

...Mats Hummels und Thomas Müller:

"Bei Mats Hummels bin ich mir fast sicher, dass er nicht dabei sein wird. Bei Thomas Müller ist es so, dass du ihn mitnehmen kannst. Er ist sicherlich auch ein Spieler, der der von der Bank aus kommen kann."

...Serge Gnabry:

"Nein, ich glaube, dass es mit Hinblick auf die Europameisterschaft schwierig wird für ihn. Ich glaube nicht, dass er jetzt noch mal für die letzten neun Spiele Stammspieler wird, er muss jetzt erst wieder reinfinden, er hat ja nur immer ein paar Minuten gespielt. Und das wird sich Julian Nagelsmann genau angucken. In der Offensive, das muss man ja sagen, haben wir die geringsten Probleme. Für Gnabry wird es eng, weil ihm die Zeit davonläuft."

Mehr Fußball-Videos
Leuchte auf Borussia! BVB-Fans liefern Gänsehaut-Choreo

Leuchte auf Borussia! BVB-Fans liefern Gänsehaut-Choreo

  • Video
  • 02:23 Min
  • Ab 0
Mehr Fußball-Galerien

© 2024 Seven.One Entertainment Group