• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream auf ran.de

Matthijs de Ligt zum FC Bayern München: Was bedeutet der Transfer-Hammer?

  • Aktualisiert: 18.07.2022
  • 00:01 Uhr
  • ran / Max Bruns
Article Image Media
© imago
Anzeige

Matthijs de Ligt steht offenbar vor einem Wechsel von Juventus Turin zum FC Bayern München. Welche Auswirkungen hat der Transfer-Hammer? ran beantwortet die wichtigsten Fragen zum de-Ligt-Deal!

München - Matthijs de Ligt wird aller Voraussicht nach zum FC Bayern München wechseln.

Der deutsche Rekordmeister überweist für den niederländischen Abwehrspieler eine stolze Summe an Juventus Turin. Doch was bedeutet der Wechsel für die Bayern, de Ligt und die Bundesliga? Wie kam der Transfer überhaupt zustande?

ran beantwortet die wichtigsten Fragen zum Hammer-Deal der Münchner.

Anzeige

Wie hat Bayern Juve vom Transfer überzeugt?

Tatsächlich stellten sich die Italiener zu Beginn quer und forderten ersten Berichten zufolge bis zu 100 Millionen Euro für den 22-Jährigen. Im Endeffekt kam es dann wohl beim dritten FCB-Angebot zu einer Einigung zwischen beiden Parteien.

Juves Bedingung war, dass sie die 85 Millionen Euro, die sie 2019 für de Ligt bezahlt haben, auch wieder reinbekommen. Die finanziellen Eckdaten: 70 Millionen Euro Ablöse sollen sofort fließen, bis zu zehn Millionen zusätzlich in Form von möglichen Bonuszahlungen. Es war also - wie so oft - eine Frage des Geldes, denn mit de Ligt waren sich die Bayern bereits im Vorfeld einig.

Doch wie hat der FCB den Oranje-Star überzeugt?

In der Innenverteidigung fehlte den Bayern zuletzt ein klassischer Abwehrchef. Lucas Hernandez zeigte zwar ordentliche Leistungen, ist aber kein Innenverteidiger, wie es der Niederländer ist. Auch Dayot Upamecano zeigte in seiner ersten Saison an der Säbener Straße nur mäßige Leistungen - genauso wie Tanguy Nianzou, der noch nicht so weit ist.

De Ligt wird in München also der neue Abwehrboss. In Turin hatte er noch Routinier Leonardo Bonucci an seiner Seite, der bei den Italienern zeigte, wo es lang ging. Außerdem dürfte für den 22-Jährigen auch das finanzielle Paket bei den Bayern stimmen - es wird von 12 Millionen Euro Jahresgehalt berichtet.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Was zieht de Ligt von Juve weg?

Abgesehen davon, dass der Verteidiger in München eine zentralere und durchaus wichtigere Rolle spielen wird, sieht de Ligt bei den Bayern womöglich auch die Chance auf den Champions-League-Titel. Italienische Mannschaften hatten in der "Königsklasse" in den vergangenen Jahren eher wenig mitzureden. Zumal die Mailänder Klubs Inter und AC den Turinern in den vergangenen Jahren den Rang abgelaufen haben.

De Ligt soll vor einem Wechsel nach München stehen
News

Medien: Wechsel von de Ligt zum FC Bayern perfekt

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München soll mit Juventus Turin Einigung über einen Wechsel von Matthijs de Ligt erzielt haben.

  • 17.07.2022
  • 22:00 Uhr

Zudem hat der Niederländer beim FCB die Chance, in einer neuen Liga den nächsten Schritt zu gehen. Obwohl de Ligt trotz seiner 22 Jahre schon einiges an Erfahrung gesammelt hat und auch schon mit 17 Jahren Kapitän von Ajax Amsterdam war, ist sein Potenzial bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Und unlängst schwärmte er vom Konzept und Spielstil der Münchner unter Coach Julian Nagelsmann.

Anzeige
Anzeige

Warum will Bayern den Youngster?

De Ligt bringt die nötige Erfahrung mit und kann mit seinem unterschriebenen Fünfjahresvertrag das Innenverteidiger-Problem bei den Bayern langfristig lösen und eine Ära prägen. Außerdem ist der Niederländer noch weit entfernt von seinem Karriere-Höhepunkt.

Sollten die Münchner in weiter Zukunft ein Verkauf in Betracht ziehen, wäre er immer noch Mitte oder Ende 20 und könnte eine ordentliche Ablöse einbringen.

Nach den vorsichtigen vergangenen Jahren der Transferpolitik scheinen die Bayern-Oberen die Kritiker nun mundtot zu machen.

Kommt jetzt noch ein Lewy-Nachfolger?

Fehlt nur noch Cristiano Ronaldo, um den Transfer-Sommer der Münchner perfekt zu machen. Doch das scheint für Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn keine Option zu sein. Ganz abwegig ist ein Ersatz für Robert Lewandowski jedoch nicht, denn Sadio Mane ersetzt den Polen nicht 1:1.

Nagelsmann ließ nach der Team-Präsentation jedoch durchblicken, dass er Lewandowski intern ersetzen werde, schließlich sei "der Markt begrenzt an Spielern, insbesondere die Finanzierbarkeit der zur Verfügung stehenden Spieler". Schließlich habe er "eh viel Auswahl".

Lewy Abschied Bayern Spieler

Müller hofft noch auf Lewy Verbleib: "Medizin-Check ... man weiß ja nie"

Die Stars des FC Bayern München trauern Robert Lewandowski hinterher, verstehen seinen Abschied, sind aber auch positiv gestimmt. Julian Nagelsmann vergleicht ihn mit Karim Benzema.

  • Video
  • 03:30 Min
  • Ab 0

Was bedeutet der de-Ligt-Deal für andere Bayern-Stars?

Muss in der Defensive jetzt noch einer gehen? Für die Innenverteidigung sind nun de Ligt, Upamecano, Hernandez, Nianzou eingeplant. Auch Benjamin Pavard wird nach der Verpflichtung Noussair Mazraouis aller Voraussicht nach ins Zentrum rücken.

Zudem ist Josip Stanisic hinten variabel einsetzbar. Für den ein oder anderen könnte es mit viel Spielzeit eng werden, doch die Bayern haben die gewohnte Dreifachbelastung und wollten die Breite des Kaders steigern.

Anzeige

De-Ligt-Transfer ein Coup von Kahn und Brazzo?

Beide FCB-Verantwortlichen standen in der Vergangenheit oft in der Kritik, aber bei dieser Transferphase kann man den beiden keinen Vorwurf machen. Neuzugänge wie Mazraoui oder Ryan Gravenberch sind Verstärkungen. Mit Mane und de Ligt wurde Weltklasse an die Säbener Straße geholt.

Anzeige

Zudem haben die Münchner für einen 33-Jährigen Lewandowski noch rund 50 Millionen Euro einkassiert. Das lässt die FCB-Fans die Tage vergessen, an denen Bouna Sarr und Marc Roca vorgestellt wurden.

Anzeige

Warum wechseln zurzeit so viele Top-Stars in die Bundesliga?

Natürlich gehen jede Saison Top-Spieler aus der Bundesliga - wie in diesem Jahr zum Beispiel Haaland und Lewandowski. Doch neben Mane, de Ligt und Gravenberch haben sich auch Spieler wie Sebastien Haller für die Bundesliga entschieden.

Auch Nico Schlotterbeck oder Niklas Süle haben nicht den Weg ins Ausland gesucht. Das war in den vergangenen Jahren nicht immer so. Die Bundesliga befindet sich auf dem aufsteigenden Ast - und natürlich haben die Bayern und der BVB mit solchen Top-Transfers einen gehörigen Anteil daran.

Anzeige

Fazit des de-Ligt-Deals

Absolut positiv! Der Transfer Matthijs de Ligts tut nicht nur dem FC Bayern, sondern auch der Außenwirkung der Bundesliga gut. Auch der FC Chelsea soll am Niederländer interessiert gewesen sein - für den FC Bayern und die Bundesliga ein äußerst positives Signal, dass er sich für die Münchner entscheiden hat. So bekommen auch andere junge, wie gestandene Spieler mit, dass die deutsche Profiliga eine gute Anlaufstelle ist.

Anzeige

Wann ist de Ligts Pflichtspiel-Debüt?

Am 30. Juli, ab 19 Uhr LIVE in SAT.1 und auf ran.de dürfte Matthijs de Ligt beim Supercup zwischen dem FC Bayern München und RB Leipzig voraussichtlich zum Einsatz kommen.

Sollte Bayerns Neuzugang beim Supercup nicht spielen, besteht die zweite Chance beim Eröffnungsspiel der Bundesliga zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München am 5. August, ab 19 Uhr - ebenfalls LIVE in SAT.1 und auf ran.de.

Max Bruns

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.


© 2024 Seven.One Entertainment Group