• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
EM 2024 in Deutschland

EM 2024: Trotz Eriksens Traum-Comeback - Dänemark vergibt Sieg gegen Slowenien

Article Image Media
Anzeige

Christian Eriksen sorgt gegen Slowenien für das emotionale Highlight, doch Dänemark gibt den Sieg zum EM-Auftakt noch aus der Hand.

Märchen ohne Happy End: Christian Eriksen hat seine emotionale Rückkehr auf die EM-Bühne nicht krönen können.

1100 Tage nach seinem dramatischen Zusammenbruch brachte der Starspieler Dänemark zwar in Führung, dennoch reichte es zum Auftakt der EM 2024 nur zu einem 1:1 (1:0) gegen Slowenien. Der Europameister von 1992 steht damit in der Gruppe C vor den Duellen mit England und Serbien unter Druck.

Eriksen hatte in Stuttgart früh per Flachschuss ins lange Eck (17.) getroffen. "Wer sonst", titelte die dänische Boulevardzeitung "B.T. Metro" sogleich.

Erik Janza (77.) gelang der Ausgleich für die Slowenen, die erst zum zweiten Mal überhaupt und erstmals seit 2000 wieder bei der EM dabei sind. Das Warten auf den historisch ersten Sieg bei einer Europameisterschaft geht aber auch nach vier Spielen weiter - trotz einiger hochkarätiger Chancen in der Endphase.

Eriksen war im Auftaktspiel der vergangenen EM plötzlich auf dem Rasen zusammengesackt, an jenem 12. Juni 2021 blieb gegen Finnland sein Herz stehen. Er rang mit dem Tod, ganz Fußball-Europa bangte - und letztlich gewann er seinen Kampf.

Inzwischen ist Eriksen ein Defibrillator eingesetzt worden. "Alles, was weiter geht als ein Spiel, wird für mich besser sein als beim letzten Mal", sagte er vor dem Auftakt mit breitem Grinsen.

Anzeige
Anzeige

Per Hacke: Wind bereitet traumhaft für Eriksen vor

Und vor 54.000 Zuschauer versuchte der 32-Jährige das Spiel von der Zehnerposition aus an sich zu reißen - und das gelang. Die Dänen schnürten die Slowenen von Beginn an tief in der eigenen Hälfte ein, kombinierten bis zum Strafraum gefällig.

Das Wichtigste zur EM 2024 in Kürze

  • Spielplan

  • Tabellen

Für die Führung brauchte es allerdings einen weiten Einwurf, den der Wolfsburger Jonas Wind elegant per Hacke ablegte. Eriksen vollstreckte aus sieben Metern.

Sekunden zuvor hätte noch der Leipziger Benjamin Sesko (16.) die Slowenen fast aus dem Nichts in Führung gebracht, sein Distanzschuss flog Zentimeter am Winkel vorbei. In der Folge machte der Außenseiter aus seinen durchaus vorhandenen Umschaltmomenten zu wenig, während die Angriffe der Dänen weiter allesamt über Eriksen liefen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Janzas abgefälschter Schuss rettet Sloweniens Remis

Seine scharfe Hereingabe hätte Jan Mlakar fast ins eigene Tor geklärt (28.), dann verzog der Spielmacher selbst mit dem schwachen linken Fuß deutlich (43.).

EM 2024: Die besten Bilder des dritten EM-Tags - Oranje-Fans erobern Hamburg

<strong>Der dritte EM-Tag in Bildern</strong><br>Heute, am 16. Juni 2024, ist der dritte Spieltag der EM 2024. Schon vor Anpfiff eroberten die niederländischen Fans Hamburg. Die Stimmung an diesem Tag - kaum zu toppen. Polen gegen die Niederlande wird zum Spektakel. Auch die Engländer und Dänen greifen ein. <strong><em>ran</em></strong> begleitet den Tag für euch in Bildern.
Der dritte EM-Tag in Bildern
Heute, am 16. Juni 2024, ist der dritte Spieltag der EM 2024. Schon vor Anpfiff eroberten die niederländischen Fans Hamburg. Die Stimmung an diesem Tag - kaum zu toppen. Polen gegen die Niederlande wird zum Spektakel. Auch die Engländer und Dänen greifen ein. ran begleitet den Tag für euch in Bildern.
© Matthias Koch
<strong>Oranje - soweit das Auge reicht</strong><br>Tausende Niederländer überschwemmen Hamburg, feiern friedlich auf den Straßen. Verrückte Verkleidungen dürfen nicht fehlen.&nbsp;
Oranje - soweit das Auge reicht
Tausende Niederländer überschwemmen Hamburg, feiern friedlich auf den Straßen. Verrückte Verkleidungen dürfen nicht fehlen. 
© ANP
<strong>Oranje-Fans erinnern an alte Glanzzeiten</strong><br>Im Stadion erinnern die Oranje-Fans an zwei ganz Große. Frank Rijkaard und Ruud Gullit wurden 1988 Europameister. Auch damals fand das Turnier in Deutschland statt. Übrigens: Zwei Jahre später sorgte Rijkaard (li.) mit seiner Spuck-Attacke gegen Rudi Völler im WM-Achtelfinale für Furore.&nbsp;
Oranje-Fans erinnern an alte Glanzzeiten
Im Stadion erinnern die Oranje-Fans an zwei ganz Große. Frank Rijkaard und Ruud Gullit wurden 1988 Europameister. Auch damals fand das Turnier in Deutschland statt. Übrigens: Zwei Jahre später sorgte Rijkaard (li.) mit seiner Spuck-Attacke gegen Rudi Völler im WM-Achtelfinale für Furore. 
© 2024 Getty Images
<strong>Pyro-Polen und andere heiße Angelegenheiten</strong><br>Bei den Polen wird's heiß. Ultras fackeln schon vor Anpfiff Pyrotechnik ab...
Pyro-Polen und andere heiße Angelegenheiten
Bei den Polen wird's heiß. Ultras fackeln schon vor Anpfiff Pyrotechnik ab...
© Eibner
<strong>Pyro-Polen und andere heiße Angelegenheiten</strong><br>SIE braucht kein extra Feuer, um die Fans ins Schwitzen zu bringen. Der hübsche Gegenentwurf zu Miss Kroatien.
Pyro-Polen und andere heiße Angelegenheiten
SIE braucht kein extra Feuer, um die Fans ins Schwitzen zu bringen. Der hübsche Gegenentwurf zu Miss Kroatien.
© Shutterstock
<strong>Polen überraschend in Führung</strong><br>Der Underdog ist eigentlich unterlegen, aber nutzt die allererste Chance. Buksa steigt nach einer Ecke höher als Dumfries und Van Dijk. 1:0 für die Polen.
Polen überraschend in Führung
Der Underdog ist eigentlich unterlegen, aber nutzt die allererste Chance. Buksa steigt nach einer Ecke höher als Dumfries und Van Dijk. 1:0 für die Polen.
© 2024 Getty Images
<strong>Lewi-Ersatz knipst</strong><br>Und schon ist erst einmal vergessen, dass Torgarant Robert Lewandowski nur auf der Bank sitzt. Buksa ist der gefeierte Held.
Lewi-Ersatz knipst
Und schon ist erst einmal vergessen, dass Torgarant Robert Lewandowski nur auf der Bank sitzt. Buksa ist der gefeierte Held.
© Eibner
<strong>Van Dijk stinksauer</strong><br>Oranjes Kapitän Virgil van DIjk, der selbst keine so gute Figur beim Gegentor gemacht hat, ist stinksauer. Ab sofort schalten die Niederlande noch einen Gang höher. Power Play all the way.
Van Dijk stinksauer
Oranjes Kapitän Virgil van DIjk, der selbst keine so gute Figur beim Gegentor gemacht hat, ist stinksauer. Ab sofort schalten die Niederlande noch einen Gang höher. Power Play all the way.
© 2024 Getty Images
<strong>Polen zittern</strong><br>Ob der kleine Fan links schon geahnt hat, was bald passiert?
Polen zittern
Ob der kleine Fan links schon geahnt hat, was bald passiert?
© ANP
<strong>Niederlande drückt</strong><br>Kurz nach dem Rückstand vergibt Memphis Depay eine Großchance zum Ausgleich.
Niederlande drückt
Kurz nach dem Rückstand vergibt Memphis Depay eine Großchance zum Ausgleich.
© ANP
<strong>Überfälliger Ausgleich</strong><br>Cody Gakpo lässt aus kurzer Distanz Polen-Keeper Szczesny keine Chance. Das 1:1 ist mehr als verdient. So geht's in die Pause.&nbsp;
Überfälliger Ausgleich
Cody Gakpo lässt aus kurzer Distanz Polen-Keeper Szczesny keine Chance. Das 1:1 ist mehr als verdient. So geht's in die Pause. 
© ANP
<strong>Fans begeistert</strong><br>Die Elftal hatte knapp 70 Prozent Ballbesitz. "Frau Antje" scheints zu taugen.
Fans begeistert
Die Elftal hatte knapp 70 Prozent Ballbesitz. "Frau Antje" scheints zu taugen.
© ANP
<strong>Three Lions auf dem Vormarsch</strong><br>In der Zwischenzeit bereiten sich Englands Fans schon einmal auf ihr Spiel am Abend gegen Serbien vor.
Three Lions auf dem Vormarsch
In der Zwischenzeit bereiten sich Englands Fans schon einmal auf ihr Spiel am Abend gegen Serbien vor.
© PA Images
<strong>Polen bekommen Depay nicht in den Griff</strong><br>Fast ein Blitztor nach Wiederampfiff, doch Szczesny kann vor Depay klären. Der Niederländer macht den Polen trotzdem ordentlich Bauchschmerzen.
Polen bekommen Depay nicht in den Griff
Fast ein Blitztor nach Wiederampfiff, doch Szczesny kann vor Depay klären. Der Niederländer macht den Polen trotzdem ordentlich Bauchschmerzen.
© Eibner
<strong>Polen mit der zweiten Luft</strong><br>Und plötzlich sind die Polen am Drücker. Verbruggen pariert zunächst gegen Kiwior, dann gegen Zielinski.
Polen mit der zweiten Luft
Und plötzlich sind die Polen am Drücker. Verbruggen pariert zunächst gegen Kiwior, dann gegen Zielinski.
© ANP
<strong>Was für eine Stimmung</strong><br>Nicht nur Oranje kann Stimmung. Die Polen sorgen für Spektakel, glauben wieder an ihre Chance.
Was für eine Stimmung
Nicht nur Oranje kann Stimmung. Die Polen sorgen für Spektakel, glauben wieder an ihre Chance.
© 2024 Getty Images
<strong>Joker Weghorst sticht</strong><br>Was für ein glückliches Händchen von Bondscoach Ronald Koeman. In der 81. Minute wechselt er Wout Weghorst für Depay ein. Mit seinem ersten Ballkontakt lässt der Noch-Hoffenheimer die Niederlande jubeln. 1:2! Der Sieg zum Greifen nah.
Joker Weghorst sticht
Was für ein glückliches Händchen von Bondscoach Ronald Koeman. In der 81. Minute wechselt er Wout Weghorst für Depay ein. Mit seinem ersten Ballkontakt lässt der Noch-Hoffenheimer die Niederlande jubeln. 1:2! Der Sieg zum Greifen nah.
© 2024 Getty Images
<strong>Oranje im Freudentaumel</strong><br>21:7-Torschussverhältnis - es war deutlicher, als das Ergebnis vermuten lässt. Die Niederlande gewinnt also ihr erstes EM-Spiel mit 2:1 gegen Polen. Wir freuen uns auf wilder Feierbilder aus Hamburg.
Oranje im Freudentaumel
21:7-Torschussverhältnis - es war deutlicher, als das Ergebnis vermuten lässt. Die Niederlande gewinnt also ihr erstes EM-Spiel mit 2:1 gegen Polen. Wir freuen uns auf wilder Feierbilder aus Hamburg.
© 2024 Getty Images
<strong>Dänen machen sich warm</strong><br>Für die Dänen geht es um 18 Uhr gegen Slowenien. Zuvor gaben sich die Fans aus Dänemark siegessicher.
Dänen machen sich warm
Für die Dänen geht es um 18 Uhr gegen Slowenien. Zuvor gaben sich die Fans aus Dänemark siegessicher.
© 2024 Getty Images
<strong>Wikinger-Choreo in Stuttgart</strong><br>Schon vor dem Anstoß gegen Slowenien präsentierten die dänischen Fans eine imposante Wikinger-Choreo auf den Rängen.&nbsp;
Wikinger-Choreo in Stuttgart
Schon vor dem Anstoß gegen Slowenien präsentierten die dänischen Fans eine imposante Wikinger-Choreo auf den Rängen. 
© 2024 Getty Images
<strong>Große Träume bei Slowenien</strong><br>Auch die Anhänger aus Slowenien gingen mit großer Erwartungshaltung in das Auftaktspiel bei der EM-Endrunde 2024 in Deutschland. Dieser Fan träumt sogar vom EM-Titel für sein Land um die Stars Benjamin Sesko (RB Leipzig) und Jan Oblak (Atletico Madrid).
Große Träume bei Slowenien
Auch die Anhänger aus Slowenien gingen mit großer Erwartungshaltung in das Auftaktspiel bei der EM-Endrunde 2024 in Deutschland. Dieser Fan träumt sogar vom EM-Titel für sein Land um die Stars Benjamin Sesko (RB Leipzig) und Jan Oblak (Atletico Madrid).
© 2024 Getty Images
<strong>Eriksen bringt Dänemark in Führung</strong><br>Ausgerechnet Christian Eriksen sorgte gegen Slowenien für das 1:0 Dänemarks. Er kollabierte drei Jahre zuvor bei der EM 2021 im Auftaktspiel der Dänen gegen Finnland, musste sogar wiederbelebt werden. Mittlerweile lebt und spielt Eriksen mit einem implantierten Herzschrittmacher.
Eriksen bringt Dänemark in Führung
Ausgerechnet Christian Eriksen sorgte gegen Slowenien für das 1:0 Dänemarks. Er kollabierte drei Jahre zuvor bei der EM 2021 im Auftaktspiel der Dänen gegen Finnland, musste sogar wiederbelebt werden. Mittlerweile lebt und spielt Eriksen mit einem implantierten Herzschrittmacher.
© 2024 Getty Images
<strong>Nach 24 Jahren wieder ein EM-Tor</strong><br>Dänemarks Führung hielt aber nicht bis zum Ende, Slowenien kam durch Erik Janza zum 1:1-Ausgleich. Für Slowenien war dies das erste Tor bei einer EM-Endrunde seit dem Jahr 2000.
Nach 24 Jahren wieder ein EM-Tor
Dänemarks Führung hielt aber nicht bis zum Ende, Slowenien kam durch Erik Janza zum 1:1-Ausgleich. Für Slowenien war dies das erste Tor bei einer EM-Endrunde seit dem Jahr 2000.
© 2024 Getty Images
<strong>Serbien vs. England am Abend</strong><br>Währenddessen in Gelsenkirchen: Serben und Engländer messen schon einmal Trinkfestigkeit und Kräfte. Bis zum Anpfiff um 21 Uhr haben sie noch eine ganze Weile Zeit.
Serbien vs. England am Abend
Währenddessen in Gelsenkirchen: Serben und Engländer messen schon einmal Trinkfestigkeit und Kräfte. Bis zum Anpfiff um 21 Uhr haben sie noch eine ganze Weile Zeit.
© PA Images
<strong>Ausschreitungen in Gelsenkirchen</strong><br>Leider blieb es unter den beiden Fanlagern im Vorfeld des Spiels nicht nur beim freundschaftlichen Kräftemessen. In Gelsenkirchen kam es zu teil heftigen Ausschreitungen unter gewaltbereiten Hooligans.
Ausschreitungen in Gelsenkirchen
Leider blieb es unter den beiden Fanlagern im Vorfeld des Spiels nicht nur beim freundschaftlichen Kräftemessen. In Gelsenkirchen kam es zu teil heftigen Ausschreitungen unter gewaltbereiten Hooligans.
© 2024 Getty Images
<strong>Beeindruckende Kulisse</strong><br>Über 60.000 Fans in Gelsenkirchen sorgten für eine von Beginn an beeindrucke Kulisse und Stimmung.
Beeindruckende Kulisse
Über 60.000 Fans in Gelsenkirchen sorgten für eine von Beginn an beeindrucke Kulisse und Stimmung.
© 2024 Getty Images
<strong>Ex-BVB-Star Bellingham trifft im Wohnzimmer des früheren Erzrivalen</strong><br>Nach dem Anpfiff dauerte es dann nur 13 Minuten, ehe ausgerechnet der frühere Dortmunder Jude Bellingham auf Schalke jubeln durfte. Der aktuelle Real-Profi brachte die Engländer verdientermaßen früh in Führung.
Ex-BVB-Star Bellingham trifft im Wohnzimmer des früheren Erzrivalen
Nach dem Anpfiff dauerte es dann nur 13 Minuten, ehe ausgerechnet der frühere Dortmunder Jude Bellingham auf Schalke jubeln durfte. Der aktuelle Real-Profi brachte die Engländer verdientermaßen früh in Führung.
© 2024 Getty Images
<strong>Überfordert und dann auch noch verletzt: Kostic muss früh raus</strong><br>Der frühere Frankfurter Filip Kostic erlebte einen richtig bitteren Abend. Auf der linken Außenbahn hatte er gegen den extrem starken Bukayo Saka so gut wie immer das Nachsehen. Zudem musste Kostic schon vor der Halbzeit verletzt das Feld verlassen. Beim enttäuschten Serben flossen nach der Auswechslung sogar Tränen.
Überfordert und dann auch noch verletzt: Kostic muss früh raus
Der frühere Frankfurter Filip Kostic erlebte einen richtig bitteren Abend. Auf der linken Außenbahn hatte er gegen den extrem starken Bukayo Saka so gut wie immer das Nachsehen. Zudem musste Kostic schon vor der Halbzeit verletzt das Feld verlassen. Beim enttäuschten Serben flossen nach der Auswechslung sogar Tränen.
© 2024 Getty Images
<strong>Schwacher Turnierstart für Harry Kane</strong><br>Englands Torjäger Harry Kane erlebte ebenfalls einen Abend zum Vergessen. Er war zunächst quasi nicht existent und hatte dann bei seiner einzigen Torchance auch noch Pech, dass Serbiens Torhüter Predrag Rajkovic einen Kopfball des Bayern-Angreifers an die Latte lenkte. Dennoch blieb es beim knappen 1:0-Sieg für weitestgehend enttäuschende Engländer.
Schwacher Turnierstart für Harry Kane
Englands Torjäger Harry Kane erlebte ebenfalls einen Abend zum Vergessen. Er war zunächst quasi nicht existent und hatte dann bei seiner einzigen Torchance auch noch Pech, dass Serbiens Torhüter Predrag Rajkovic einen Kopfball des Bayern-Angreifers an die Latte lenkte. Dennoch blieb es beim knappen 1:0-Sieg für weitestgehend enttäuschende Engländer.
© PA Images
<strong>Der dritte EM-Tag in Bildern</strong><br>Heute, am 16. Juni 2024, ist der dritte Spieltag der EM 2024. Schon vor Anpfiff eroberten die niederländischen Fans Hamburg. Die Stimmung an diesem Tag - kaum zu toppen. Polen gegen die Niederlande wird zum Spektakel. Auch die Engländer und Dänen greifen ein. <strong><em>ran</em></strong> begleitet den Tag für euch in Bildern.
<strong>Oranje - soweit das Auge reicht</strong><br>Tausende Niederländer überschwemmen Hamburg, feiern friedlich auf den Straßen. Verrückte Verkleidungen dürfen nicht fehlen.&nbsp;
<strong>Oranje-Fans erinnern an alte Glanzzeiten</strong><br>Im Stadion erinnern die Oranje-Fans an zwei ganz Große. Frank Rijkaard und Ruud Gullit wurden 1988 Europameister. Auch damals fand das Turnier in Deutschland statt. Übrigens: Zwei Jahre später sorgte Rijkaard (li.) mit seiner Spuck-Attacke gegen Rudi Völler im WM-Achtelfinale für Furore.&nbsp;
<strong>Pyro-Polen und andere heiße Angelegenheiten</strong><br>Bei den Polen wird's heiß. Ultras fackeln schon vor Anpfiff Pyrotechnik ab...
<strong>Pyro-Polen und andere heiße Angelegenheiten</strong><br>SIE braucht kein extra Feuer, um die Fans ins Schwitzen zu bringen. Der hübsche Gegenentwurf zu Miss Kroatien.
<strong>Polen überraschend in Führung</strong><br>Der Underdog ist eigentlich unterlegen, aber nutzt die allererste Chance. Buksa steigt nach einer Ecke höher als Dumfries und Van Dijk. 1:0 für die Polen.
<strong>Lewi-Ersatz knipst</strong><br>Und schon ist erst einmal vergessen, dass Torgarant Robert Lewandowski nur auf der Bank sitzt. Buksa ist der gefeierte Held.
<strong>Van Dijk stinksauer</strong><br>Oranjes Kapitän Virgil van DIjk, der selbst keine so gute Figur beim Gegentor gemacht hat, ist stinksauer. Ab sofort schalten die Niederlande noch einen Gang höher. Power Play all the way.
<strong>Polen zittern</strong><br>Ob der kleine Fan links schon geahnt hat, was bald passiert?
<strong>Niederlande drückt</strong><br>Kurz nach dem Rückstand vergibt Memphis Depay eine Großchance zum Ausgleich.
<strong>Überfälliger Ausgleich</strong><br>Cody Gakpo lässt aus kurzer Distanz Polen-Keeper Szczesny keine Chance. Das 1:1 ist mehr als verdient. So geht's in die Pause.&nbsp;
<strong>Fans begeistert</strong><br>Die Elftal hatte knapp 70 Prozent Ballbesitz. "Frau Antje" scheints zu taugen.
<strong>Three Lions auf dem Vormarsch</strong><br>In der Zwischenzeit bereiten sich Englands Fans schon einmal auf ihr Spiel am Abend gegen Serbien vor.
<strong>Polen bekommen Depay nicht in den Griff</strong><br>Fast ein Blitztor nach Wiederampfiff, doch Szczesny kann vor Depay klären. Der Niederländer macht den Polen trotzdem ordentlich Bauchschmerzen.
<strong>Polen mit der zweiten Luft</strong><br>Und plötzlich sind die Polen am Drücker. Verbruggen pariert zunächst gegen Kiwior, dann gegen Zielinski.
<strong>Was für eine Stimmung</strong><br>Nicht nur Oranje kann Stimmung. Die Polen sorgen für Spektakel, glauben wieder an ihre Chance.
<strong>Joker Weghorst sticht</strong><br>Was für ein glückliches Händchen von Bondscoach Ronald Koeman. In der 81. Minute wechselt er Wout Weghorst für Depay ein. Mit seinem ersten Ballkontakt lässt der Noch-Hoffenheimer die Niederlande jubeln. 1:2! Der Sieg zum Greifen nah.
<strong>Oranje im Freudentaumel</strong><br>21:7-Torschussverhältnis - es war deutlicher, als das Ergebnis vermuten lässt. Die Niederlande gewinnt also ihr erstes EM-Spiel mit 2:1 gegen Polen. Wir freuen uns auf wilder Feierbilder aus Hamburg.
<strong>Dänen machen sich warm</strong><br>Für die Dänen geht es um 18 Uhr gegen Slowenien. Zuvor gaben sich die Fans aus Dänemark siegessicher.
<strong>Wikinger-Choreo in Stuttgart</strong><br>Schon vor dem Anstoß gegen Slowenien präsentierten die dänischen Fans eine imposante Wikinger-Choreo auf den Rängen.&nbsp;
<strong>Große Träume bei Slowenien</strong><br>Auch die Anhänger aus Slowenien gingen mit großer Erwartungshaltung in das Auftaktspiel bei der EM-Endrunde 2024 in Deutschland. Dieser Fan träumt sogar vom EM-Titel für sein Land um die Stars Benjamin Sesko (RB Leipzig) und Jan Oblak (Atletico Madrid).
<strong>Eriksen bringt Dänemark in Führung</strong><br>Ausgerechnet Christian Eriksen sorgte gegen Slowenien für das 1:0 Dänemarks. Er kollabierte drei Jahre zuvor bei der EM 2021 im Auftaktspiel der Dänen gegen Finnland, musste sogar wiederbelebt werden. Mittlerweile lebt und spielt Eriksen mit einem implantierten Herzschrittmacher.
<strong>Nach 24 Jahren wieder ein EM-Tor</strong><br>Dänemarks Führung hielt aber nicht bis zum Ende, Slowenien kam durch Erik Janza zum 1:1-Ausgleich. Für Slowenien war dies das erste Tor bei einer EM-Endrunde seit dem Jahr 2000.
<strong>Serbien vs. England am Abend</strong><br>Währenddessen in Gelsenkirchen: Serben und Engländer messen schon einmal Trinkfestigkeit und Kräfte. Bis zum Anpfiff um 21 Uhr haben sie noch eine ganze Weile Zeit.
<strong>Ausschreitungen in Gelsenkirchen</strong><br>Leider blieb es unter den beiden Fanlagern im Vorfeld des Spiels nicht nur beim freundschaftlichen Kräftemessen. In Gelsenkirchen kam es zu teil heftigen Ausschreitungen unter gewaltbereiten Hooligans.
<strong>Beeindruckende Kulisse</strong><br>Über 60.000 Fans in Gelsenkirchen sorgten für eine von Beginn an beeindrucke Kulisse und Stimmung.
<strong>Ex-BVB-Star Bellingham trifft im Wohnzimmer des früheren Erzrivalen</strong><br>Nach dem Anpfiff dauerte es dann nur 13 Minuten, ehe ausgerechnet der frühere Dortmunder Jude Bellingham auf Schalke jubeln durfte. Der aktuelle Real-Profi brachte die Engländer verdientermaßen früh in Führung.
<strong>Überfordert und dann auch noch verletzt: Kostic muss früh raus</strong><br>Der frühere Frankfurter Filip Kostic erlebte einen richtig bitteren Abend. Auf der linken Außenbahn hatte er gegen den extrem starken Bukayo Saka so gut wie immer das Nachsehen. Zudem musste Kostic schon vor der Halbzeit verletzt das Feld verlassen. Beim enttäuschten Serben flossen nach der Auswechslung sogar Tränen.
<strong>Schwacher Turnierstart für Harry Kane</strong><br>Englands Torjäger Harry Kane erlebte ebenfalls einen Abend zum Vergessen. Er war zunächst quasi nicht existent und hatte dann bei seiner einzigen Torchance auch noch Pech, dass Serbiens Torhüter Predrag Rajkovic einen Kopfball des Bayern-Angreifers an die Latte lenkte. Dennoch blieb es beim knappen 1:0-Sieg für weitestgehend enttäuschende Engländer.

Auch nach dem Wechsel lauerte Slowenien trotz Rückstand weiter tiefstehend auf Konter, die meiste Gefahr entstand noch nach weiten Einwürfen. Da Dänemark sich mit wenig zielstrebigem Ballbesitzfußball begnügte, plätscherte das Spiel weitgehend vor sich hin.

Bei der besten Chance der Dänen scheiterte Rasmus Höjlund an Jan Oblak (65.), auf der Gegenseite vergaben Adam Gnezda Cerim (67.) und Andraz Sporar (74./81.) knapp vorbei. Ein abgefälschter Schuss von Janza sicherte zumindest den Punkt.

Fußball-Videos
18.07.

Premier-League-Star stellt Millionen-Villa zum Verkauf

  • Video
  • 01:12 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group