• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Die Zahlen hinter der Müller-Kritik

  • Aktualisiert: 17.11.2014
  • 17:16 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© Imago
Anzeige

Thomas Müller kritisiert das Gibraltar-Spiel und die hohe Belastung der Nationalspieler. Er brauche solche Spiele nicht, so der FCB-Star. Aber wie oft musste Müller zuletzt eigentlich ran?

München - Was zu viel ist, ist zu viel: Das dachte sich Thomas Müller wohl nach dem 4:0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft im EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar.

"Wenn man den Spielplan anguckt, den wir zu bewältigen haben, dann brauche ich solche Spiele nicht", sagte der zweifache Torschütze und machte seinem Unmut über die hohe Belastung der DFB-Kicker Luft.

Anzeige
Deutliche Worte von Doppeltorschütze Thomas Müller
News

Müller nach Gibraltar: Brauche solche Spiele nicht

Thomas Müller hat angesichts des vollgestopften Terminplans die Sinnhaftigkeit von Qualifikationsspiele gegen Fußball-Zwerge infrage gestellt. Das sieht Gibraltars Trainer freilich anders.

  • 17.11.2014
  • 17:18 Uhr

Straffes Programm

Zu Recht? Was die Belastung angeht, kann die Antwort eigentlich nur ja heißen. Denn: Im Zeitraum vom 1. August 2013 bis zum 31. Juli 2014 bestritt Müller insgesamt 66 Spiele. 51 für den FC Bayern München  (31 x Bundesliga, 12 x Champions League, 5 x DFB-Pokal, 1 x UEFA Supercup, 1 x Supercup, 1 x FIFA Klub-WM), 15 für die Nationalmannschaft.

Im Kalenderjahr 2014 kommt der 25-Jährige aktuell auf 52 Partien (25 x Bundesliga, 4 x DFB-Pokal, 9 x Champions League, 14 x Nationalmannschaft). Da kann die Luft schon mal dünn werden.

Was hinzukommt, ist der sportliche Stellenwert einer Partie gegen Gibraltar. Der Fußball-Zwerg ist Letzter der UEFA-Fünfjahreswertung, bestreitet seine erste Qualifikation. Der Weltverband FIFA hat Gibraltar bisher nicht als Mitglied anerkannt und führt es demnach auch nicht in der Weltrangliste.


© 2024 Seven.One Entertainment Group