• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
EM 2016: Das sind die Regeländerungen

Dreifachbestrafung: Wichtige Regeländerungen bei der EM 2016

  • Aktualisiert: 18.05.2016
  • 15:04 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© imago/Bernd M¸ller
Anzeige

Das International Football Association Board (IFAB) tüftelt am Regelwerk. Herauskommen zahlreiche Änderungen, darunter drei wichtige. Zum Tragen kommen sie bereits bei der EM in Frankreich.

München - Das International Football Association Board (IFAB) hat vor kurzem zahlreiche Regeländerungen beschlossen. Diese sind ab dem 1. Juni gültig und werden somit erstmals bei der EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) zum Tragen kommen. Die wichtigsten Neuerungen betreffen dabei den Strafstoß, den Anstoß und die viel diskutierte Dreifachbestrafung.

Bislang hatte der Schiedsrichter laut Regelwerk keine Chance. Griff ein Spieler im eigenen Strafraum zu einer Notbremse, war der Fall klar: Für den Übeltäter gab es die Rote Karte und anschließend eine Sperre, deren Länge davon abhing, ob der Gegner den fälligen Elfmeter verwandelte oder nicht.

Nun hat der Referee die Wahl. Er kann statt Rot auch Gelb zeigen, wenn der Angriff des Abwehrspielers dem Ball galt. Auslegungssache also, schließlich wird die entgangene Torchance durch den Elfmeter wiederhergestellt, so die Begründung.

Anzeige

Anstoß auch nach hinten möglich

Weitere Änderungen betreffen Anstoß und Strafstoß. Der Anstoß darf nun auch nach hinten und muss nicht mehr zwingend nach vorne ausgeführt werden. Beim Elfmeter darf der Spieler den Anlauf nicht mehr abstoppen, sondern nur noch verzögern, ansonsten gibt es einen indirekten Freistoß für den Gegner.

Den gibt es auch, wenn ein anderer Spieler den Strafstoß ausführt als derjenige, der als Schütze zunächst ersichtlich ist. Auch geregelt wurde der Fall, dass der Schütze den Strafstoß nach hinten ausführt. Auch hier heißt es: indirekter Freistoß.

Das Kuriosum nun zum Schluss. Denn nicht nur wichtige, sondern sogar die eigentlich undenkbaren Fälle werden regeltechnisch abgedeckt. Sollte ein Spieler einen Eckball über das gesamte Spielfeld hinweg in das eigene Tor schießen, ist das kein Eigentor. Stattdessen gibt es Eckball für den Gegner.


© 2024 Seven.One Entertainment Group