• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
EM 2016: Deutschland benennt Kader

EM 2016: Die Kader-Nominierung des DFB live im TV, Stream und Liveticker - Deutschlands Team für Frankreich

  • Aktualisiert: 22.02.2018
  • 14:53 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© Getty Images
Anzeige

Deutschland gehört zum Favoritenkreis bei der EM 2016 in Frankreich. Doch wer darf mitfahren? Am Dienstag, den 17.Mai 2016, bennent DFB-Trainer Joachim Löw seinen vorläufigen Kader. ran.de zeigt, wie Ihr die Nominierung live verfolgen könnt.

München - Wer fährt für Deutschland mit zur EM? Wen nominiert Joachim Löw für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich? Diese Fragen werden am Dienstag gelüftet - zumindest zum Teil, denn der DFB-Coach benennt seinen vorläufigen Kader für die Endrunde.

Wahrscheinlich wird Löw, wie in den vergangenen Jahren, im vorläufigen Aufgebot mindestens 26 Spieler nominieren, die mit ins Trainingslager nach Ascona (23. Mai bis 3. Juni) reisen. Erst am 30. Mai muss Kader auf 23 Spieler reduziert und der UEFA mitgeteilt werden.

Anzeige

+++ Update 14:10 Uhr: "Freude durchs Telefon spürbar" +++

Bevor sich Bundestrainer Joachim Löw aus der Pressekonferenz verabschiedet, beantwortet er noch ein paar Fragen der Journalistin. Über seine Telefonate mit den Profis, die es nicht in den Kader geschafft haben, will Löw keine Details preisgeben. Über seine Gespräche mit den Youngsters Brandt, Kimmich, Sane und Weigl erzählt der Bundestrainer, dass ihre "Freude durchs Telefon spürbar" war. 

Mit Blick auf mögliche Verletzungen in der EM-Vorbereitung weist Löw darauf hin, dass das DFB-Team "den ein oder anderen Spieler" gedanklich auf Abruf habe. Dennoch geht der Coach natürlich davon aus, dass sich der endgültige EM-Kader aus 23 der 27 vorerst nominierten Spieler zusammensetzt. 

+++ Update 13:57 Uhr: Für Löw "keine Kapitäns-Frage" +++

Obwohl Bastian Schweinsteiger noch nicht wieder voll belastbar ist, stellt sich für Joachim Löw die Kapitänsfrage nicht: "Heute möchte ich noch keine Entscheidung treffen. Wichtig ist für mich, dass er aktuell keine Probleme hat", erklärt der DFB-Coach. Bis zum 31. Mai will Löw beobachten, wie Schweinsteiger trainieren kann und ihn bestenfalls langsam an die Mannschaft heranführen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

+++ Update 13:53 Uhr: Brandt, Kimmich, Sane und Weigl mit im Kader! +++

Die Überraschungen im DFB-Kader gibt es im Mittelfeld/Angriff: Die vier Youngsters Julian Brandt, Joshua Kimmich, Leroy Sane und Julian Weigl reisen mit ins Trainingslager und dürfen sich Hoffnungen auf ein EM-Ticket machen!

Die weiteren Nominierten im Mittelfeld/Angriff: Karim Bellarabi, Julian Draxler, Mario Götze, Mario Gomez, Sami Khedira, Toni Kroos, Thomas Müller, Mesut Özil, Lukas Podolski, Marco Reus, Andre Schürrle und Bastian Schweinsteiger. 

+++ Update 13:48 Uhr: Acht Abwehrspieler vorerst dabei +++

Mit acht Abwehrspielern startet das DFB-Team in die EM-Vorbereitung. Jerome Boateng, Emre Can, Jonas Hector, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Shkodran Mustafi, Sebastian Rudy und Antonio Rüdiger zählen zum vorläufigen Kader.

Anzeige
Anzeige

+++ Update 13:46 Uhr: Neuer, Leno und ter Stegen im Tor +++

Die drei Torhüter für den EM-Kader stehen fest: Das DFB-Team reist mit Manuel Neuer, Bernd Leno und Marc-Andre ter Stegen nach Frankreich! Für Kevin Trapp und Ron-Robert Zieler ist der EM-Traum damit geplatzt.

+++ Update 13:40 Uhr: Löw: "27 Spieler im vorläufigen Kader" +++

Endlich ist es soweit: Bundestrainer Joachim Löw steht auf der Bühne! "Wir haben uns in den letzten Monaten, Wochen und insbesondere Tagen intensive Gedanken über unsere Mannschaft gemacht. Die Entscheidungen, die wir getroffen haben, sind uns nicht leichtgefallen", sagt Löw, bevor er die Nominierten nennt. Auch die "Persönlichkeit und der Beitrag, den ein Spieler für die Mannschaft leisten kann" hat bei seiner Auswahl eine Rolle gespielt. Für Löw ist klar: "Das Kollektiv ist wichtiger als jeder einzelne Spieler." Nach diesen Vorgaben wurde der Kader zusammengestellt. Die Überraschung: Statt 30 Spielern beruft Löw "nur" 27 Profis in den vorläufigen Kader!

+++ Update 13:36 Uhr: "Der vierte Stern muss her!"

"Frankreich ist eine große Fußballnation, deshalb hat das Turnier einen besonderen Stellenwert", erklärt DFB-Manager Bierhoff. Sein Ziel ist klar: Der vierte Stern bei einer EM muss her! 

+++ Update 13:31 Uhr: Lange Rede, kurzer Sinn ... +++

So - die ersten beiden Gesprächspartner haben die Bühne wieder verlassen, Infos zum vorläufigen EM-Kader gab es aber natürlich noch nicht. Jogi Löw sitzt immer noch im Publikum, aber zumindest Andreas Köpke und Oliver Bierhoff stehen schonmal oben. 

Anzeige

+++ Update 13:22 Uhr: Botschafter erwartet "Fest des Fußballs"

"Wir sind sehr zuversichtlich, dass alles gut laufen wird und dass das Turnier zu dem wird, was es sein soll: ein Fest des Fußballs, ein Fest des Sports", erklärt der französische Botschafter Philippe Etienne mit Blick auf den nahenden EM-Beginn. Das Thema Sicherheit nehme Frankreich "sehr ernst", weshalb sich Etienne nach den Terror-Anschlägen im vergangenen Jahr keine Sorgen macht. Auch DFB-Präsident Grindel betont sein "vollstes Vertrauen" in Frankreichs Sicherheitsmaßnahmen. 

Anzeige

+++ Update 13:13 Uhr: Die PK beginnt! +++

Mit leichter Verspätung beginnt die Pressekonferenz in Berlin. Die erste Informationen: Allen nominierten Spielern wurde heute Morgen telefonisch mitgeteilt, dass sie zum vorläufigen EM-Kader gehören! Als nächstes folgt ein kurzer Video-Beitrag zu den Städten, in denen bei der EM gespielt wird. Bevor aber Jogi Löw die Bühne betritt, kommen zunächst der französische Botschafter Philippe Etienne und DFB-Präsident Reinhard Grindel zu Wort. 

Anzeige

+++ Update 13:07 Uhr: Alle warten auf Löw +++

Nachdem Spaniens Nationaltrainer Vicente del Bosque am Vormittag schon mit seinem vorläufigen EM-Kader für große Überraschungen sorgte, wartet nun alles auf Bundestrainer Jogi Löw in der Französischen Botschaft in Berlin.

Anzeige

+++ Update 11:22 Uhr: Kimmich und Brandt dabei? +++

Rund zwei Stunden vor der offiziellen Bekanntgabe des vorläufigen EM-Kaders verdichten sich offenbar die Anzeichen, dass Jogi Löw zwei Youngsters nominiert: Nach Informationen der "Sportbild" sollen Bayern-Talent Joshua Kimmich und der Leverkusener Julian Brandt zum 30-Mann-Kader dazugehören. Weder der 21-jährige Kimmich noch der 20-jährige Brandt haben bisher ein Spiel für die A-Nationalelf bestritten, beide sollen sich aber mit einer starken Bundesliga-Rückrunde in den Fokus des Bundestrainers gespielt haben.

Für vier Stars von Borussia Mönchengladbach könnte der EM-Traum hingegen platzen, denn: Wie die "Sportbild" weiter berichtet, soll kein Gladbach-Profi im vorläufigen EM-Kader stehen. Zuletzt wurden Andre Hahn, Mahmoud Dahoud, Lars Stindl und Patrick Herrmann als Kandidaten für ein Ticket nach Frankreich gehandelt, Kimmich und Brandt könnten nun aber den Vorzug bekommen. 

Anzeige

+++ Update 09:39 Uhr: Ist Löws Überraschungskandidat ein Stürmer? +++

Vor der Kadernominierung kündigte Bundestrainer Jogi Löw Überraschungen an und befeuert damit Spekulationen: Welche Youngsters haben eine Chance auf die EM-Teilnahme? Angeblich könnte Hoffenheims Torjäger Mark Uth zu den unerwarteten Namen auf Löws Liste zählen. Wie der "kicker" berichtet, soll der DFB den 24-Jährigen schon länger beobachten. Im Abstiegskampf der TSG konnte Uth überzeugen: Unter Trainer Julian Nagelsmann schoss er in 13 Spielen acht Tore. Genug, um sich auch für die Europameisterschaft zu empfehlen? Sollte es für den Torjäger noch nicht für die Frankreich-Reise reichen, könnte er zumindest nach dem Turnier eine Rolle im DFB-Team spielen. 

EM 2016: Löw benennt Deutschlands Kader

Viele Überraschungen wird es wahrscheinlich nicht geben. Viele der Spieler, die 2014 in Brasilien den WM-Titel feiern konnten, werden auch in Frankreich dabei sein. 

Dennoch werden zwei Senkrechtstarten der Bundesliga-Saison gute Chancen auf eine Nominierung eingeräumt: Julian Weigl (Borussia Dortmund) und Mahmoud Dahoud (Borussia Mönchengladbach). Auch deshalb, weil mit Ilkay Gündogan ein "Sechser" sicher ausfällt und unklar ist, ob Bastian Schweinsteiger rechtzeitig fit wird.

EM 2016: Die Kader-Nominierung live , 17. Mai 2016 – ab 12:30 Uhr

Live im TV: bei ARD, n-tv und N24

Im Livestream: bei ARD, n-tv und N24

Hier im Liveticker auf ran.de!

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich HIER für unseren WhatsApp-Service ein.

Mehr Gallerien
Jogi Löw

EM 2016: Das ist der deutsche 23-Mann-Kader

  • Galerie
  • 08.06.2016
  • 12:40 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group