• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
EM 2021

EM 2021 - Mit dem Rücken zur Wand: Die Türkei muss liefern

  • Aktualisiert: 16.06.2021
  • 12:55 Uhr
  • SID
Article Image Media
© imago images/AFLOSPORT
Anzeige

Nach dem völlig verpatzten Auftakt fiebert die Türkei dem "Heimspiel" in Baku gegen Wales (ab 18 Uhr im Liveticker auf ran.de) entgegen. Die Hoffnung auf das Achtelfinale ist längst noch nicht verloren.

München - Wenn selbst Edelfan Recep Tayyip Erdogan unter den Tausenden frenetischen Anhängern mitfiebert, lässt sich die große Bedeutung des "Heimspiels" in Baku für die Türkei kaum mehr leugnen.

Die Milli Takim steht bei der EM bereits mit dem Rücken zur Wand, doch mit der Unterstützung des türkischen Staatschefs und von über 30.000 Fußballfans auf den Tribünen ist die Hoffnung auf einen Befreiungsschlag größer denn je. 

"Wir werden aus unseren Fehlern lernen und unser Bestes tun, um euch ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern", versprach der frühere Bundesliga-Profi Hakan Calhanoglu vor dem wegweisenden Duell mit Wales am Mittwoch (ab 18 Uhr im Liveticker auf ran.de).

Anzeige

Gewaltige Erwartungen

Nach dem völlig verpatzten Auftakt gegen Italien (0:3) benötigt die Türkei dringend einen Erfolg, um die gewaltigen Erwartungen zu erfüllen.

Diese vollmundigen Versprechungen werden die Euphorie unter den türkischen Anhängern nochmals befeuern. Die Unterstützung ist Calhanoglu und Co. im Nationalstadion von Aserbaidschan nicht nur von den türkischen Fans gewiss, schließlich dürfte die Mannschaft von Trainer Senol Günes auch von den aserbaidschanischen Zuschauern leidenschaftlich nach vorne gepeitscht werden.

Ganz im Sinne von Erdogan und dem aserbaidschanischen Herrscher Ilham Alijew, die das Spiel gemeinsam auf der Tribüne verfolgen werden. Die beiden Länder stehen sich eben nicht nur geografisch sehr nahe - die Türkei unterstützte das autoritär regierte Aserbaidschan im Krieg gegen Armenien um die Region Bergkarabach jüngst als Schutzmacht. Bei der EM heißt es nun auf Plakaten in Baku: "Türkei, unsere Herzen schlagen mit dir."

Selbst in der Türkei ist die Euphorie trotz der ernüchternden Vorstellung im Eröffnungsspiel offenbar nochmals gestiegen. "85 Millionen Herzen vertrauen auf euch! Wir werden wieder Geschichte schreiben", schrieb die Zeitung Fotomac. "Wir wissen, wie man aufsteht", titelte Sabah. Und die Botschaft bei Hürriyet und Fanatik lautete schlicht: "Vergesst Rom!" 

Große Töne

Dass die hoch gehandelte Offensive um Kapitän Burak Yilmaz gegen Italien völlig wirkungslos blieb, schüttelte Günes umgehend ab - stattdessen spuckte der Nationalcoach große Töne. Vier Punkte seien genug für das Weiterkommen, "aber wir werden sechs Punkte sammeln", sagte der 69-Jährige. Und auch Calhanoglu kündigte an, dass die Mannschaft ihre Ziele keineswegs ändern werde.

Die Waliser um Superstar Gareth Bale, die mit einem Remis gegen die Schweiz (1:1) ordentlich gestartet waren, rechnen mit beflügelten Türken. "Wir wissen, dass viele Leute zum Spiel kommen werden und es wird laut sein", sagte Neco Williams angesichts eines bevorstehenden Meeres aus türkischen Fahnen. Die Bedingungen würden natürlich "schwierig sein", gab Joe Rodon zu.

Die Türken wollen den "Heimvorteil" in Baku im besten Fall gleich gegen Wales nutzen, um den Druck vor dem letzten Gruppenspiel gegen die Schweiz am Sonntag zu senken. "Alles ist möglich", sagte Günes, schließlich sei Portugal vor fünf Jahren ebenfalls schlecht gestartet und habe später den Titel gewonnen. Erdogan dürften die selbstbewussten Töne gefallen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen: 

Türkei: Cakir - Celik, Demiral, Söyüncü, Meras - Ayhan, Ozan Tufan - Cengiz Ünder, Calhanoglu, Irfan Can - Burak Yilmaz. - Trainer: Günes

Wales: Ward - Neco Williams, Mepham, Rodon, Ben Davies - Morrell, Allen, Ramsey - Bale, Moore, James. - Teammanager: Page

Du willst die wichtigsten EM-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.


© 2024 Seven.One Entertainment Group