• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Adler-Kolumne zum U21-Länderspiel Spanien vs. Deutschland

ranFussball-Kolumne von Rene Adler: Spanien gegen Deutschland? "Das Nonplusultra in der U21"

  • Aktualisiert: 10.10.2019
  • 18:24 Uhr
  • ran.de / Rene Adler
Article Image Media
© imago images / eu-images
Anzeige

Vor dem U21-Länderspiel und dem Wiedersehen der deutschen Mannschaft in Cordoba mit dem EM-Finalgegner Spanien (Do., ab 19:25 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de) schreibt ranFussball-Experte Rene Adler in seiner Kolumne über die große Bedeutung dieser Partie, warum die Spanier in der Jugendförderung ein großes Vorbild für andere Nationen sind und wieso das deutsche U21-Team schon jetzt bis ins die Haarspitzen motiviert sein müsste.

Hallo liebe Fußball-Freunde,

nachdem die neuformierte deutsche U21-Nationalmannschaft mit einem 2:0 gegen Griechenland und einem fulminanten 5:1 in Wales in der U21-EM-Qualifikation im vergangenen September richtig stark gestartet ist, kommt es nun zu einem richtigen Kracher: das Team von U21-Bundestrainer Stefan Kuntz trifft in Cordoba auf Spanien (Do., ab 19:25 Uhr live auf ProSieben MAXX und im kostenlosen Livestream auf ran.de).

Das ist natürlich ein ganz besonderes Spiel – und das nicht nur, weil es ein Wiedersehen der beiden Finalgegner der diesjährigen U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino ist. Für mich treffen hier zwei Teams aufeinander, die in den vergangenen Jahren das Nonplusultra im U21-Jahrgang waren. Spanien und Deutschland haben bei den letzten Turnieren den Sieger ja quasi unter sich ausgemacht. Die Brisanz ist also da. Ohne Wenn und Aber.

Anzeige
Anzeige

Standortbestimmung gegen Spanien

Zumal ich es mit Kuntz halte, der immer sagt, dass es keine Freundschaftsspiele, sondern nur Länderspiele gibt, die du unbedingt gewinnen willst. Der U21-Bundestrainer hat diese Partie gegen Spanien zu einem ganz bewussten Zeitpunkt gewählt. Denn nach den beiden Erfolgen gegen zwei eher schwächer einzuschätzende Gegner, kommt mit Spanien nun ein richtig dicker Brocken auf die DFB-Junioren zu. Kein Wunder, denn Kuntz erhofft sich durch diese Partie neue Erkenntnisse, will wissen, wo diese Mannschaft wirklich steht.

Im Falle einer Niederlage kann er seinen Jungs aufzeigen, dass noch einiges an Arbeit vor ihnen liegt, sie sich also nicht auf den Siegen gegen Griechenland und Wales ausruhen dürfen. Spanien ist hier der wahre Gradmesser, solche Top-Teams gilt es für Deutschland zu schlagen, wenn sie in den kommenden Jahren wieder ganz nach oben wollen.

Diese Top-Mannschaften gilt es zu schlagen

Und selbst bei einem Sieg wird Kuntz das nicht überbewerten. Der U21-Bundestrainer steht für absolute Bodenständigkeit, wird seinen Jungs vermitteln, auf keinen Fall abzuheben. Dafür gäbe es ja auch überhaupt keinen Grund – sie müssten diese Leistung in den kommenden Spielen ja erst einmal bestätigen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Das ist U21-Torjäger Robin Hack
News

U21-Star Hack exklusiv: "Ich soll nicht abheben"

Im exklusiven Gespräch mit ran.de spricht Robin Hack vor dem U21-Länderspiel in Spanien (Do., ab 19:25 Uhr live auf ProSieben MAXX und im kostenlosen Livestream auf ran.de) unter anderem über seine aktuelle Leistung, die Vergleiche mit Luca Waldschmidt, die Ratschläge von U21-Bundestrainer Stefan Kuntz und welche Bedeutung die U21-EM-Final-Revanche gegen Spanien hat.

  • 09.10.2019
  • 12:28 Uhr

In jedem Fall ist das Spanien-Spiel eine wichtige Standortbestimmung. Da sollte sich wirklich jeder Spieler voll drauf konzentrieren und nicht vielleicht jetzt schon auf das U21-EM-Qualifikationsspiel gegen Bosnien-Herzegowina ein paar Tage später schauen (15. Oktober, ab 18 Uhr live auf ProSieben MAXX und im kostenlosen Livestream auf ran.de). Das wäre wirklich falsch. Denn diese Partie in Cordoba ist enorm wichtig für die Entwicklung dieses Teams.

Spanien ein Vorreiter in der Ausbildung junger Spieler

Vor allem, weil Spanien für mich persönlich ein absoluter Vorreiter für die Ausbildung von jungen Fußballern ist. Sie verfolgen seit Jahren ein klares Entwicklungsprogramm. Das Wichtigste hierbei ist für mich das permanente Trainieren der sogenannten Vororientierung. Da wird zum Beispiel auf der Position des Sechsers bis runter in die jüngsten Jahrgänge unter anderem die richtige Bewegung, Antizipation, Handlungsfähigkeit und Ballverarbeitung geübt.

Ich denke da beispielsweise an Weltklassespieler wie Andres Iniesta oder Xavi, die all das in Perfektion auf den Rasen gebracht haben. Und all diese Attribute werden positionsspezifisch in allen Altersklassen bis ins letzte Detail trainiert. Auch die Trainer besitzen in Spanien in der Jugend einen höheren Stellenwert als etwa in Deutschland.

Anzeige
Anzeige

Jugendtrainer mit hohem Stellenwert in Spanien

Hier gibt es Beispiele wie Julian Nagelsmann oder Domenico Tedesco, die schnellstmöglich den Weg vom Jugend- zum Proficoach machen wollten und ja auch geschafft haben. In Spanien verdient der D-Jugend-Trainer genauso viel wie der A-Jugend-Coach, weshalb der Drang, möglichst schnell aufzusteigen, nicht so groß ist. Zumal der D-Jugend-Trainer das gleiche Ansehen und die gleiche Wertigkeit besitzt, wie jeder andere Übungsleiter in den älteren Altersklassen auch.

Ich erwarte, dass Kuntz gegen die Spanier definitiv seine erste Elf aufs Feld schicken wird. Einfach, um keine verfälschten Erkenntnisse zu bekommen. Denn wenn am Ende eine deutsche B-Elf gegen einen spanische A-Elf antritt, passt das in der Analyse der Partie im Nachgang nicht zusammen. Von daher gehe ich davon aus, dass die "Stammelf" beginnen wird und der U21-Bundestrainer im Spielverlauf einige Wechsel vornehmen wird, damit auch die anderen Spieler sich präsentieren können.

Anzeige
Anzeige

Extra-Motivation dank der A-Nationalmannschaft

An Motivation dürfte es den Jungs von Stefan Kuntz ja nicht fehlen – vor allem, nachdem sie die Nominierung von Joachim Löw für die A-Nationalmannschaft vernommen haben. Da finden sich dieses Mal mit Lukas Klostermann, Robin Koch, Nadiem Amiri, Suat Serdar und Luca Waldschmidt nämlich gleich fünf Spieler wieder, die vor ein paar Monaten noch Leistungsträger in der deutschen U21 waren.

In Zeiten des Umbruchs im deutschen A-Nationalteam, so war das schon 2004 nach der verkorksten EM in Portugal, ist der Weg von der U21 zum DFB-Team nämlich immer ein sehr kurzer. Da kann es wirklich sehr schnell gehen. Wenn du bei den DFB-Junioren top performst und immer wieder deine Leistung abrufst, bist du schnell bei Löw und Co. auf dem Zettel.

Eine bessere Motivation kann es doch nicht geben. Ich freue mich jedenfalls auf die Partie und hoffe, dass wir uns am Donnerstag ab 19:25 Uhr live auf ProSieben MAXX und/oder im kostenlosen Livestream auf ran.de sehen.

Bis dahin,

Euer Rene

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.


© 2024 Seven.One Entertainment Group