• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Formel-1-Boss Ecclestone: Kaum Hoffnung auf zukünftige Rennen in Deutschland

  • Aktualisiert: 22.12.2015
  • 14:06 Uhr
  • SID
Article Image Media
© PIXATHLONPIXATHLONSID-HZ
Anzeige

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone sieht nur wenige Zukunftschancen für einen Grand Prix in Deutschland.

Berlin (SID) - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone sieht nur wenige Zukunftschancen für einen Grand Prix in Deutschland. "Ich sitze hier mit meinem Stift und bin bereit, einen Vertrag zu unterschreiben, wenn sie mir einen schicken. Ich hatte gehofft, dass die neuen Veranstalter am Nürburgring in der Lage sind, einen Vertrag mit mir zu machen, aber das scheint nicht der Fall zu sein", sagte der 85-Jährige im Interview mit der Fachzeitschrift auto motor sport.

Der für vergangenen Juli angesetzte Große Preis in der Eifel war gestrichen worden, nachdem Ecclestone und die Betreiber sich nicht auf einen Vertrag hatten einigen können. Im kommenden Jahr findet das Deutschland-Rennen auf dem Hockenheimring statt, auch hier leiden die Betreiber unter hohen Antrittsgagen und schwindendem Zuschauerinteresse.

"Ich bin mir nicht sicher, ob Hockenheim das stemmen kann. Wir haben wirklich einen extrem günstigen Vertrag mit Hockenheim. Den wird es in Zukunft nicht mehr geben. Sie müssen das akzeptieren, was auch andere europäische Länder zahlen", betonte der Brite.

Generell sieht Ecclestone trotz vielfältiger Probleme in der Formel 1 keine existenzbedrohende Situation. "Die Formel 1 wird nie zusammenbrechen. Selbst wenn wir Red Bull und Lotus verloren hätten. Jetzt sind wir froh, dass beide bleiben", sagte er. 

Problematisch sei allerdings die Dominanz eines einzelnen Teams. "Die Formel 1 wird überleben, aber wie lange werden uns die Leute noch zuschauen? Werden sie verstehen, dass es im Feld immer noch tollen Rennsport gibt? Deshalb haben wir in diesem Jahr mehr Zweikämpfe aus dem Mittelfeld gezeigt. Hätten wir dauernd ein einsames Auto an der Spitze im Fokus gehabt, wären uns die Zuschauer davongerannt."


© 2024 Seven.One Entertainment Group