• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Riesiger Jubel bei Heim-Grand-Prix

Großbritannien-GP in Silverstone - Lando Norris und McLaren sorgen für Sensation

  • Aktualisiert: 09.07.2023
  • 20:48 Uhr
  • ran / Tobias Wiltschek
Article Image Media
© Imago
Anzeige

Beim Sieg von Max Verstappen werden in Silverstone vor allem die Briten gefeiert - allen voran der englische McLaren-Pilot Lando Norris. Er fährt völlig überraschend auf Platz zwei.

Von Tobias Wiltschek

Gleich nach Rennende setzte sich Lando Norris auf den Stuhl im sogenannten Cooldown Room und konnte sein Glück kaum fassen.

Im Gespräch mit Max Verstappen musste der junge Brite immer wieder grinsen. Dabei hatte der McLaren-Pilot offensichtlich gar nicht mitbekommen, dass er nach seinem Heim-Grand-Prix in Silverstone auf dem falschen Stuhl Platz genommen hatte. (Das Ergebnis von Silverstone)

Denn hinter seinem Rücken war eine Grafik angebracht, auf der Verstappens Name zu lesen war. Der Niederländer selbst nahm auf dem Stuhl daneben Platz, der eigentlich für Norris vorgesehen war.

Auch wenn es für den 23-Jährigen nicht zu seinem ersten Grand-Prix-Sieg in der Formel 1 gereicht hat: Als Gewinner durfte er sich trotzdem fühlen. (Die Fahrerwertung der Formel 1)

Anzeige

Lando Norris von 160.000 Fans gefeiert

Denn dass er im Home of British Motor Racing vor ekstatischen 160.000 Zuschauern auf Platz zwei fahren würde, war trotz des jüngsten Aufschwungs seines Teams und des starken Qualifyings nicht abzusehen. In den neun Rennen davor war er überhaupt nur viermal in die Punkteränge gefahren.

Doch in Silverstone, dem Highspeed-Mekka der Briten, war für Norris (fast) alles möglich. "Das ist so unglaublich. Ein großes Dankeschön an die britischen Fans", sagte der Engländer, während er in sämtliche Kameras strahlte, die im Zielbereich auf ihn gerichtet waren.

Max Verstappen (Silverstone)
News

Verstappen siegt in Silverstone - Briten-Duo feiert

Red-Bull-Star Max Verstappen erwischt keinen optimalen Start, holt sich aber kurze Zeit später die Führung und gibt sie danach nicht mehr ab. Dahinter folgt überraschend Lando Norris vor Lewis Hamilton.

  • 09.07.2023
  • 17:51 Uhr

"Die Stimmung ist großartig. Die Fahrer haben eine klasse Leistung gezeigt und die Strategie war toll", freute sich auch McLaren-Boss Zak Brown.

Die Erfolgsstory des Teams, dessen Hauptsitz in Woking nur 130 Kilometer von Silverstone entfernt ist, machte der Australier Oscar Piastri perfekt. (Die Teamwertung der Formel 1)

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Piastri holt mit Platz vier sein bestes Formel-1-Resultat

Der Formel-1-Rookie kam nach einer erstaunlich reifen Fahrt über die 52 Runden auf Platz vier und feierte damit sein mit Abstand bestes Resultat in der Königsklasse des Motorsports. Bislang war ein achter Rang bei seinem Heimrennen in Melbourne das beste Ergebnis des 22-Jährigen.

"Ich hatte etwas Pech mit dem Safety-Car, denn das hat Lewis Hamilton einen Boxenstopp mit wenig Zeitverlust verschafft", sagte Piastri, hob dann aber doch das Positive hervor: "Das Erfreulichste ist: Wir haben dieses Ergebnis wirklich verdient. Wir waren wirklich das zweitstärkste Team hier, und das war eine schöne Überraschung."

Die größte Aufmerksamkeit in Silverstone zog jedoch sein britischer Teamkollege auf sich - und das vor allem wegen zwei Aktionen.

Zunächst ließ er mit einem Turbo-Start von Platz zwei den vor ihm gestarteten Verstappen im Red Bull ganz alt aussehen und verteidigte seine Führung fünf Runden lang, ehe er dann doch der Bullen-Power nachgeben musste.

Spektakuläres Duell zwischen Norris und Hamilton

Im zweiten beinharten Duell des Tages gegen seinen berühmten Landsmann Lewis Hamilton verteidigte er sich dann aber nach allen Regeln der Kunst erfolgreich. Und das obwohl er beim Re-Start nach einer von Kevin Magnussen ausgelösten Safety-Car-Phase mit den harten Reifen gegen die Soft-Pneus an Hamiltons Mercedes kämpfen musste.

Anzeige

"Es war ein toller Fight mit Lewis. Ich habe ihn aufhalten können, habe nicht so viele Fehler gemacht", kommentierte Norris das packende Duell mit dem 15 Jahre älteren Hamilton.

Auch der siebenmalige Weltmeister hatte allen Grund zum Jubeln, nachdem er mit Platz drei für das erste britische Doppel-Podium in Silverstone seit 1999 gesorgt hatte.

Dabei freute sich Hamilton aber genauso über den Erfolg von Norris, den er gleich mehrmals umarmte. "Dieser McLaren ist eine Rakete! Unglaublich, wie der in den schnellen Kurven abgeht", staunte er über sein ehemaliges Team, bei dem auch für ihn alles angefangen habe.

Zum großen Triumph über Verstappen hat es für Norris allerdings nicht gereicht.  

Anzeige

Red Bull stellt McLaren-Rekord ein

Red Bull ist seit saisonübergreifend elf Rennen ungeschlagen und stellte damit ausgerechnet den Rekord von McLaren aus dem Jahr 1988 um die Formel-1-Legenden Alain Prost und Ayrton Senna ein.

Doch so souverän, wie es zunächst den Anschein hatte, war Verstappens sechster Sieg in Serie gar nicht.

"Es war doch ganz knapp, und unsere Reifenwahl zum Schluss war auch nicht optimal", sagte Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko nach dem Rennen am "Sky"-Mikrofon.

Glück für ihn und sein Team, dass auch Norris etwas mit der Reifenwahl seiner Crew haderte. "Ich wollte die weichen Reifen und dachte auch, es würde mehr Sinn machen, aber sie entscheiden das", sagte er, und fügte verschmitzt an: "Vielleicht wollten sie mich einfach nur testen."

Es dürfte also nur noch eine Frage der Zeit sein, bis der Stuhl für Platz 1 nach einem Rennen auch tatsächlich für Norris bestimmt ist.


© 2024 Seven.One Entertainment Group