- Bildquelle: IMAGO/USA TODAY Network © IMAGO/USA TODAY Network

München - Was für ein Thriller im Championship Game für den Titel in der Big 12. Die Underdogs der Kansas State Wildcats haben den zuvor ungeschlagenen TCU Horned Frogs in der Overtime die erste Saisonniederlage zugefügt.

Zunächst stoppte die Defense der Wildcats die Horned Frogs vier Mal Zentimeter vor der eigenen Endzone. Im Gegenzug versenkte dann Kansas-Kicker Ty Zentner das entscheidende Field Goal zum 31:28.

Bereits zur Halbzeit lag Kansas auf Upset-Kurs, führte nach zwei Vierteln mit 14:10. Vor allem die Defense spielte immer wieder groß auf. Nach der Pause sorgte Wide Receiver RJ Garcia II mit einem Touchdown-Catch in der zweiten Etage sogar für eine Two-Score-Führung.

TCU rettet sich in die Verlängerung

TCU steckte aber nicht auf, kam erst durch einen muffed Punt der Wildcats in Position und verkürzte, musste im Schlussviertel aber den nächsten Touchdown wegstecken. Quarterback Max Duggan führte das Comeback zwei Minuten vor Schluss an und lief selbst in die Endzone. Auch die anschließende Two-Point-Conversion brachte er an den Mann.

Am Ende nützen aber auch seine 251 Yards und je ein Touchdown durch die Luft so wie am Boden nichts. In der Overtime schaffte er es in vier Versuchen nicht, die Goalline der Wildcats zu durchbrechen.

 

Mit der ersten Niederlage stehen die Horned Frogs nun bei einer Bilanz von 12-1. Inwiefern diese Niederlage die Playoff-Hoffnungen beeinflusst, wird sich zeigen.

Kansas State erhält in dieser Saison keine Chance mehr auf das National Championship Spiel, darf das Jahr aber mit einem Ring für den Big-12-Titel schmücken.

Klare Verhältnisse im AAC Championship Game

Tulane Green Wave sichert sich erstmals den Titel in der American Athletic Conference. Gegen die UCF Knights gewann das Team aus New Orleans mit 45:28. 

Tulane lag beinahe das gesamte Spiel in Führung, lediglich zu Beginn des vierten Viertels kam UCF überhaupt noch einmal ran. Mit insgesamt drei Touchdowns im Schlussabschnitt sorgten die Gastgeber aber wieder für klare Verhältnisse.

Quarterback Michael Pratt war mit 394 Yards und vier Touchdowns der überragende Mann, dicht gefolgt von Running Back Tyjae Spears, der 199 Yards am Boden sammelte. Duece Watts und Shay Wyatt sorgten zudem als Duo jeweils für mehr als 100 Receiving Yards. 

Für die Green Wave wird es damit gleichzeitig zum ersten Mal zum Cotton Bowl gehen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien