- Bildquelle: IMAGO/USA TODAY Network © IMAGO/USA TODAY Network

München/Oxford - Neun Receptions, 247 Yards, zwei Touchdowns - und nebenbei ein neuer Receiving-Rekord der Ole Miss Rebels.

Das war der Abend von Jonathan Mingo vergangene Woche beim 52:28 seiner Rebels gegen die Vanderbilt Commodores.

Als Belohnung gab es den Award als Co-SEC Offensive Player of the Week und "Pro Football Focus College" stufte den Senior der Ole Miss als bestbewertetsten Receiver im College nach Woche 6 ein. Nach einem vorangegangenen Jahr mit einer schweren Verletzung scheint es noch nicht zu spät für eine Breakout-Saison zu sein.

Jonathan Mingo: Auf den Spuren seiner NFL-Vorgänger

Unterstreichen will Mingo das gleich am Samstag (ab 17:45 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de) gegen die strauchelnden Auburn Tigers. Ob er seinen eigens aufgestellten Receiving-Rekord gleich nochmal überbieten kann, wird sich zeigen.

"Ich habe mit [Moore, Anm.] in der Offseason darüber gesprochen, dass ich seinen Rekord zu brechen will", sagte Mingo. "Es ist cool, dass ich das wirklich geschafft habe." Gemeint ist Elijah Moore und dessen alter Rekord über 238 Receiving Yards, den dieser 2020 aufstellte.

Moore hat den Sprung in die NFL bereits geschafft, spielt seit der vergangenen Saison bei den New York Jets. Ein Schritt, den Mingo ebenfalls noch gehen will.

Jonathan Mingo der Arbeiter

Die Fackel, die der Wide Receiver bei Ole Miss übertragen bekam, trugen vor ihm bereits Spieler wie AJ Brown oder Laquon Treadwell. Und genau wie diese trägt auch Mingo eine besondere Nummer auf dem Jersey: "Ich bin gesegnet, die Nummer 1 zu tragen", erklärte der 21-Jährige. "Ich versuche nur, die Tradition fortzusetzen."

507 Yards und 23 Yards pro Reception sind starke Argumente, dass bald Mingo diese Fackel weitergeben wird. "Ich denke, das ist wirklich cool für einen Kerl, der schon lange hier ist und sich nie über Fänge oder Spielzeit beschwert", lobte auch Head Coach Lane Kiffin die herausragenden Leistungen seines Seniors.

"Eine Geschichte wie seine ist großartig, damit die Jungs verstehen, dass man es schaffen kann, wenn man hart arbeitet und auch an den kleinen Dinge arbeitet", ergänzte der Coach.

Ein neuer "alter" Quarterback

Dass Mingo in dieser Saison so einschlägt, liegt auch an einem neuen Quarterback, der den Receiver aber dennoch an einen alten Wegbegleiter erinnert. Jaxson Dart und Mingo haben schnell eine Verbindung gefunden.

"Wann immer wir einen freien Tag haben, versuchen wir, etwas Zeit für ein paar Extra-Spielzüge zu finden", erklärte Mingo. "Ich sage ihm: 'Wirf den Ball einfach irgendwo in meine Nähe', und ich versuche, ihn dann einfach zu erreichen. Ich habe das Gefühl, dass wir eine ziemlich gute Chemie haben."

Dart ersetzte zu dieser Saison den in die NFL abgewanderten Matt Corrall, doch wie der Wide Receiver betonte, sehe er in dem Trikot mit der Nummer zwei einen ähnlichen Typen.

Sprungbrett in die NFL

Wenn der 1,88 Meter große und 102 Kilogramm schwere Receiver in dieser Saison fit bleibt, könnte im kommenden Draft sein Name vielleicht sogar früher auftauchen als bei seinem Vorgänger Elijah Moore, der damals bis zur zweiten Runde warten musste.

Und solche Pässe darf Mingo dann auch in der NFL zeigen. Vielleicht sogar bei seinem alten Quarterback Corrall.

Du willst die wichtigsten College-Football-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien