Bald der neue Starting-Quarterback der Cincinnati Bengals? Joe Burrow - Bildquelle: Getty ImagesBald der neue Starting-Quarterback der Cincinnati Bengals? Joe Burrow © Getty Images

München - Es laufen die Schlusssekunden der National Championsip. Die LSU Tigers führen mit 42:25 gegen die Clemson Tigers. Quarterback Joe Burrow kniet ab. Er behält den Football im Arm. Behält ihn, als er von zahlreichen Presseleuten umringt wird, als er Gegenspielern die Hand gibt, als er das Siegerinterview führt.

 

Diesen Football, der symbolisch für die legendäre Saison von Burrow steht - die erfolgreichste und beste Spielzeit eines Quarterbacks in der Geschichte des College-Footballs, gibt er nicht mehr aus der Hand. 

Statistische Meisterleistung

"Joe (Burrow) bedeutet so viel für den Staat Louisiana. Er zählt zu den besten Spielern, die ich je gesehen habe", schwärmte LSU-Coach Ed Orgeron nach dem Sieg im Finale. Statistisch durchbrach Burrow diese Saison alle Schallmauern.

Der Quarterback stellte neue SEC-Rekorde in erworfenen Touchdowns (60!), erworfenen Yards (5671) und Completion Percentage (77,6%) auf. Seine Leistungen wurden vor knapp einem Monat mit der "Heisman-Trophy", die Auszeichnung zum besten College Spieler der Saison, gewürdigt. 

"Harte Arbeit zahlt sich aus"

Seinen Erfolg spricht Burrow besonders seinem Head Coach zu. "Ich spielte drei Jahre lang nicht und saß bei Ohio State auf der Bank. Coach Orgeron, ich bedanke mich bei dir, dass du mir eine Chance gegeben hast, du kannst dir nicht vorstellen, wie viel du mir bedeutest", sagte ein zu Tränen gerührter Burrow vor knapp einem Monat bei seiner Heisman-Rede.

Das lange Warten und die endlosen Stunden an Vorbereitung zahlten sich spätestens in der Nacht von Montag auf Dienstag aus: In dem Moment, als Orgeron und Burrow gemeinsam auf dem Podest standen und die National-Championship-Trophy in den Nachthimmel von New Orleans reckten.

Trotzt der Familientradition

Mit dem Finalsieg beendete der 23-Jährige zudem den Burrow-Familien-Fluch. "Mein Bruder hat die National Championship verloren, mein Vater hat einige Grey-Cups (kanadische Eishockey Meisterschaft., d. Red.) verloren und meine Brüder und ich haben unsere High-School-Finals verloren, also ist das unser erster Titel", erzählte er lachend nach dem Spiel.

In einigen Monaten wird er voraussichtlich eine neue Familientradition aufstellen: Als erster Spieler im NFL-Draft gewählt zu werden.

Burrow Top-Kandidat bei den Bengals

Denn der Quarterback wird seit Monaten als potentieller Top-Pick gehandelt. Stand heute, wählen die Cincinnati Bengals als erstes Team einen Spieler im 2020-Draft. Gerüchten zufolge steht Burrow ganz oben auf der Liste der Verantwortlichen.

Zahlreiche Scouts sehen in Burrow ein Generationentalent, ihn nicht als ersten Spieler zu wählen, wäre ein großer Fehler. 

Top-Voraussetzungen für einen Quarterback

Bei 1,94 Meter Körpergröße, knapp 100 Kilogramm Gewicht und genügend Athletik, um Pass-Rushern auszuweichen und hin und wieder selber Yards zu erlaufen, erfüllt Burrow alle physischen Voraussetzungen eines NFL-Quarterbacks.

Im Spiel zeichnet den Youngster exzellente Genauigkeit (77,6 Completion Percentage), gute Wurfkraft und Antizipation aus. Besonders in Drucksituation glänzt der Quarterback. Wenn Passrusher ihn in Bedrängnis bringen, bewahrt er die nötige Ruhe, sucht einen offenen Receiver und findet diesen meistens auch.

Es dürfte also in einigen Monaten niemand verwundern, wenn Roger Goodell auf die Bühne kommt und verkündet: "Mit dem ersten Pick im NFL-Draft 2020 wählen die Cincinnati Bengals Joe Burrow, Quarterback, LSU." 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

NFL 2020 Playoffs

Aktuelle Galerien