Breece Hall. - Bildquelle: imago images/ZUMA PressBreece Hall. © imago images/ZUMA Press

München – Es gibt Saisons, da passt das Timing. Dann laufen die Fäden zusammen, die Rädchen greifen ineinander, die Offense rollt, die Defense hält den Laden dicht, und die Stars, sie liefern.

Vor so einer Saison stehen die Iowa State Cyclones. Und bereits jetzt am Samstag (ab 22:30 Uhr im Livestream auf ran.de) kommt es für das an Nummer neun gesetzte Team zu einer echten Bewährungsprobe. 

Zum Cy-Hawk-Showdown, benannt nach den Maskottchen der Iowa State University (Cy the Cardinal) und der University of Iowa (Herky the Hawk). College-Rivalität auf hohem Niveau. Cyclones gegen Hawkeyes. Die Nummer neun gegen den an zehn gesetzten Rivalen. 

Showtime.

Und eingangs erwähntes Timing könnte in diesem Jahr für die Cyclones ganz besonders gut passen. Der letzte Conference-Titel liegt unglaubliche 109 Jahre zurück – und die Cyclones haben das Team, um diese Durststrecke zu beenden. Das zeigte die Truppe von Trainer Matt Campbell bereits 2020, als der lang ersehnte Titel durch ein 21:27 gegen Oklahoma im Finale der Big 12 nur knapp verpasst wurde. 

Vier Mal im Bowl Game

Der Erfolg kam nicht von jetzt auf gleich, sondern mit Campbell, der 2021 seine sechste Saison auf der Iowa State erlebt. In den vergangenen drei Saisons hat Iowa State 19 von 27 Big 12 Spielen gewonnen, in diesem Zeitraum lautet die Gesamtbilanz 24:14. Vier Mal in Folge erreichte das Team Bowl-Games, von denen man zwei gewann, zuletzt 2020 gegen Oregon.

2021 könnte die Zeit sogar reif sein für den ganz großen Wurf. Und damit gleichzeitig auch für den Running Back der Stunde im College Football: Breece Hall.

"Breece Hall steht ganz oben auf meiner Heisman-Watchlist, und Iowa State ist mein Außenseiterteam, das dieses Jahr alles gewinnen kann", sagte der frühere NFL-Superstar Reggie Bush. 

Hall erlebte 2020 seinen Durchbruch, er kam auf 1.572 Yards, 21 Touchdowns (College-Bestwerte), 5,6 Yards pro Carry, 180 Receiving-Yards und zwei Receiving-Touchdowns.  

In seiner College-Karriere stehen zu Beginn des dritten Jahres 2.538 Yards, 31 Touchdowns, 5,2 Yards pro Carry, 463 Receiving-Yards und drei Receiving-Touchdowns. Beim 16:10-Auftaktsieg gegen Northern Iowa waren es 69 Yards und ein Touchdown, zudem fing er vier Bälle für 31 Yards.

Hall heißer Heisman-Kandidat

Hall gilt als heißer Heisman-Kandidat, nicht nur bei Reggie Bush. Er wäre der erste Running Back seit Derrick Henry 2015, der sich die Trophäe für den besten College-Spieler schnappt. Henry glänzte damals mit 2.219 Yards und 28 Touchdowns, außerdem gewann er mit den Alabama Crimson Tide den Titel. Ähnlich hoch dürfte die Latte für Hall liegen.  

Und das Duell mit dem Rivalen ist die erste große Bühne in dieser Saison, denn der Gegner ist auch noch stark gegen den Lauf. Ein Topspiel als Maßstab. Für Hall, aber vor allem auch für die Cyclones.

"Solange wir als Team erfolgreich sind, sind die individuellen Auszeichnungen das, was sie sind. Bei der Heisman Trophy wird es immer darum gehen, wer sie hätte gewinnen sollen und wer sie hätte gewinnen können", so der 20-Jährige zur AP.

Das Gute: Hall hat mit seinen variablen Qualitäten nicht nur selbst alle Voraussetzungen - er hat Waffen um sich herum, die den Druck von ihm nehmen. Die dafür sorgen, dass die Fäden zusammenlaufen.

Starke Waffen in der Offense

Denn die Cyclones haben in Brock Purdy und Xavier Hutchinson einen Quarterback und einen Wide Receiver, die in die erste Mannschaft der Big 12 gewählt wurden. Charlie Kolar ist ein All-America-Tight End, und all das wird geschützt durch die beste Offensive Line, die Iowa State seit Jahren hatte.

Purdy ist Halls Zimmergenosse, und der Spielmacher glaubt, dass Hall im Vergleich zu 2020 noch einmal eine Schippe drauflegen kann. "Wir spielen zusammen im Backfield, also hatte ich einen Platz in der ersten Reihe, um zu sehen, wie er sich zu dem entwickelt, was wir in dieser Saison sehen werden", sagte Purdy.

Nicht nur spielerisch hat Hall den nächsten Schritt gemacht, sondern auch körperlich. Er ist schlanker, hat mehr Muskelmasse und damit auch etwas mehr "PS", einen besseren Antritt. 

Trainer dämpft die Erwartungen

Hall bleibt bei allem Hype bescheiden. "Natürlich will ich gewinnen, aber solange ich der beste Breece Hall werde und wir die beste Iowa State werden, ist dies alles, was ich mir wünschen kann", sagte Hall.

Und auch der Trainer versucht, die Erwartungen zu dämpfen, die das Team durch Leistungen selbst schürt. "Wir wissen, dass der Berg anspruchsvoller wird, je höher man kommt. Und dass es schwerer ist, zu atmen, und dass man mehr Präzision braucht, je höher man kommt", sagte Campbell. 

Funfact: Er konnte seit seinem Amtsantritt in fünf Spielen gegen den Rivalen noch keinen Sieg holen. Aber: Die vergangenen beiden Heimspiele verlor man mit drei beziehungsweisen einem Punkt. Auch hier ist die Zeit reif für den großen Wurf.

Denn es gibt sie ja, die Saisons, in denen das Timing einfach passt.

Andreas Reiners

Du willst die wichtigsten College-Football-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien