Carlos Beltran ist nicht mehr Manager der New York Mets. - Bildquelle: SIDCarlos Beltran ist nicht mehr Manager der New York Mets. © SID

Berlin - Der Spionage-Skandal in der nordamerikanischen Baseball-Profiliga MLB hat zu einer weiteren Entlassung geführt. Die New York Mets trennten sich am Donnerstag von ihrem Manager Carlos Beltran. Der ehemalige Spieler der Houston Astros, die im Mittelpunkt des Skandals um gestohlene taktische Anweisungen stehen, stand vor seiner ersten Saison als Chefcoach.

Geheime Zeichen entschlüsselt

Beltran (42) ist der einzige Spieler, der von der Liga namentlich mit dem Skandal in Verbindung gebracht wurde. Er gehörte zur Mannschaft der Astros, die 2017 die World Series gewann. Die Spieler hatten sich dabei illegaler technischer Hilfsmittel und einer Mülltonne bedient, um die geheimen Zeichen der gegnerischen Mannschaft zu entschlüsseln und an die eigenen Schlagmänner weiterzuleiten.

5 Millionen Dollar Geldstrafe

Im Verlauf der Woche hatten sich bereits die Boston Red Sox von Manager Alex Cora getrennt. Er war 2017 einer der Coaches der Astros, die sich im Anschluss an die Veröffentlichung der Untersuchungsergebnisse der MLB von ihrem Manager AJ Hinch und General Manager Jeff Luhnow getrennt hatten. Houston muss außerdem eine Geldtrafe von fünf Millionen Dollar zahlen und verliert seine ersten beiden Picks in den Drafts 2020 und 2021.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Mehr Sport live auf DAZN

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien