Giannis Antetokounmpo hat die Milwaukee Bucks zur NBA-Championship geführt. - Bildquelle: Getty Images/Thanasis AntetokounmpoGiannis Antetokounmpo hat die Milwaukee Bucks zur NBA-Championship geführt. © Getty Images/Thanasis Antetokounmpo

50 Punkte, 14 Rebounds, fünf Blocks! Das schaffte noch kein Spieler in der Geschichte der NBA-Finals. Doch Giannis Antetokounmpo hat die Milwaukee Bucks mit dieser Monsterleistung zur ersten NBA-Championship seit 50 Jahren geführt.

Der zweimalige MVP, fünffache Allstar und frischgebackene Finals-MVP hat damit eine lange Mission erfolgreich beendet. Dass der 26-Jährige einer der besten Basketballer der Welt ist, hat er dadurch einmal mehr bewiesen. Dabei hatte der "Greek Freak" erst mit zwölf Jahren zum ersten Mal einen Basketball in der Hand. 

Eine unglaubliche Geschichte voller Armut, Wohnungsnot und Hunger. Doch Antetokounmpo und seine Familie haben einen Ausweg gefunden. ("Locker Room" - Das ran US-Sport Magazin, am Samstag ab 23:55 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de)

Sonnenbrillen in Athen verkaufen

Giannis wurde am 6. Dezember 1994 als dritter von fünf Brüdern in Athen geboren. Seine Eltern wanderten drei Jahre zuvor aus Nigeria nach Griechenland aus, ließen ihren größten Sohn Francis bei dessen Großeltern in der Heimat zurück. Schon mit seiner Geburt begann für den heutigen NBA-Star der Überlebenskampf.

Gebeutelt von Arbeitslosigkeit, daraus resultierender Armut, Wohnungsnot und Hunger versuchte sich die Familie über Wasser zu halten. Giannis und seine beiden Brüder verkauften Sonnenbrillen, Uhren und Taschen, um das Einkommen der Familie aufzubessern. 

Bis zu seinem Draft in die NBA im Jahr 2013 hatte Giannis noch nicht einmal eine Staatsbürgerschaft. Obwohl er in Griechenland geboren wurde, erhielt er dort keinen Pass, galt als staatenlos. Die Familie lebte im Athener Stadtteil Sepolia, einer der ärmsten Viertel in der Region. In ihrer näheren Umgebung waren die Antetokounmpos die einzige schwarze Familie.

 

Sportliche Begabung liegt in der DNA der Familie

Doch die Familie Antetokounmpo - die eigentlich Adetokunbo heißt, doch der Name wurde bei der Eintragung in den Pass verändert - hat eine besondere Beziehung zu Spitzensport. Mutter Veronica war in Nigeria Hochspringerin, Vater Charles (2017 im Alter von 54 Jahren verstorben) verdiente sein Geld als Profifußballer. In Griechenland arbeitete Veronica später als Babysitterin, Charles als Handwerker.

Beide legten besonderen Wert auf eine gute Erziehung: "Ich bin zwar in Griechenland geboren und in Griechenland zur Schule gegangen. Aber am Ende des Tages, wenn ich nach Hause kam, gab es keine griechische Kultur. Es war die reine nigerianische Kultur. Es ging um Disziplin, es ging darum, die Älteren zu respektieren und Moral zu haben", sagte Giannis einmal über seine Kindheit.

Beide Elternteile vererbten ihre sportlichen Gene an ihre Kinder. Der älteste Sohn Francis spielt in Nigeria ebenfalls Fußball, schaffte es zum Profi und auch er fing später mit dem Basketballspielen an. Im Jahr 2007, als Giannis zwölf Jahre alt war, kam es für ihn und seinen älteren Bruder Thanasis (ebenfalls NBA-Champions mit den Bucks) zu einer Schicksalsbegegnung.

Beim Herumtollen auf der Straße wurden die beiden Brüder von Spyros Velliniatis - Jugentrainer beim griechischen Basketballclub Filathlitikos Zografos - beobachtet und entdeckt. Vellinatis brachte Giannis und Thanasis zuerst beim ansässigen Verein A.O. Triton unter, später dann in der Jugendakadamie von Filathlitikos. 

Basketball beschert Familie besseres Leben

Das Leben der in Armut versunkenen Familie änderte sich plötzlich um 180 Grad. Als das Talent von Giannis und Thanasis immer mehr zum Vorschein kam, kümmerte sich der Verein um eine Wohnung - auch für die Eltern und die weiteren Geschwister. Giannis' jüngere Brüder Kostas und Alexis spielten später ebenfalls in der Akademie von Filathlitikos.

 

Velliniatis erinnerte sich an die Anfangszeit mit Giannis: "Damals sah ich ein unterernährtes Kind, das eine Sportskanone war. Wenn die Trainingseinheiten vorbei waren, habe ich ihm Souvlaki oder so etwas zum Essen gekauft. Als ich einmal kein Geld bei mir hatte, habe ich ihm gesagt, dass wir stattdessen einfach zusammen Brot essen. Giannis hat fünf, sechs Scheiben verschlungen, ohne dazwischen einen Schluck Wasser zu trinken. Das hat mich beeindruckt." Diese Zeiten sind für Giannis und seine Familie aber natürlich längst Vergangenheit.

Schnell schafften sowohl Thanasis als auch später Giannis den Sprung in die Herrenmannschaft, mit der beide im Jahr 2012 in die zweithöchste griechische Liga aufstiegen. Folglich prasselten die Angebote aus ganz Europa auf Giannis ein. Im Dezember 2012, mit seinem 18. Geburtstag, unterschrieb er einen Vierjahres-Vertrag beim spanischen Erstligaklub CAI Zaragoza.

NBA-Draft statt Spanien

Doch noch im gleichen Jahr wagt der damals 2,06 Meter große und nur 89 Kilogramm schwere Forward die Anmeldung am Draft der NBA. Plötzlich ist der Sprung in die größte Liga einer Sportart, die er sechs Jahr zuvor kaum kannte, zum Greifen nahe. 

Möglich wurde der Sprung in die USA durch eine Vertragsklausel. Giannis, der gerade noch seine letzte Saison in Griechenland zu Ende brachte, konnte bei einem Wechsel zu einem Euroleague- oder NBA-Team aus dem Kontrakt mit Zaragoza, für die er nie spielte, aussteigen.

Am 30. Juli 2013 dann die Erlösung: Die Milwaukee Bucks wählen Giannis Antetokounmpo an 15. Stelle der ersten Runde. Er hat es geschafft und doch beginnt eine neue Reise, die gut acht Jahre später mit dem NBA-Titel ihren vorläufigen Höhepunkt gefunden hat. (Giannis' Weg in der NBA vom Draft bis zur Championship)

Auch Brüder sind NBA-Champions

Bemerkenswert: Giannis nicht der erste Antetokounmpo, der die NBA-Trophäe in die Luft stemmen durfte. Vergangenes Jahr wurde sein jüngerer Bruder Kostas mit den Los Angeles Lakers Champion. Doch seine Rolle im Team um Superstar LeBron James war relativ klein. Mit Giannis ist auch der ältere Bruder Thanasis zum Champion geworden. Der 29-Jährige verpasste den letzten Auftritt bei den Finals zwar aufgrund des Corona-Protokolls, doch auch er hat nun seinen ersten Ring gewonnen.

Nicht nur deshalb hat die Familie ihr altes Leben längst hinter sich gelassen. Erst im Dezember vergangenen Jahres verlängerte Giannis seinen Vertrag bei den Bucks. Satte 228,2 Millionen Dollar bringt ihm sein neues Arbeitspapier in fünf Jahren. 

Ein unglaubliches Basketball-Märchen hat aber erst mit dem Titel seine unglaubliche Krönung erfahren.

Justin Werner

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

EM-Spielplan

11.06.2021
12.06.2021
13.06.2021
14.06.2021
15.06.2021
16.06.2021
17.06.2021
18.06.2021
19.06.2021
20.06.2021
21.06.2021
22.06.2021
23.06.2021
26.06.2021
27.06.2021
28.06.2021
29.06.2021
02.07.2021
03.07.2021
06.07.2021
07.07.2021
11.07.2021

EM-News

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien