- Bildquelle: Getty Images © Getty Images

München - Wie der "Bleacher Report" berichtet, sollen die Dallas Mavericks sowie die Cleveland Cavaliers und New York Knicks an einer Verpflichtung von Dennis Schröder interessiert sein. Schröders Einjahresvertrag in Boston läuft noch bis Sommer. Eine Verlängerung gilt als unwahrscheinlich, weshalb der Nationalspieler als potenzieller Trade-Kandidat gilt.

Schröder, der im Sommer noch eine lukrative langfristige Vertragsverlängerung bei den L.A. Lakers ablehnte, unterschrieb stattdessen für eine Saison bei den Celtics. Eine Vertragsverlängerung in Boston gilt nahezu als ausgeschlossen, da die Celtics keine Bird-Rechte am Point Guard besitzen und ihm maximal 120 Prozent seines aktuellen Jahresgehalts von 5,9 Millionen Dollar anbieten können. Der Nationalspieler wird als Free Agent im Sommer auf noch deutlich bessere Angebote setzen.

Um noch einen Gegenwert für den 28-Jährigen zu erhalten, wird schon länger darüber spekuliert, ob der 17-fache NBA-Champion Schröder auf dem Trade-Markt anbietet.

Schröder in Boston noch nicht wirklich angekommen

Für Schröder und sein (noch) Team lief die NBA-Saison bislang maximal durchwachsen. Boston belegt mit einer ausgeglichenen Bilanz derzeit nur Rang zehn im Osten. Der Braunschweiger kommt durchschnittlich auf 16,1 Punkte und 4,5 Assists bei ausbaufähigen Wurfquoten von 43,7 Prozent aus dem Feld und 34,2 Prozent von außerhalb der Dreierlinie.

Bei den Mavericks würde Schröder auf Nationalmannschaftskollege Maxi Kleber treffen, der seit 2017 bei den Mavs unter Vertrag steht. 

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien