Isaiah Stewart (m.) konnte sich nach dem Schlag durch LeBron nicht beruhigen - Bildquelle: GettyIsaiah Stewart (m.) konnte sich nach dem Schlag durch LeBron nicht beruhigen © Getty

München - Irre Szenen in der NBA! Lakers-Superstar LeBron James hat einen Gegenspieler der Detroit Pistons blutig geschlagen und damit eine massive Eskalation ausgelöst.

Beim 121:116-Sieg seiner Lakers hatte King James im dritten Viertel beim Kampf um einen Rebounds Pistons-Big-Man Isaiah Stewart mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen. James flog für die Aktion mit einem Flagrant-2-Foul vom Parkett.

Nach dem Schlag blutete der Detroit-Youngster aufgrund eines Cuts am rechten Auge heftig. In der Folge drohte die Situation in der Little Caesars Arena in Detroit mehrfach zu einer wilden Prügelei auszuarten.

LeBron James schlägt Gegenspieler blutig

So verlor der geschädigte Stewart mehrfach die Nerven und flippte komplett aus. Er musste von unzähligen Teamkollegen und Sicherheitskräften davon abgehalten werden, James anzugreifen.

Kurz nach dem Schlag hatte sich bereits eine Traube aus Spielern beider Franchises gebildet, die gemeinsam mit den Referees hart daran arbeiteten, die beiden Streithähne voneinander zu trennen.

Sonderlich gut gelang dies allerdings nicht. Immer mehr Staff-Mitglieder stürmten auf das Parkett und versuchten ebenfalls, die Situation zu klären. Ohne Erfolg.

Stewart konnte sich nicht beruhigen

Stewart konnte sich nicht beruhigen, stattdessen riss er sich immer wieder los und stürmte unter den Rufen des aufgeregten Publikums in Richtung LeBron. Der 113-Kilo-Riese erreichte den Superstar aber glücklicherweise nicht.

Zusätzlich zu LeBrons Rauswurf musste auch sein Teamkollege Russell Westbrook ein technisches Foul hinnehmen. Der Neuzugang hatte sich zwischendurch eingemischt und nach Meinung der Offiziellen die Situation damit nur noch mehr angeheizt.

Auch Stewart selbst wurde mit zwei technischen Fouls bestraft. Ihm wurden von den Schiedsrichtern "mehrere unsportliche Handlungen während der Auseinandersetzung" vorgeworfen.

Erinnerungen an schlimme Prügelei

Während sich die irren Szene abspielten, wurden die Fans über die Hallenlautsprecher dazu angehalten, keine Gegenstände in Richtung der Spieler zu werfen. Und das nicht ohne Grund. Im Jahr 2004 hatte sich zwischen Spielern der Pistons, der Indiana Pacers und den anwesenden Fans die wohl schlimmste Schlägerei der Liga-Geschichte ereignet.

Nach der Partie wollten die beiden beteiligten Spieler nicht mit den Medien sprechen. Stattdessen trat Lakers-Star Anthony Davis vor die Mikrofone und erklärte, LeBron habe seinen Gegenspieler versehentlich erwischt und sofort versucht, sich zu entschuldigen. Dies soll Stewart in seiner Aufregung aber nicht akzeptiert haben.

Du willst die wichtigsten NBA-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien