Frankfurt am Main - Die Dallas Mavericks und Nationalspieler Maximilian Kleber sind in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA kurz vor dem großen Ziel gescheitert. Durch das 110:120 in Spiel fünf gegen die Golden State Warriors verloren die Texaner die Best-of-Seven-Serie mit 1:4 und schieden im Play-off-Halbfinale aus. Dallas wartet seit dem Titelgewinn 2011 weiter auf einen erneuten Einzug in die NBA-Finals.

"Großartige Saison. Stolz auf die Jungs", twitterte Superstar Dirk Nowitzki nach dem Aus seiner Mavs, mit denen er vor elf Jahren noch triumphiert hatte. Kleber kam im entscheidenden Spiel auf sieben Punkte, einen Assist und acht Rebounds. Bester Werfer bei Dallas war Starspieler Luka Doncic mit 28 Punkten. 

Golden State greift nach den jüngsten Erfolgen 2015, 2017 und 2018 dagegen wieder nach dem Titel, in den Finals treffen Stephen Curry und Co. auf die Boston Celtics mit Nationalspieler Daniel Theis oder Miami Heat. "Es ist ein Segen für uns, dorthin zurückzukehren, wo wir hingehören", sagte Curry, der zum wertvollsten Spieler der Play-offs in der Western Conference gewählt wurde.

Golden State: Zum sechsten Mal in acht Jahren im Finale

Zum sechsten Mal in den vergangenen acht Jahren stehen die Warriors, bei denen Klay Thompson mit 32 Punkten überragte in den Finals. Seit den Chicago Bulls mit Superstar Michael Jordan, die zwischen 1991 und 1998 alle ihre sechs Finals gewannen, ist dies keinem NBA-Team mehr gelungen.

 

"Sechs Mal in acht Jahren in den Finals zu stehen, erfordert einfach ein enormes Maß an Können, Entschlossenheit und Arbeit, und ich könnte nicht stolzer auf meine Jungs sein", sagte Warriors-Coach Steve Kerr. In den vergangenen beiden Spielzeiten hatte Golden State die Play-offs verpasst.

Du willst die wichtigsten NBA-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien