CDie Mannschaft der Utah Jazz musste notlanden - Bildquelle: AFPGETTY IMAGES SIDPATRICK SMITHCDie Mannschaft der Utah Jazz musste notlanden © AFPGETTY IMAGES SIDPATRICK SMITH

München (SID) - Die Mannschaft der Utah Jazz aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ist bei der Notlandung ihres Charterfluges mit dem Schrecken davongekommen. Die Maschine war am Dienstag kurz nach dem Start in Salt Lake City in einen Vogelschwarm geraten, dadurch fing ein Triebwerk Feuer und versagte anschließend. Der Pilot konnte umkehren und das Flugzeug notlanden. Dabei wurde niemand verletzt.

Die Jazz, derzeit die beste Mannschaft der Liga, befanden sich auf dem Weg nach Memphis im US-Bundesstaat/Tennessee. Dort sollen sie am Mittwochabend gegen die Grizzlies spielen. Superstar Donovan Mitchell postete nach der geglückten Notlandung in Salt Lake City ein Emoji mit betenden Händen, Center Rudy Gobert schrieb bei Twitter: "Es ist ein wunderbarer Tag." Einige Stunden später flogen die Jazz mit einer Ersatzmaschine ohne Zwischenfälle nach Memphis.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien