1998 holte Jordan seinen sechsten Titel mit den Bulls - Bildquelle: AFP/SID/MIKE NELSON1998 holte Jordan seinen sechsten Titel mit den Bulls © AFP/SID/MIKE NELSON

Köln (SID) - "The Last Dance", hochgelobte Dokumentation über NBA-Legende Michael Jordan, ist erstmals im deutschen Free-TV zu sehen. Der Sender DMAX zeigt die zehnteilige Serie ab dem 7. August jeweils sonntags ab 22.15 Uhr in Doppelfolgen. Bislang war die Doku nur beim kostenpflichtigen Streamingdienst Netflix gezeigt worden.

In der unter der Regie von Jason Hehir entstandenen Serie geht es vor allem um die NBA-Saison 1997/98. Jordan, bester Basketballer der Geschichte, holte damals seinen sechsten und letzten Titel mit den Chicago Bulls in der nordamerikanischen Profiliga. Das Material enthält zuvor nie gezeigte Szenen, neben Jordan kommen unter anderem seine damaligen Teamkollegen Scottie Pippen, Dennis Rodman und Steve Kerr sowie Trainer Phil Jackson zu Wort.

Es gibt Einblicke hinter die Kulissen, die Doku liefert zudem Rückblicke in die Zeit, in der alles begann - von Jordans Wurzeln über den Aufbau des Teams in den 80ern bis hin zu den ersten Titeln.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien