Ist wohl bald ein reicher Mann: Lamar Jackson - Bildquelle: ImagoIst wohl bald ein reicher Mann: Lamar Jackson © Imago

München/Baltimore - Es ist ein langes Warten für Lamar Jackson. Quasi seit der letztjährigen Offseason verhandelt der Quarterback mit den Baltimore Ravens über einen neuen Vertrag.

Zuletzt setzte Jackson sogar eine Deadline. Wenn bis zum Saisonstart kein neuer Vertrag da ist, wird er nicht spielen. Sorgen machten sich in Maryland breit.

Jedoch scheint es einen Durchbruch bei den Verhandlungen gegeben zu haben. Sogar die ungefähren Gehaltsmodalitäten sollen schon bekannt sein.

Wohl Top 5 Vertrag der NFL

Zumindest wenn man NFL-Insider Ian Rapoport glauben kann. Bei der "Pat McAfee Show" sagte er: "Ich denke, dass der Vertrag von Kyler Murray bei den Arizona Cardinals das Minimum von Jacksons neuem Deal ist." Murray verdient nach seiner Verlängerung vor einigen Wochen mit dem neuen Vertrag 230,5 Millionen Dollar, davon 160 Millionen garantiert.

"Wir sind auf einem guten Weg", ließ Jackson die Reporter vor einigen Tagen im Training Camp wissen, als er auf seine Vertragssituation angesprochen wurde.

Aktuell hat Aaron Rodgers von den Green Bay Packers in Sachen Jahresgehalt (50,2 Millionen) die Nase vorne, bei garantiertem Geld kassiert Deshaun Watson die meiste Kohle (230 Millionen). Wahrscheinlich also, dass der neue Vertrag von Lamar Jackson sich in diesen Sphären einordnet.

Der Quarterback wäre im kommenden März 2023 Free Agent, sollte sich keine Einigung bis zum Saisonstart ergeben. Die Ravens würden dann zwar aller Wahrscheinlichkeit nach ihren Franchise Tag für ihn verwenden, dieses Szenario wollen alle Beteiligten jedoch unbedingt vermeiden.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.