D.K. Metcalf spielt seit 2019 für die Seattle Seahawks in der NFL. - Bildquelle: imago images/Icon SMID.K. Metcalf spielt seit 2019 für die Seattle Seahawks in der NFL. © imago images/Icon SMI

München/Seattle - Der Offensive Coordinator der Seattle Seahawks, Shane Waldron, hat sich dafür ausgesprochen, dass Wide Receiver D.K. Metcalf wieder mehr Targets im Spiel erhält.

Waldron sagte angesprochen auf Metcalf bei "ESPN": "Wir müssen ihm öfter den Ball geben. Wir werden weiter daran arbeiten, dass hinzubekommen und keine Entschuldigungen suchen, für Sachen die im Spiel passieren. Wir müssen das hinbekommen."

Aktuell kaum Targets für den Elite Receiver

Metcalf war am Montag während der Niederlage gegen das Washington Football Team in der ersten Halbzeit überhaupt nicht angespielt worden. Insgesamt hatte er am Ende einen gefangenen Ball für 13 Yards bei vier Targets vorzuweisen, sein mit Abstand schlechtester Wert seit seiner Rookie Saison 2019. 

Metcalf hatte an den ersten sieben Spieltagen der aktuellen Saison noch 77 Receiving Yards pro Spiel aufgelegt und dazu noch sechs Touchdowns erzielt. Seit dem achten Spieltag schrumpften diese Zahlen auf nur 28 Receiving Yards pro Spiel und 2 Touchdowns. In den letzten drei Spielen konnte Metcalf überhaupt keinen Score mehr verbuchen. 

Auch Wilson äußert sich

Schon direkt nach dem Spiel hatte sich Quarterback Russell Wilson ähnlich geäußert. Er hatte ebenfalls gefordert, dass Metcalf mehr eingebunden werden müssen und berichtete, dass die Seahawks bis zu neun Spielzüge entworfen hatten, welche Metcalf als Ziel sahen. Jedoch habe keiner dieser Spielzüge funktioniert. 

Die Seahawks stehen nach elf Spieltagen bei einer Bilanz von 3-8 und auf dem letzten Platz in der NFC West. 

Konstantin Mokrus

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.