- Bildquelle: 2021 Getty Images © 2021 Getty Images

München - Die neue NHL-Saison ist gestartet. Den Anfang hat der Titelverteidiger Tampa Bay Lightning gemacht. Zum Auftakt setzte es allerdings eine Niederlage gegen die Pittsburgh Penguins (2:6).

Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers gehen heute Nacht auf die Jagd nach dem Stanley Cup - als Mitfavorit.

"Das ist die in der Tiefe am stärksten besetzte Gruppe, die wir je hatten, vielleicht seit ich hier bin", gibt sich der deutsche Stürmerstar optimistisch. Vergessen ist die Enttäuschung aus dem Vorjahr, als die Oilers um Draisaitl und Superstar Connor McDavid an den Winnipeg Jets gescheitert waren.

Nach dieser Enttäuschung soll in dieser Spielzeit der Erfolg nach Edmonton zurückkehren - Erfolg, wie er 2017 zuletzt war, als die Oilers in der zweiten Runde nur hauchdünn an den Anaheim Ducks gescheitert waren.

Endlich Erfolg in Edmonton?

Die Vorzeichen stehen nicht schlecht. In einer Medienrunde während der Traningslagers äußerte sich Draisaitl positiv: "2017 hatten wir natürlich ein wirklich starkes Team, aber das ist noch tiefer. Das gibt uns einfach zukünftig mehr Optionen. Wir sind vermutlich eine etwas unberechenbarere Mannschaft als in der Vergangenheit."

Grundstein für eine erfolgreiche Saison dürfte wieder die Paarung Draisaitl/McDavid sein. McDavid ist amtierender MVP, Draisaitl gewann die Trophäe 2020. Einzig Erfolg in den Playoffs fehlt beiden noch. Mit Duncan Keith aus Chicago verpflichtete der Klub aus Alberta einen erfahrenen Alt-Star, der im Verlauf der Saison extrem wichtig werden könnte.

Keith bringt in die junge Defense die nötige Erfahrung aus drei Triumphen mit den Blackhawks rein, zudem ist er ein Garant für reichlich Eiszeit in der Verteidigung.

"Haben hier eine wirklich starke Gruppe"

Dass nicht alles schlecht war in der letzten Saison stellt Draisaitl klar: "Unser Fokus liegt auf der regulären Saison. Daran gibt es keinen Zweifel. Wir müssen erst einmal die Playoffs erreichen, um einen Vorstoß zu machen und weit zu kommen. Und wir müssen es versuchen. Wir haben aus dem letzten Jahr gelernt. Wir sind uns alle einig, dass wir nicht schlecht gespielt haben."

Das Team ist durchaus in der Lage in dieser Spielzeit erfolgreich zu sein.

Mit Draisaitl und McDavid als Top-Duo, erfahrenen Akteuren wie Keith, Kyle Turris oder Derek Ryan sowie talentierten Spielern wie Jesse Puljujärvi und Kailer Yamamoto in den Reihen scheinen die Oilers die perfekte Mischung zu haben. Das macht Edmonton zum Mitfavoriten auf den Stanley Cup.

Gerade die Neuzugänge Zach Hyman, Warren Foegele und Ryan sollen den Oilers mehr Scoring und Härte im Kader geben.

Unsicherheitsfaktor Keeper

Problematisch ist jedoch die Situation auf der Goalie-Position. Altmeister Mike Smith sollte wieder die Nase vor Mikko Koskinen haben. Allerdings ist das Duo von gehobener NHL-Klasse entfernt, bleibt eher ein Unsicherheitsfaktor. 

Die Situation ist klar: Mit einem solchen Kader und einem solchen Potenzial muss Edmonton auch in den Playoffs abliefern. Seit 2017 konnten die Oilers keine Playoff-Serie mehr für sich entscheiden. Draisaitl blickt der Saison optimistisch und kämpferisch entgegen: "Wir haben hier eine wirklich starke Gruppe, jeder scheint motiviert zu sein. Wir ziehen alle am gleichen Strang."

Philipp Schmalz

Du willst die wichtigsten NHL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien