Marco Sturm trainiert zukünftig die Ontario Reign in der AHL - Bildquelle: imago/Herbert BuccoMarco Sturm trainiert zukünftig die Ontario Reign in der AHL © imago/Herbert Bucco

München/Los Angeles - Die Los Angeles Kings haben Marco Sturm zum Cheftrainer ihrer AHL-Filiale Ontario Reign ernannt. Das teilte die Franchise aus Kalifornien am Freitag mit.

Sturm war in den vergangenen vier Spielzeiten von 2018 bis 2022 als Assistenztrainer bei den Kings tätig. In der abgelaufenen Saison trug der Dingolfinger dazu bei, dass LA mit dem dritten Platz in der Pacific Division zur ersten Playoff-Teilnahme seit 2017/18 kam. Die 99 Punkte des Teams in der regulären Saison (44-27-11) bedeuteten die sechstbeste Ausbeute in der Franchise-Geschichte.

ProSieben MAXX und ran.de übertragen das Stanley Cup Finale ab Spiel 4  live, das erste Live-Spiel bei #ranNHL steigt also in der Nacht auf Donnerstag, 23. Juni, um 1:35 Uhr.

"Eine gute Gelegenheit für Marco"

"Als Teil von Todds (Head Coach Todd McLellan - d. Red.) Team hat Marco in den letzten Jahren eine wichtige Rolle bei der Etablierung eines erfolgreichen Systems für unser Team gespielt. Er wird die Entwicklung unserer Spieler auf diesem Niveau fortsetzen", sagte Vizepräsident und General Manager Rob Blake. "Das ist eine gute Gelegenheit für Marco, und Todd hat diesen Wechsel sehr unterstützt."

Bevor er zum Trainerstab der Kings stieß, war Sturm von 2015 bis 2018 als Bundestrainer tätig. In dieser Zeit führte er die deutsche Nationalmannschaft zu großen Erfolgen, mit dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen 2018 als absolutem Höhepunkt.

Beim Olympia-Wunder hatte sich Deutschland unter anderem gegen Schweden (Viertelfinale) und Kanada (Halbfinale) durchgesetzt. Im Endspiel unterlag die DEB-Auswahl der russischen Vertretung nach einem nervenaufreibenden Spiel erst in der Verlängerung. 55,5 Sekunden fehlten zum Olympia-Gold.

Unter der Regie von Sturm holte das Nationalteam außerdem 2015 den Deutschland Cup und erreichte bei den WM-Turnieren 2016 und 2017 jeweils das Viertelfinale.

Sturm war vor seiner Trainertätigkeit viele Jahre als Profi in der NHL aktiv. Bevor Leon Draisaitl in der National Hockey League auftauchte, war Sturm jahrelang der deutsche Spieler mit dem meisten NHL-Scorerpunkten.

In 938 Spielen, verteilt auf 14 Saisons, sammelte er 487 Punkte (242 Tore, 245 Assists). Dazu kamen 68 Playoff-Einsätze, womit er über 1000-mal in der NHL aufgelaufen ist.

Der Angreifer wurde beim NHL Draft 1996 von den San Jose Sharks in der ersten Runde ausgewählt und spielte danach für sechs Teams. Außer den Sharks waren dies die Kings, die Boston Bruins, die Florida Panthers, die Vancouver Canucks und die Washington Capitals.

Auf internationaler Ebene nahm Sturm für Deutschland als Spieler an drei Olympischen Winterspielen (1998, 2002, 2010), dem World Cup of Hockey 2004, vier Weltmeisterschaften (1997, 2001, 2004, 2008) und zwei Junioren-Weltmeisterschaften (1995, 1996) teil. In 44 Einsätzen für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes sammelte er 21 Punkte (13 Tore, 8 Assists).

Jetzt kann sich Sturm endgültig auch für einen NHL-Posten als Head Coach ins Schaufenster stellen.

Du willst die wichtigsten NHL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android. 

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien