Moritz Seider bei der Verleihung der NHL Awards in Tampa Bay - Bildquelle: GettyMoritz Seider bei der Verleihung der NHL Awards in Tampa Bay © Getty

Detroit/Tampa Bay - Große Ehre für Moritz Seider! Der deutsche Verteidiger in Diensten der Detroit Red Wings ist von den wahlberechtigten Journalisten zum Rookie des Jahres gewählt und mit der Calder Memorial Trophy ausgezeichnet worden.

Seider erhielt überragende 87 Prozent der Stimmen, auf Rang zwei landete Trevor Zegras von den Anaheim Ducks.

Der 21-Jährige stand nicht nur in jedem der 82 Regular Season Spiele auf dem Feld, er steuerte auch 50 Scorerpunkte bei. Seider ist der erste deutsche Spieler, dem diese Ehre zu Teil wird.

Seiders Umweg über Schweden

Auf dem Weg zu einem der besten europäischen Verteidiger in der NHL hatte der frühere Mannheimer nötige Entwicklungsschritte gehen müssen. In der besten Eishockeyliga der Welt war Seider nach seinem Draft 2019 zunächst nicht sofort zum Zuge gekommen. Er spielte in den USA im Farmteam der Red Wings, den Grand Rapids Griffins in der zweitklassigen AHL.

Dort kam er in der Saison 2019/20 in 49 Spielen auf beachtliche 22 Scorerpunkte und sollte zur Belohnung schon damals ins NHL-Team nach Detroit hochgezogen werden - doch die Corona-Pandemie machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Dennoch profitiert er heute auch von dieser Zwischenstufe.

Seider, 2019 beim NHL-Draft an sechster Stelle gezogen, wurde in der folgenden Saison von Detroit nach Schweden ausgeliehen und am Ende der Spielzeit dort zum besten Neuling und besten Defensivmann der Liga gekürt. Zudem glänzte er bei der WM 2021 in Riga, wurde zum besten Verteidiger des Turniers gewählt und stand im All Star-Team.

Es hat schon einige deutsche Verteidiger gegeben, die in der besten Liga der Welt bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Uli Hiemer war in den 1980er Jahren der erste, dann Uwe Krupp, der 1996 als erster Deutscher den Stanley Cup gewann. Später folgten Dennis Seidenberg (Stanley-Cup-Sieger 2011) und Christian Ehrhoff, jeder auf seine Weise erfolgreich. Doch einen Spieler wie Moritz Seider, der in diesem Maß offensive und defensive Fähigkeiten auf sich vereint, den gab es noch nicht.

Nun hat er den verdienten Lohn für eine herausragende NHL-Debütsaison erhalten.

Matthews MVP, Shesterkin bester Keeper

Über die Auszeichnung des Most Valuable Player durfte sich Austin Matthews von den Toronto Maple Leafs freuen. Der 24-Jährige wurde neben der Auszeichnung der Journalisten bereits von der NHLPA, also der Spielergewerkschaft der NHL-Profis, zum besten Spieler gekürt.

Connor McDavid landete bei der Wahl für den Gewinn der Hart Memorial Trophy auf Rang zwei, auch Leon Draisaitl erhielt Stimmen, wurde aber nur Neunter.

Die Wahl des besten Goalies und damit die Vezina Trophy gewann Igor Shesterkin von den New York Rangers, bester Verteidiger (Norris Trophy) gewann Cale Makar von der Colorado Avalanche.

Du willst die wichtigsten NHL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien