Die Edmonton Oilers (am 19. Februar gegen die Colorado Avalanche, live auf ProSieben MAXX und ran.de) sind das Team der Stunde: Nach sechs Siegen in Folge haben die Oilers (27-18-3) wieder vier Punkte Vorsprung auf einen Nicht-Playoff-Platz. In allen sechs Partien dieser Serie steuerte der deutsche Superstar Leon Draisaitl Scorerpunkte bei. Die aktuelle Formstärke führt der 27-jährige Kölner auf den Zusammenhalt und Teamgeist in Edmonton zurück.

Zwei Serien: Draisaitl und die Oilers in Top-Form

"Wir spielen zurzeit echt gutes Eishockey und müssen schauen, dass wir das beibehalten", sagte Draisaitl in einem gemeinsamen Interview mit NHL.com/de und Sky Sport und erklärt, warum: "Ich glaube, dass wir zu unserem Spiel gefunden haben, dass jede Reihe, jeder Spieler persönlich seinen Platz im Team gefunden hat. Das hilft natürlich enorm, wenn sich jeder Spieler wohlfühlt in seiner Position und in seiner Rolle."

Das gilt auch für Draisaitl selbst: Der Center punktete in sechs Spielen in Folge und verzeichnete in diesem Zeitraum sechs Tore und fünf Assists (6-5-11), darunter auch einen Siegtreffer beim jüngsten Auswärtsspiel, dem kanadischen Duell bei den Vancouver Canucks (4:2). 

Ligaweit ist Draisaitl damit der zweitbeste Scorer (28-45-73). Nur sein Teamkollege Connor McDavid (40-48-88) sammelte mehr Punkte. Zu den Verfolgern Nikita Kucherov (Tampa Bay Lightning, 18-48-66), David Pastrnak (Boston Bruins, 36-29-65), Jason Robertson (Dallas Stars, 32-33-65) und Tage Thompson (Buffalo Sabres, 32-31-63) klafft bereits ein beträchtlicher Rückstand.

Konstanz dank besserer Defensive und Goaltending

"Wir müssen jetzt schauen, dass wir unser Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen beibehalten und weiter Punkte sammeln", fordert Draisaitl.

Konstanz ist das Schlagwort für die Oilers. Genau diese war über die letzten Jahre die Achillesferse. Auch in der laufenden Saison gab es Leistungstiefs: Im November (7-7-0) und Dezember (7-6-2) etwa blieb Edmonton hinter den Erwartungen zurück.

"Am Anfang der Saison haben wir für lange Zeit zu viele Gegentore bekommen. Mittlerweile spielen die Verteidiger die Scheibe besser, wir Stürmer machen es den Verteidigern auch um einiges einfacher und helfen mehr aus", erklärt Draisaitl. "Es hat ein bisschen länger gedauert, bis wir in Fahrt gekommen sind, aber jetzt gerade läuft es sehr gut."

Während der laufenden Siegesserie stellen die Oilers die fünftbeste Defensive (2,17 Gegentore/Spiel), die beste Offensive (5,17 Tore/Spiel), das drittbeste Powerplay (31,3 Prozent Erfolgsquote) und das drittbeste Penalty-Killing (94,1 Prozent) in der NHL. Auch auf die beiden Goalies Jack Campbell (fünf Siege, 2,2 Gegentore/Spiel, 92,2 Prozent Fangquote) und Stuart Skinner (ein Sieg, 2,0 Gegentore/Spiel, 93,1 Prozent Fangquote) war Verlass.

Ist eine solide Defensive und gutes Goaltending also das Rezept für einen langen Playoff-Run? "Zuversichtlich macht mich unsere Mannschaft: Wenn wir unser Spiel spielen und auf einem gewissen Niveau auftreten, dann sind wir ein Team, das nur schwer zu schlagen ist", glaubt Draisaitl. "Wenn wir unser Potenzial voll ausschöpfen, dann sind wir eine sehr, sehr gute Mannschaft."

All-Star Game mit McDavid und Skinner

Das bestätigten übrigens auch die Fans: Neben dem gesetzten McDavid wählten die nämlich auch Draisaitl und Skinner ins Team für das Honda NHL All-Star Game am 4. Februar 2023 in Süd-Florida. 

"Es ist natürlich etwas Schönes, dass die Fans den Stui und mich reingewählt haben", betont Draisaitl. "Es ist immer ein lustiges, spaßiges Wochenende. Ich freue mich natürlich drauf!"

Führungskraft auf mehreren Schultern

Bis dahin will Edmonton weiter Punkte einfahren. Die Chance dazu haben die Oilers noch in zwei Heimspielen gegen die Columbus Blue Jackets und die Chicago Blackhawks. Angeführt wird Edmonton dabei von Kapitän McDavid und Assistenzkapitän Draisaitl, die das Team nicht nur in den Statistiken, sondern auch auf dem Eis anführen.

"Wir sind Führungsspieler", weiß Draisaitl. "Wir haben aber viele Führungsspieler in der Mannschaft. Jeder hat seine eigene Art und Weise. Ich glaube, dass wir eine super Truppe zusammenhaben. Wir vertrauen uns alle, spielen sehr gerne füreinander und verteilen die Führungskraft auf mehrere Köpfe."

Quelle: NHL.com/de

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien