Spannendes Duell zum Start des 4. XFL-Spieltags: Die New York Guardians um J... - Bildquelle: Getty ImagesSpannendes Duell zum Start des 4. XFL-Spieltags: Die New York Guardians um Jake Powell (l.) empfingen die Los Angeles Wilcats mit Gause Quentin © Getty Images

New York/München - Zum Auftakt des 4. Spieltags in der XFL haben die New York Guardians auch ihr zweites Heimspiel gewonnen und weisen damit nun eine ausgeglichene Bilanz auf. Das Team aus dem "Big Apple" behauptete sich im MetLife Stadium gegen die Los Angeles Wildcats mit 17:14 (14:6).

Die Gäste legten zwar mehr Net Yards zurück (350:250) und waren durch die Luft erfolgreicher (310:128 Yards), doch im Laufspiel überragten die Guardians (122:40 Yards) - vor allem dank der 82 Yards von Running Back Darius Victor.

 

Wildcats punkten durch 42-Yards-Touchdown-Pass

Die Wildcats erzielten Touchdowns durch einen Vier-Yards-Pass von Ex-NFL-Profi Josh Johnson auf Tre McBride und ein Big Play des Quarterback über 42 Yards auf Saeed Blacknell. Zudem gelang ein Two-Point-Attempt.

Für die Gastgeber punktete Mecale McKay nach einem Pass über drei Yards von Luis Perez, dem ein erfolgreicher Two-Point-Attempt folgte, sowie der dreimal treffsichere und damit fehlerfreie Kicker Matthew McCrane. Dessen Field Goal auf 47 Yards im letzten Viertel brachte den Sieg.

Die Guardians sind nächstes Wochenende zu Gast bei den Dallas Renegades. Die Wildcats, die nun ebenfalls zwei Siege und zwei Pleiten aufweisen, beschließen den 5. Spieltag mit dem Heimspiel gegen die Tampa Bay Vipers.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien