Könnte ein Kandidat sein: Sophomore Trevor Lawrence - Bildquelle: Getty ImagesKönnte ein Kandidat sein: Sophomore Trevor Lawrence © Getty Images

München - Bevor ein College-Spieler sich für den NFL-Draft anmelden kann, muss er mindestens drei Jahre College-Erfahrung gesammelt haben. Die Youngster dürfen also erst nach ihrem Junior-Jahr den Sprung in die NFL wagen. 

Oliver Luck, CEO der XFL (am Sonntag, ab 21 Uhr live auf ran.de), sieht dadurch für seine Liga die Chance, jüngere College-Spieler für die XFL zu gewinnen. Bei einem Auftritt in der "Dan Patrick Show" verriet der Vater von Andrew Luck: "Unsere Teams haben die Möglichkeit, Freshman und Sophomore College-Spieler zu verpflichten."

XFL statt NFL?

Der 59-Jährige fügte hinzu: "Bisher haben wir diesen Weg noch nicht eingeschlagen, aber in der Zukunft kann ich mir das vorstellen." Konkret bedeutet die Aussage, dass es College-Superstars, wie den Quarterback der Clemson Tigers, Trevor Lawrence, sofort in die XFL ziehen könnte, wenn sie auf ihre weitere College-Football-Laufbahn verzichten würden. In die NFL darf er erst nach einem weiteren College-Jahr.

Durch solche Verpflichtungen würde die XFL weiter an Star-Kraft gewinnen und die Spieler würden - im Gegensatz zum College-Football - für ihre sportlichen Leistungen bezahlt werden. 

Du willst die wichtigsten Football-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien