June Jones. - Bildquelle: imago images/ZUMA PressJune Jones. © imago images/ZUMA Press

München/Houston – Wenn man seit 35 Jahren befreundet ist, versteht man sich in der Regel nahezu blind. Man weiß, wie der andere tickt, was er will und was nicht. 

Dazu braucht es keine großen Reden, lange Gespräche oder sonstiges Trara – die Chemie stimmt. Das vereinfacht die Arbeit enorm.

Bei June Jones und Randy Mueller stimmt nicht nur die Chemie.

49 Jahre NFL-Erfahrung

Beide kennen sich zwar schon eine Ewigkeit, machen aber beruflich zum ersten Mal etwas zusammen. Das Duo bringt dabei immerhin 49 Jahre NFL-Erfahrung auf die Waage. 

Es verwundert also nicht, dass Jones (Trainer und Manager) und Mueller (Personaldirektor) mit dieser Kombination aus Freundschaft, Erfahrung und Wissen die Houston Roughnecks zum aktuell erfolgreichsten Team der neugegründeten XFL geformt haben.

Fünf Spiele, fünf Siege – das Team ist das Maß der Dinge. Vor allem aber ist es das Team der beiden Langzeit-Kumpel.

Sie haben es aus dem Boden gestampft. Aus dem Stand aufgebaut. Von null auf hundert. 

"Es ist eine Sache, es auf dem Papier zu machen. Es ist eine andere Sache, zu sehen, dass es tatsächlich passiert", sagte Mueller, der bereits als General Manager und zuletzt elf Jahre als Scout für die Los Angeles Chargers in der NFL gearbeitet hatte. 

Schneller als die anderen

"Ich denke, die meisten Teams in unserer Liga haben Talent, aber ich denke, wir haben sie schneller zusammengebracht als die meisten anderen", so Mueller.

Die Roughnecks sind so etwas wie ein "All-Star-Team" aus ehemaligen College-Spielern und Akteuren aus der im Vorjahr gescheiterten Alliance of American Football. Mueller sagt, 80 Prozent des Kaders sind Spieler, die er während seiner NFL-Zeit verpflichtet hätte, wenn es keine Kader-Restriktionen gegeben hätte.

Talente aus der zweiten Reihe also. Als richtige Mischung, denn die macht's. Auch in der XFL.

Das Rezept zahlt sich aus: Quarterback P.J. Walker führt die XFL bei den Passing Yards (1338) und Touchdowns (15) an, Receiver Cam Phillips ebenfalls bei den Yards (455) und Touchdowns (9). 

Running Back James Butler erlief die meisten Touchdowns (4) und Cornerback Deatrick Nichols hat bereits drei Interceptions auf dem Konto.

Die Linebacker Beniquez Brown und DeMarquis Gates gehören bei den Tackles zur Spitzengruppe, LaTroy Lewis und Carl Bradford bei den Sacks.

Die richtigen Leute gefunden

"Wir sind stolz darauf, die richtigen Leute gefunden zu haben", sagte Mueller. "Ich bin hier an Bord gesprungen und wusste, dass wir es von Grund auf neu aufbauen und die Scouting-Erfahrung nutzen können. Das ist Scouting in seiner reinsten Form, Teambuilding in seiner reinsten Form. Das motiviert mich."

 

Denn Jones und Mueller konnten ihre Visionen einbauen. "Wir denken sehr ähnlich", sagte Mueller.

Wie das so ist, wenn man seit 35 Jahren befreundet ist. 

Andreas Reiners

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien