Barthel war gegen Frankfurt bester Münchner Werfer - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDBarthel war gegen Frankfurt bester Münchner Werfer © PIXATHLONPIXATHLONSID

Köln (SID) - Meister Bayern München hat nach leichten Startschwierigkeiten auch das 15. Saisonspiel in der Basketball Bundesliga (BBL) für sich entschieden. Der Spitzenreiter setzte sich in seinem dritten Einsatz in fünf Tagen mit 80:71 (39:31) gegen die Frankfurt Skyliners durch. 

Die Bayern, die in der EuroLeague am Mittwoch bei Panathinaikos Athen verloren (67:77) und am Freitag Olimpia Mailand geschlagen hatten (93:87), bauten ihren Vorsprung mit jetzt 30:0 Punkten aus, da der erste Verfolger EWE Baskets Oldenburg (24:6) zu Hause Alba Berlin 84:93 (43:49) unterlag. 

Die Berliner (22:6) sind wieder Dritter vor dem Überraschungsteam Rasta Vechta (22:10). Der Aufsteiger gewann am Samstag 85:67 (48:24) beim früheren Serienmeister Brose Bamberg, der daraufhin Trainer Ainars Bagatskis entließ.

Die Bayern liefen bis zur Mitte des zweiten Viertels einem Rückstand hinterher, wurden dann aber ihrer Favoritenrolle gerecht. Topscorer war Nationalspieler Danilo Barthel (18 Punkte).

Vor 6000 Zuschauern reichte eine starke Leistung von Oldenburgs US-Guard Will Cummings mit 24 Punkten nicht aus. Alba hielt mit starker Teamleistung dagegen, beste Werfer der Mannschaft von Trainer Aito Garcia Reneses waren Martin Hermannsson und Landry Nnoko mit jeweils zwölf Zählern. 

Im Kampf um die Play-off-Plätze feierten die MHP Riesen Ludwigsburg einen Erfolg. Beim 100:82 (47:42) gegen medi Bayreuth war Marcos Knight mit 22 Punkten erfolgreichster Werfer.

Galerien