Mercito Gesta (l.) hofft auf seine dritte Titel-Chance - Bildquelle: GettyImagesMercito Gesta (l.) hofft auf seine dritte Titel-Chance © GettyImages

München - Schon zwei Mal boxte Mercito "No Mercy" Gesta um den WM-Titel im Leichtgewicht, und zwei Mal zog der von den Philippinen stammende und in San Diego beheimatete Kampfsportler den Kürzeren, zuletzt gegen Jorge Linares im vergangenen Januar.

Das waren auch seine bisher einzigen Niederlagen. In der Nacht auf Freitag, den 15. Juni (ab 2:30 Uhr live auf ranFIGHTING.de) will sich der 30-Jährige im kalifornischen Indio seine dritte Chance erarbeiten.

Manzanarez mit starker K.o.-Bilanz

Und zwar in einem auf zehn Runden angesetzten Fight gegen den in Phoenix lebenden Mexikaner Roberto "Tito" Manzanarez. Der 23-Jährige besitzt eine phänomenale K.o.-Bilanz (78 Prozent), schickte in 37 Profikämpfen seine Kontrahenten bereits 29 Mal vorzeitig auf die Bretter.

Gesta zeigt sich davon durchaus beeindruckt: "Roberto ist ein junger, großer, talentierter und hungriger Fighter mit einem herausragenden Kampfrekord."

"Mercito ist verdammt schnell"

Manzanarez, der seit 2012 nicht mehr verloren hat, hat ebenfalls Respekt vor seinem Gegner: "Mercito hat einen hervorragenden Boxstil und er ist verdammt schnell. Aber ich habe sehr hart an mir gearbeitet, um dieses Duell für mich zu entscheiden."

Einen großen Fight verspricht auch der Co-Main-Event im Federgewicht. Hier treffen in dem Mexikaner Edgar Valerio und Manny Robles III aus Los Angeles zwei 23-jährige Talente aufeinander, die beide noch unbesiegt sind.

Mehr zum Thema Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!

Boxen-Videos