"Cemor1987" führte die Eagles zum Erfolg bei den MADDEN NFL 18 German Master... - Bildquelle: ran.de"Cemor1987" führte die Eagles zum Erfolg bei den MADDEN NFL 18 German Masters. © ran.de

Hamburg/München – Über 600 Spieler nahmen an den MADDEN NFL 18 German Masters teil. Gewonnen hat aber nur einer: Christian "Cemor1987" Hermann. Der 30-Jährige war beim Finalevent in München nicht zu stoppen und ging mit den Titel des ersten German Masters-Champions nach Hause. Im Interview spricht der Gewinner über seinen Erfolg und einem versehentlich erzielten Touchdown.

Frage: Wie lief das Turnier aus Deiner Sicht?

Hermann: Ich bin im ersten Spiel etwas schwierig reingekommen und hatte deutliche Probleme den Lauf meines Gegners zu stoppen. Das wurde im Laufe des Spiels aber besser und ich konnte durch zwei glückliche Aktionen, die einmal mir und einmal meinem Gegner passiert sind, gewinnen. In den anderen beiden Spielen war es eigentlich immer so, dass ich einen Vorsprung hatte und den gut verwalten konnte.

Frage: Wie stark war die Konkurrenz beim Finalevent?

Hermann: Hier war die Qualität sehr hoch. Bei den Qualifikationsturnieren muss ich ehrlich sagen, dass ich überrascht war, wie einfach es ging. Wenn ich Online gegen Amerikaner spiele, ist das nochmal eine ganz andere Sache. Die sind uns noch ein gutes Stück voraus.

Frage: Hattest Du strategisch oder taktisch Vorteile gegenüber Deiner Konkurrenz?

Hermann: Meine Konkurrenten hatten entweder eine Pass- oder eine Run-Defense. Das konnte ich relativ schnell erkennen und ausnutzen. Wenn sie eine Pass-Defense haben, dann laufe ich. Wenn sie eine Run-Defense haben, dann passe ich.

Frage: Das Finale fand auf der Xbox One statt. War das für Dich als PlayStation-Spieler ein erheblicher Nachteil?

Hermann: Auf jeden Fall. Ich habe einen Touchdown erzielt, weil ich versehentlich das falsche Play ausgewählt habe. Ich wollte passen, aber es war dann doch ein Pitch nach rechts. Da war ich selber überrascht, dass ich es so in die Endzone geschafft habe. Aber gut, es hat geklappt. Ein bisschen Glück gehört eben dazu.

Frage: Warum hast du Dich beim Online-Turnier für das Philadelphia Eagles entschieden?

Hermann: Von den vier Teams der NFC East haben die Eagles das beste Gesamtpaket: Eine solide Defense, zwei unterschiedliche Running Back-Typen – einen mit Speed und einen mit Power – und das passt sehr gut zu meinem Spielstil.

Frage: Wie siehst Du die Entwicklung von Madden in Deutschland?

Hermann: Ich vergleiche das gerne mit dem Dartsport vor zehn Jahren. Da ist auf jeden Fall Potenzial vorhanden. In den USA sieht man es schon und ich nehme an, dass das in den nächsten zehn bis fünfzehn Jahren auch in Deutschland sehen wird.

Frage: Sollten die German Masters in eine zweite Saison gehen. Hast Du vor Deinen Titel zu verteidigen?

Hermann: Ich werde auf jeden Fall wieder teilnehmen. Ob es dann funktioniert, mal sehen.

Mehr Galerien